1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DVB-S Karte unter Linux als DBox2 Ersatz!

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Romport, 17. August 2007.

  1. Romport

    Romport Neuling

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    ich streame schon seit längerem mit mehreren DBoxen Audio und Video zum
    Pc über NFS und zurück. Auf dem Server läuft Linux (zur Zeit Opensuse 10.2).
    So weit so gut! Daran möchte ich nur ungern etwas ändern.

    Leider kann ich wegen dem 10Mbit Netzwerkinterface der DBOX kaum Filme von ARD, ZDF und nun auch vom WDR aufnehmen, da deren Datenrate zu groß ist.

    Deshalb werde ich mir zusätzlich eine DVB-S Karte zulegen. Mit der Karte möchte ich wie gewohnt die originalen Ts-Stream abgreifen (mit allen Tonspuren).

    Beim Nachschauen unter Linuxtv.org, schien mir die TT-S1500 dazu in der Lage zu sein ?
    Allerdings stieß ich beim Googeln immer wieder auf Problemschilderungen.

    Ich bin momentan ein bisschen überfordert (Revisionen, unterschiedliche Tuner, usw) und würde mich freuen, wenn mir jemand einen heißen Tipp geben kann oder selbst oben genanntes Vorhaben unter Linux erfolgreich praktiziert!

    MfG :)

    Romport
     

Diese Seite empfehlen