1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Durchschleifen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DigiAndi, 15. April 2003.

  1. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.708
    Anzeige
    Servus Gemeinde!

    Folgendes Problem:
    Ich habe eine analoge Sat-Anlage (LNB, Multiswitch) und diese ist NICHT sternförmig verkabelt. Nun möchte ich auf digital aufrüsten. Der Techniker hat gesagt, dass man digital dieses Durchschleifen von Dose zu Dose nicht weiter benutzen kann. Warum??? Bisher ging es ja auch...

    MFG
    Andi
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Die meisten Einkabelanlagen (was wahrscheinlich zum einsatz kommt) sind nur analog. Somit ist digital Empfang überhaupt nicht möglich.

    Was komisch ist das dort ein Multischalter sein soll. Der ist für Einkabelanlagen normalerweise nicht nötig.
    Man sollte also mal schauen um welche Anlage es sich genau handelt. Vielleicht ist ja noch was zu machen.

    Blockmaster
     
  3. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
  4. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Nicht schlecht! Da kann TechniSat mit seinen Proprietären Einkabelsystemen, die dann nur mit TechniSat-Receivern funktionieren einpacken!

    Aber wie macht Smart das? Es muß ja irgendwie so gehen, dass das Gerät eine beliebige LNB-Frequenz auf eine ganz bestimmte, einem der angeschlossenen Receiver zugeordnete Frequenz umsetzt.

    Mich wundert nur, wie die es hinkriegen, dass das mit allen handelsüblichen Receivern funktioniert...

    <small>[ 16. April 2003, 02:19: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  5. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    @ Blockmaster

    jetzt wundere ich mich aber doch ein wenig durchein

    @ gummibaer
    Die Frequenzen der deutschsprachigen Programme entsprechen am Ausgang die Originalfrequenzen. Daher funktioniert jeder Receiver - sogar die d-Box.

    Gruss aus dem Himmel
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    @Himmel
    Da er analog schauen kann, wird eine analoge Einkabelanlage zum einsatz kommen.
    Der Anteil an digitalen Einkabelanlagen dürfte gegenüber analogen sehr gering sein.

    @Gummibaer
    Das System funktioniert auch mit anderen Receivern (manueller Suchlauf).

    Blockmaster
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    @ Blockmaster
    Im Momnet sieht er analog, will aber auf digital aufrüsten. Du sagst ihm aber, dass digitaler Empfang mit Einkabelanlagen nicht möglich sei. Deshalb wunderte ich mich halt ein bissrl. sch&uuml

    Hier noch ein Originaltext aus einem Mail von Technisat betreffend Disicon:
    Technisat ist offenbar selbser der Meinung, dass das nicht so einfach ist, mit dem System und Fremdreceivern.

    Gruss aus dem Himmel
     
  8. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Na dann ist TechniSat schön blöd, dass sie in ihren Texten immer so tun, als ginge es nur mit TechniSat-Receivern. Es steht nämlich immer drin, dass die Firmware aller techniSat-Receiver darauf vorbereitet ist, bzw. alle TechniSat-Receiver damit funktionieren, etc. NEIMALS habe ich gelesen, dass man auch beliebige andere Receiver anschließen kann. Und das hat mich annehmen lassen, es gingen nur TechniSat-Geräte und das wiederum läßt mich diese lösung KATEGORISCH auschließen - ich bin doch nich bekloppt und mache mich von einem einzigen Hersteller abhängig! Pah! Das hätten die zwar gerne und die Receiver, besonders mit ihrem SFI-EPG (der redaktionell aufbereitet wird) sind ja nicht schlecht, aber ich lasse mich garantiert nicht in Ketten legen!

    Vielleicht ändert Peter Lepper seine Texte ja mal dahingehend ab, dass erwähnt wird, dass auch beliebige andere Receiver mit den DisiCon-LNBs funktionieren...
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Ich meinte das bei SEINER Einkabelanlage kein digitaler empfang möglich ist, da es nur bei sehr wenigen Anlagen der Fall ist das man beides bekommt.

    Da das DisiCon System ja nur verschiedene LOF's für Hor. und Vert. verwendet, sollte es überhaupt kein Problem dartstellen mit der ausgerechneten ZF die Programme einzustellen (bzw. "virtuelle" DL-Frequenz wenn man die LOF am Receiver auf Standart werten lässt). Möglicherweise können andere Digitalreceiver auch mit automatischen Suchlauf alle Programme finden.

    Blockmaster
     
  10. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Vermute mal, das 1. nur das High Band verwendet wird und 2. mittels geschickter ZF Umsetzung alle horizontalen Transponder (oder die vertikalen) entsprechend ,,eingeschmuggelt'' werden, so das alles mit einer Polarisationsebene empfängerseitig abgestimmt werden kann. Deshalb auch das notwendige Abtrennen der DC Steuerspannung.
    Jeden einzelnen Transponder umzusetzen wäre wohl ein unvertretbarer schaltungstechnischer Aufwand - das würde das Teil wohl etliche TEUR'o kosten.

    Cheers
     

Diese Seite empfehlen