1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DSL-Verfügbarkeit mit unterschiedlichen Ergebnis

Dieses Thema im Forum "Weitere IPTV- und on Demand-Angebote, z.B. Zattoo," wurde erstellt von canadian, 25. Juli 2008.

  1. canadian

    canadian Gold Member

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    1.212
    Anzeige
    Meine Eltern wollen gerne DSL haben und leben ziemlich am Stadtrand.
    Aktuell sind sie Kunden bei der Telekom. Dort haben sie mal eine Verfügbarkeitanfrage gemacht und bekamen das Ergebnis das DSL dort noch nicht verfügbar sei. Dann haben sie es bei Arcor versucht und dort stand dann gegenteiliges Ergebnis.
    Meine Frage ist jetzt, ob es sein kann, dass Arcor das da anbieten kann und die Telekom nicht? Normalerweise dachte ich immer, dass die Telekom die Leitungen gehören; zumindest der Großteil. Ich häts mehr verstanden, wenn die Telekom es anbieten könnte, aber nciht Arcor. :confused:
    Weiss jemand Rat?
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.842
    Ort:
    Ostzone
    AW: DSL-Verfügbarkeit mit unterschiedlichen Ergebnis

    Ja es kann sein dass ARCOR DSL anbieten kann, die Telekom nicht. Grundsätzlich benutzen beide dieselbe Leitung, die Telekom hat allerdings im unteren DSL Bandbreitenbereich und um den geht es hier sehr wahrscheinlich, sehr restriktive Schaltungsgrenzen. Die sind knallhart, aber auch recht großzügig. Das heißt....oftmals läuft DSL, aber das Ausfallrisiko durch schlechte Leitung ist relativ hoch, daher verzichtet die Telekom hier gänzlich auf Schaltung, auch um Ärger und Telefonterror von verärgerten Kunden (die alle 2 Tage einen DSL Ausfall melden) zu vermeiden. Kann man positiv oder negativ sehen.

    ARCOR und auch andere Anbieter sind da großzügiger und schalten auch da, wo die Telekom nicht will. Aber.....deswegen wird die Leitung nicht besser. Wenn also die DSL Leitung schon so mies ist, dass DSL mit Hängen und Würgen geht, schaltet ARCOR auch. Dann habt ihr zwar DSL, nur wenn das 2x am Tag für je 6 Stunden ausfällt, ist halt die Frage was besser ist. DSL haben oder nicht haben. Die Grundgebühr wird ja so oder so fällig, obs läuft oder nicht. Und da die Verträge meist über 12 oder 24 Monate gehen, ist es oft schwer, da wieder rauszukommen, auch wenn die Leitung hakt. Die Provider "sichern" sich da mit Ausfallklauseln ab, nach dem Motto "paar Mal darf ausfallen, ist normal".
     

Diese Seite empfehlen