1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DSL-Anschluss ohne Telefonie

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von Heilstrom, 10. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Heilstrom

    Heilstrom Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe momentan eine Internetverbindung über Richtfunk, da hier im Dorf nur eine 384 kbit-Verbindung über die Telekom möglich war. Nachdem der Richtfunk stabil lief, was über ein halbes Jahr gedauert hat, habe ich den Telefonanschluss kündigen lassen und lasse das Telefon jetzt (seit Juli 2010) über GSM mit Festnetznummer laufen. Probleme gibt es dabei nicht, mal davon abgesehen, dass die Festnetznummer bei abgehenden Gesprächen nicht erscheint, sondern eine Mobilnummer.

    Nun ist es aber so, und das wusste ich vorher auch schon, dass demnächst eine DSL-Verbindung eines Privatanbieters angeboten wird, die ich am selben Tag der Präsentation beauftragt habe, wo das DSL-Signal zentral über Funk ins Ortsnetz eingespeist wird und nicht mehr für jeden Nutzer einzeln.

    Dieser neue Anbieter bietet auch Telefon an. Das war zum Zeitpunkt der Beauftragung noch nicht sicher. Kostet übliche 10 EUR für eine flatrate.

    Jetzt frage ich mich, ob ich das überhaupt machen sollte oder gleich auf VOIP umsteige. Wozu denn noch eine Telefonleitung, wenn der DSL-Anschluss schon genug Bandbreite hergibt (16000).

    Meine Frage ist, wie viel eine flatrate bei VOIP-Anbieter kostet und ob die Laufzeiten mittlerweile in einem akzeptablen Rahmen liegen. Nach Angabe des Anbieters sollten die ping-Zeiten phänomenal sein. Kann man mittlerweile trotzdem dazu raten oder sollte es mir die 10 EUR für eine Telefon"leitung" wert sein?

    Danke
    Heilstrom
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Ich wage mal zu behaupten, dass dieser Anbieter nichts anderes machen wird und dein Telefon eben selber per IP-Telefonie anbietet. Ist halt die Frage, ob er sich die Mühe macht, in seiner Kopfstation das Signal analog auf die DSL-Leitung zu legen oder ob er seinen Kunden einen Router mit integriertem VoIP zur Verfügung stellt. Das machen viele Kabelnetzanbieter so.

    Um auf deine ursprüngliche Frage zu kommen: Eine VoIP-Flatrate bei Sipgate kostet zum Beispiel -- Überraschung! -- rund 10 Euro.

    Ist also dir überlassen, ob du das haben willst oder gleich bei deiner Handy-Lösung bleibst. Einen Vorteil einer vom Kabelanbieter unabhängigen VoIP-Lösung ist, dass du auch mehrere Standorte damit versorgen könntest -- also irgendwo auf der Welt an einen beliebigen Internetanschluss ein VoIP-Telefon mit deiner Festnetznummer betreiben. Oder per Smartphone im WLAN, usw.

    Ob du brauchst, musst du wissen.
     
  3. Schwarzbg

    Schwarzbg Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Also auch dein "Privatanbieter" wird die Telefoniererei über VoIP realisieren, das bekommt man bloß im allgemeinen gar nicht mehr mit!
    Wie soll das wohl sonst gehen, und die Leitung wird "körperlich" die von der Telekom sein.
    Eine Flatrate bei einem separaten VoIP-Anbieter ist auch kaum billiger.

    Edit: da war ja einer schneller.....;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2011
  4. Heilstrom

    Heilstrom Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Der neue Anbieter trennt nach eigener Aussage ausdrücklich die oberen von den unteren Frequenzen. Wenn er Telefonie anbietet, dann halt auf den normalen Frequenzen und nicht über IP. Auf der Präsentation hat er auch von VOIP abgeraten, weil in den nächsten Jahren die Signallaufzeiten durch die Umrechnung der Sprache in Internet-Protokoll gegenüber ISDN noch hoffnungslos hinterherhinken werden. Ich wollte nur mal wissen, ob das stimmt oder nur seine eigene Meinung bzw. Propaganda ist.

    Heilstrom
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Also wir haben einen "1und1 Komplettanschluss" und nutzen nur noch DSL, also gar kein analog/ISDN mehr (der untere Frequenzbereich komplett ungenutzt). Telefonie läuft komplett über VoIP. Das ganze läuft sehr stabil. ISDN läuft überigens wie VoIP paketvermittelt, jedoch fällt bei VoIP eine geringe Verzögerung durch die Datenreduktion an. Das ist bei GSM aber ähnlich.
    Es fragt sich aber, wie Internet zugeführt wird. Wenn dies via Satellit geschieht, hast du in der Tat große Signallaufzeiten, die beim Telefonieren sehr nervig sind.

    Klaus
     
  6. Heilstrom

    Heilstrom Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Also das Internet wird in der 20 km entfernten Stadt aus einem Knoten entnommen und 15 km per Richtfunk auf 2 Ghtz zu einer Zwischenstation gesendet. Fragt mich jetzt nicht nach der Bandbreite, aber sie soll für die Anzahl Nutzer mehr als ausreichend sein, um Jedem die Bandbreite bereitzustellen, die er bestellt, also zwischen 2000 und 16000 kbit/s. An der Zwischenstation wird dann noch mal für zwei Dörfer umgerichtet. Ich denke mal, dass ich das festnetzbasierte Telefon beauftragen werde, bevor sich der GSM-Vertrag verlängert.

    Heilstrom
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Also dann hätte ich keine Bedenken bezüglich VoIP. Die Laufzeiten der Richtfunkstrecken sind auch nicht wirklich anders als die von Glasfaserleitungen.
    VoIP-Datenpakete werden übrigens speziell gekennzeichnet und haben üblicherweise vor "normalen" Internetpaketen Vorrang.

    Klaus
     
  8. TK1985

    TK1985 Neuling

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Interessant ich wusste nicht dass die irgendwie Vorrang haben. Erklärt wohl auch warum die Mobilfunk Anbieter dies oft verbieten. Würde sicherlich das gesamte Netzwerk mehr belasten auch wenn keine grossen Datenvolumen transportiert werden.
     
  9. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.964
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Nein, die wollen vor allem ihre Dienste verkaufen.
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: DSL-Anschluss ohne Telefonie

    Passt grad zufällig: war kürzlich in Dänemark im Urlaub und habe eine FritzBox und ein Festnetz-Telefon mitgenommen. FritzBox an das Kabelmodem vom Ferienhaus angeschlossen und in der FritzBox meinen VoIP-Account eingerichtet. Habe meine Telefon-Flat nutzen können und war unter meiner Heimatnummer erreichbar so als wäre ich daheim. Es geht also tatsächlich. Jetzt suche ich ein günstiges Mobiltelefon das zusätzlich VoIP per WLAN unterstützt, dann hätte ich mir die ganze Hardware-Mitschlepperei sparen können und könnte wohl weltweit meine VoIP-Flat nutzen (gute Ping-Zeiten vorausgesetzt). Offene WLANs gibts genug.

    Klaus
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen