1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Drehmotor: Welcher?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tobias Claren, 7. Februar 2003.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    569
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    Anzeige
    Hallo,

    ich überlege mir einen Drehmotor zu kaufen.
    Gibt es da wichtige Unterschiede, bzw. empfehlenswerte Geräte?

    Z.B. fand ich das Gerät "SG 2100" das Schüsseln bis 120cm 70° in jede Richtung dreht (richtig?).
    Es kostet ca. 100 Euro. Die Geschwindigkeitsangaben sind aber von Angabe zu Angabe verschieden (?).
    Zu dem Gerät fand
    Speed: 1.9° / sec (at 13V) ; 2.5° / sec (at 18V)

    Dann gibt es das Gerät "Stab DiSEqC Motor 120 HH (bzw. HH120) für ca. 150 Euro. Mal heißt das Gerät "Chess120", mal nicht (?). Als Geschwindigkeit fand ich 1,1°/s @ 18 V und 0,8°/s @ 13 V. Auch hier wieder +-70°-Grenze.
    in einer Auktion fand ich folgende Angabe (?): Drehgeschwindigkeit 0,7°/s(18V);0,4°/s(13V). Noch weniger?

    Diese Geschwindigkeiten sind ja im Vergleich zu dem "billigen" Gerät grausam (?).

    Kann es sein das ich mal was von +-90° gelesen habe?
    Das wäre dann wohl wieder falsch, oder gibt es da ein Gerät?
    Würden 90° überhaupt etwas bringen (Satelliten da?)?

    Also was für Unterschiede und zu empfehlende Geräte gibt es? :) Kann man auf die Geschwindigkeit und die Grenzbereiche setzen? Was sollte man beachten?

    <small>[ 07. Februar 2003, 00:02: Beitrag editiert von: Tobias Claren ]</small>
     
  2. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Hi Tobias Claren,

    ich würde dir zum SG-2100 raten. Der Rotor ist schnell, leise und günstig in der Anschaffung winken

    Der effektive Drehbereich des SG-2100 liegt bei ca. +-65° und beim Stab sollte es etwas weniger sein. Mehr als ca. +-75° bringen nichts, da die Satelliten hinter dem Horizont verschwinden.

    Übrigens lässt sich der SG-2100 genau so wie der Stab per USALS steuern l&auml;c

    Gruß
    Angel

    PS. Ich konnte den SG-2100 für 75€ erwerben...
     
  3. RFS

    RFS Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Sörnewitz
    Technisches Equipment:
    3,10m Mesh, Astrotel C-Band LNB mit mech. Polarizer 15°K, 36Zoll Aktuator / 1,95 m Offsteantenne, Smart Single Ku-Band, 36V H-2-H Mount 1224 SMR, 1,20 m Multifeedantenne, 2x Grundig STR600 AP, TBS5925
    Ich habe den SG 2100 mal getestet. Ergebnis im Testcenter auf meiner Seite. Vielleicht hilft Dir das bei Deiner Entscheidung.

    Rico
     
  4. SimonB

    SimonB Neuling

    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Lippstadt
    Hallo,

    sicher, dass sich der SG-2100 per USALS ansteuern lässt?? Hab dazu nämlich nichts gefunden ...

    Gruß
    Simon
     
  5. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    @ SimonB

    Nun, beim SG-2100 benutzt man auch nicht den Begriff "USALS" (Lizenzgebühren ?), sondern man nennt es "GotoX" breites_

    Gruß
    Angel
     
  6. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    &gt;Diese Geschwindigkeiten sind ja im Vergleich zu dem "billigen" Gerät grausam (?).

    ..imho (ich habe einen richtigen aktuator mit optokoppler) müssen die alle etwa gleich schneckenlangsam sein. Dass es da grosse unterschiede gibt, liegt entweder an getürkten werten oder der "schnellere" bezieht sich nur auf einen kleinen, ausgewählten bereich.

    Woher soll geschwindigkeit auch kommen? Alle beziehen den motorstrom aus der lnb-versorgung und die ist begrenzt (es gibt allerdings auch externe steuergeräte).

    Bei einer grösseren schüssel, etwas wind und extremer aussenposition kann ich mir vorstellen, dass so ein teil eher stehenbleibt als die schüssel zu drehen. Positioner für schubstangenmotoren können mehr als 10x soviel strom liefern (bei doppelter spannung).

    <small>[ 11. Februar 2003, 10:28: Beitrag editiert von: sderrick ]</small>
     

Diese Seite empfehlen