1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Drehanlage + DiSeqC?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von pego-2000, 14. März 2002.

  1. pego-2000

    pego-2000 Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Anzeige
    Kann / sollte ich bei meiner Konfiguration einen DiSeqC Positionierer einsetzen?

    Ich setze einen Multischalter für zwei Uni-Quadro-LNBs ein. Außerdem hängt noch ein Uni-Single-LNB für die SkyDigibox an der Schüssel.
    Den Multischalter setze ich nur deshalb ein, da ich viele Receiver betreibe, diese aber nur alleine nutze.

    Nun möchte ich mit dem mittig angebrachten Uni-Q.-LNB auch andere Satelliten empfangen, also her mit einer Drehanlage (Rotor oder Polarmount+Actuator?).
    Während die Schüssel nicht auf der "Originalposition" steht, kann ich natürlich mit den anderen LNBs wohl nichts empfangen, will ich aber auch nicht.

    Kann ich der besseren Kontrolle wegen einen Positionierer ohne DiSeqC kaufen oder würdet Ihr einen DiSeqC-Rotor empfehlen? Der DiSeqC-Rotor würde dann ja an das Uni-Quadro-LNB "rangehängt" werden, sofern der Multischalter das mitmacht.

    Als Receiver stehen mir derzeit ein Humax F1 Fox sowie die D-Box2 zur Verfügung. Bin aber auch gerne bereit, in ein vernünftiges Gerät zu investieren.

    Hat jemand eine Idee?

    mfg

    pego-2000
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Nun,was willst Du denn genau sehen ?
    Der Humax bringt ja nur unverschlüsseltes und die dBox würde ich gar nicht erst anschalten außer für Astra.
    Ich werde mir demnächst einen Aston Xena auffriemeln,der hat enbedded Seca und Viaccess und noch 2 Schächte und analog/digital,nur die Software ist wohl mies,Na mal sehen...
     
  3. pego-2000

    pego-2000 Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich möchte mit der Anlage unverschlüsselte Feeds empfange, wie z.B. auf Eutelsat W2, der mit den jetzigen LNBs nicht ohne Drehen empfangbar ist.

    Stellt sich für mich halt die Frage, ob ich einen H2H-Mount mit Positioner oder einen DiSEqC-Rotor kaufe. Für einen DiSEqC-Rotor würde ich wohl einen neuen Receiver benötigen, für einen Motor mit Positioner nicht.

    Wenn ich mit DiSEqC arbeite, muss ich nur wissen, ob mein Switch die Signale durchleiten kann bzw. ob ein DiSEqC-Rotor mit Uni-Q-LNBs zusammenarbeiten oder ob ich da ein Single-LNB benötige.

    mfg!
    pego
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Ich müsste von Dir genau erfahren,welchen Softwarestand Du auf dem Humax hast,die dBox scheidet schon von Haus aus aus.Eventuell geht es,dass man DiseqC-Rotor und DiseqC-Switch parallel betreiben kann,problemlos ginge ein Polarmount mit Steuergerät,ist aber dann nur halbautomatisch...
     
  5. pego-2000

    pego-2000 Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mein Humax wurde jetzt durch einen 5400Z abgelöst, der sollte DiSEqC 1.2 ja problemlos mitmachen.

    Da Humax in der BDA einen Stab HH-Mount empfiehlt, werde ich den mal probieren.

    Hast Du Erfahrung mit DiSEqC 1.2 und DiSEqC-1.0-Switches? Es handelt sich um den Technisat Gigaswitch 11/8.
    Wenn das damit nicht geht, muss ich wohl oder übel den Hummi an den Rotor anschlißen, um dann wider an den Switch zu gehen. Da dazwischen dann aber vom Receiver bis zum LNB drei Fensterdurchführungen liegen würden, ist evtl. das Signal für'n Anus.

    Stichwort Fensterdurchführung: Ich verwende derzeit MiniSat-Kabel mit 4mm Außendurchmesser zur Durchführung. Auch das 4mm-Kabel wird dabei noch ein Bisschen gequetscht. Wenn ich statt dessen die High-End-Durchführungen verwenden würde, Stückpreis von z.B. 20 Euro, käme ich mit der neuen Konfiguration auf 220 Euro!
    Wie groß können die Verluste bei Minisatkabel und leichter Quetschung sein? Sollte ich lieber investieren?

    mfg!

    pego
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    5400 + Gigaswitch 11/8 läuft ohne Probleme.
    Fensterdurchführungen und Mini-Sat-Kabel sollte man grundsätzlich NICHT verwenden...
     
  7. pego-2000

    pego-2000 Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von Roger]5400 + Gigaswitch 11/8 läuft ohne Probleme.
    Fensterdurchführungen und Mini-Sat-Kabel sollte man grundsätzlich NICHT verwenden...</strong><hr></blockquote>

    Die Frage ist, ob der DiSEqC-Rotor _nach_ dem Gigaswitch noch seinen Dienst tut, ob also der Gigaswitch DiSEqC 1.2 durchleitet.

    Zu den Fensterdurchführungen:
    Anders geht's bei mir leider wirklich nicht, sonst steigt mir mein Vermieter auf's Dach, ähh, ich mein auf die Schüssel.

    Bringt im Vergleich zu einen durchgehenden Standard-90dB-Kabel etwa 3% weniger Pegel und 1% weniger Qualität. Zumindest bei den Sendern, die ich jetzt so per Zufall ausgesucht habe.

    Die Minisat-Kabel sind zum Glück nur kurz: max. 1m pro Eingang am Switch.

    Also, was meinst Du: müsste der Rotor trotzdem laufen, obwohl der Gigaswitch vorgeschaltet ist?

    mfg!

    pego
     
  8. Roger 2

    Roger 2 Guest

    ...Kann ich nicht 100%-ig beantworten,ich habe den Gigaswitch mal vor längerer Zeit mit der dBox1 mit DVB 2000 getestet,da hat er AUTOMATISCH erkannt,ob Mini-DiseqC oder 1.0 eingestellt war und hat auch die Signale durchgeleitet,aber beim Rotor ist es ja erheblich höher,also am besten mal testen...
     
  9. Wittenberg

    Wittenberg Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Berlin
    Also, Multiswitch(DiseqC 1.0) und Rotor(DiseqC 1.2) paralell zu betreiben, geht leider nicht, entweder Multiswitch oder Rotor.....

    Es gibt eine Lösung, aber ich weiss es nicht ob es für dich passt:

    Single Lnb zentral auf dem Spiegel setzen, single Lnb zu Rotor, von dort zu Humax, und die zwei Uni-Quadro Lnbs mit dem Multischalter verbinden, allerdings hat der Humax dann kein zugriff mehr auf die Quadro Lnbs, nur auf den Single Lnb. Die anderen Receiver haben auch kein zugriff auf Single Lnb(nur auf Multischalter, bzw. Quadro Lnbs....
     
  10. pego-2000

    pego-2000 Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich hab's heute getan:

    Schüssel demontiert, DiSEqC-Rotor ran und probiert, probiert und nochmal probiert.

    Also, der Multiswitch lässt keine DiSEqC-Signal an die LNB-Anschlüsse durch. Ergo muss der Rotor vor dem Multiswitch angeschlossen sein.

    Ich habe jetzt den Rotor zwischen Receiver und Mulitswitch geschaltet - funktioniert wie erwartet, der Stab-Rotor lässt auch DiSEqC 1.0 zum Switch durch, IIRC.

    Nur doof einzustellen ist der Rotor, verd****!
    Na, dann hab ich heute Abend/Nacht noch was zu tun, hoffentlich regnet es nicht, dann sind die Satelliten noch schwerer zu finden...

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    mfg!

    pego
     

Diese Seite empfehlen