1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

Dieses Thema im Forum "Dreambox" wurde erstellt von heidschnucke, 25. August 2004.

  1. heidschnucke

    heidschnucke Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    35
    Anzeige
    Hallo,
    suche nen digitalen Receiver mit Festplatte, der auch von nicht so technisch versierten Personen meines Haushalts bedienbar ist. Ich persönlich würde schon gern Filme hinterher einfach bearbeiten und brennen können, ohne ne Festplatte aus dem Gerät zu rupfen und stundenlang mit irgendwelchen Systemen zu kämpfen. Folgende Fragen also in diesem Zusammenhang:
    • Habe ich mit dem Linux-System überhaupt etwas zu tun oder nur einmal einrichten und ansonsten mit Windows XP über Netzwerkanschluß Filme rüberziehen (Receiver steht im EG, Rechner im 1.OG, Netzleitung CAT7 vorhanden)
    • ist die Strukur/Bedienung des Receivers so einfach, das meine Frau nicht erst einen Programmierlehrgang besuchen muß :D
    • Hat jemand Vergleich zu Topfield 4000, 5000 und Techisat S1 bezüglich Handhabung (ich weiß: beim Technisat kann ich meine Daten nur analog übertragen und beim 4000 nur per Wechselrahmen, beim 5000 per USB)
    • Sind alle HDD Receiver hin und wieder anfällig (korrupte Files...)
    Gruß Heidschnucke
     
  2. Magnesium

    Magnesium Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bremen
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Also bedienbar ist die Box im Normalbetrieb auch von technisch nicht so versierten Menschen, es sollte jedoch mindestens eine technisch versierte Person in dem Haushalt leben, denn manchmal läuft ein Software-Update nicht so, wie es soll (mein Erfahrung bei Update über Internet, nach Flashen mit Seriell war alles wieder prima) oder die eine oder andere Kleinigkeit tritt auf...

    Mit dem Linux-System hat man so direkt eigentlich gar nichts zu tun, man hat bei der Dream, wie bei den meisten anderen Receivern auch eigentlich nur mit einem On Screen Display zu tun, das technischte dürfte sein sich mit der Netzwerk-Konfiguration auseinander zu setzen, aber selbst das wird über das OSD gemacht...
     
  3. Darkmark

    Darkmark Neuling

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Erfurt
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Also die die 7000 S von Dream kann ich nur empfehlen. Sie schaltet super schnell um und ist sehr gut ausgestatet. Du solltest nur darauf achten eine der neuseten Generation zu bekommen, also der 4., erkennst du an der 44 oder 46 am Anfang der Seriennummer. Wenn du nicht Premiere damit schauen willst, solltest alles ganz einfach gehen. Die Festplatte kannst du sogar selbst einbauen und EPG und Teletext sind wirklich klasse. Auch zum Umschalten braucht man nicht mehr wissen als bei anderen Receivern. Du solltest dir zumindest ein Crossover Netzwerkkabel und ein Nullmodem Kabel besorgen (beide zusammen sind sicherer Nullmodemkabel muß aber nicht unbedingt sein), die kosten ca. 20 € zusammen und damit wirst du dann sicher sehr glücklich. Willst du noch ein paar andere Sachen damit machen empfiehlt sich noch ein USB Speicherstik (am besten Yakumo, bei Vobis ca. 30- 40 €).
    Wenn du das zusammenrechnest kommst du immer noch besser als mit Topfield oder Technisat und mehr können tut die Dreambox auch! Im Netz findest du da ne Menge.
    Netzwerkeionstellung geht auch so einfach wie bei Winxp muß man wirklich nix zu Linux wissen.
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Ich hab gestern auf meinem gentoo ein NFS Server installiert und die Festplatte des Rechners freigegen, in der Dream gemountet und kann nun ohne Probleme mit der Dream die aufm PC gespeicherten mp3's und mpg's aufm Fernseher mir anschauen. Einfach nur geil die Kiste, ich hab keinen Cent bereut :winken:
     
  5. heidschnucke

    heidschnucke Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    35
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Hi BlackWolf, hoffe du bist der gute... ;-)
    ich bin nicht unbedingt der Freak eher der User mit erweiterten Kenntnissen - aber lernwillig:
    1. Kannst Du für mich verständlich nocheinmal Deinen ersten Satz wiedergeben, das ich Netzwerkneuling auch was versteh?
    2. Wenn ich dann den Rest richtig verstehe, kann ich die mit der MiniDV erstellten Filme (die auf der Festplatte des Rechners liegen) über die Dream dann am TV anschauen? Hört sich echt prima an?
    3. Blöde Frage vielleicht, müßte die Dream noch mit Virenscanner etc. geschützt werden, wenn ich von der Dream Internetupdate ausführen kann oder wird das über den PC gemacht?
    4. Mein optischer Digitaleingang am Verstärker (Yamaha RXV440) ist schon durch den DVD-Player belegt, der koaxiale Digitaleingang noch frei: Die Dream hat aber glaub ich keinen koaxialen Digitalausgang, funktioniert es auch mit einem Toslink-Verteiler oder ist das eher ne Schrottlösung?
    Das wars ersteinmal
    Gruß Heidschnucke
     
  6. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Hi Heidschnucke,

    vielleicht möchtest du auch mal vorab in der Online Bedienungsanleitung schmöckern. => Klick

    Gruß
    Angel
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?



    Also unter Linux (aufm PC als auch auf der Box) kann man Laufwerke fürs Netzwerk freigeben. Das geht entweder mit Samba, FTP oder NFS. Die Dreambox kann jedoch nur auf NFS Freigaben zugreifen. Dazu muss man die Netzwerkfreigabe mounten, also "einhängen", das geht im Kommunikationsmenue mit der blauen Taste. Achso, für Windows gibts auch nen NFS-Server tool.
    Sofern es richtige mpg-2's sind, ja.
    Ein Virenscanner für Linux, wär ja noch schöner. Aber wer weiss, vielleicht proggen unsere Dreamboxhasser hier noch einen speziellen Virus für Tuxbox/Enigma :D

    1. Son KOnverter funzt schon.
    Das wars ersteinmal
    Gruß Heidschnucke
     
  8. simon04

    simon04 Neuling

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    12
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    NFS ist aber nicht das gleiche wie eine gewöhnliche Netzwerk-Freigabe in Windows?

    simon
     
  9. KFr

    KFr Junior Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    31
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Hallo,
    da hier ja einige Dreambox Experten sind :) hätte ich auch mal ne Frage.
    Ich möchte eine Serie aufnehmen und da wäre es natürlich sch... wenn da auch nur eine Folge fehlt. Aus diesem Grund suche ich eine absolut zuverlässige HDD Box die auch mal 14 Tage Urlaub zuverlässig ohne Bedienung übersteht.
    Bin ich da bei der Dreambox 7000s richtig ??
    Wie verhält sich die Box nach einem eventuellen Stromausfall ??

    Desweiteren möchte ich die Aufnahmen anschließend auf den PC ziehen, schneiden und auf DVD bringen. Aber das dürfte ja mit der Dreambox kein Problem sein. Netzwerk und USB sind beim PC vorhanden.

    @BlackWolf:
    da du ja offenbar auch auf dem PC Linux fährst: gibt es vernünftige Nachbearbeitungssoftware, Schnitt usw., auf Linux ???


    Gruss Klaus
     
  10. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    AW: Dreambox für Einsteiger (Receiverempfehlung)?

    Also die Zuverlässigkeit der Dream bei Aufnahmen ist leider nicht immer 100%`tig. Es gibt häufig Probleme mit bestimmten Softwareversionen und bestimmten Festplatten. Damit die Kiste bei Aufnahmen zuverlässig läuft muss man schon einiges an Arbeit in die Kiste stecken.
     

Diese Seite empfehlen