1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DivX und 16:9

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Wulfman, 27. Mai 2005.

  1. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    Anzeige
    Hi

    hab ausm DVB-Stream (1,85:1) nen DivX/Xvid mit Auflösung 624x336 (1,85:1) gemacht. Der Film hat keine Balken ...

    Bei dem AR sollte ich aufm 16:9-TV minimale schwarze Balken haben (der rede nicht wert) ... hab den Film mal nem Freund geliehen der nen 16:9 hat - er meinte da wären STARKE Balken oben und unten ... auch so hat er selber Probleme mit 16:9 DivX-Material wo er immer Balken hat - selbst bei AR 1,77:1 (welches ja beim 16:9 quasi im Vollbild angezeigt werden sollte ... halt richtiges 16:9) ...

    Ist das jetzt nen Problem seines Players oder liegt es an der Auflösung? Nen TV möchte ja gerne ???x576 haben? Da ihm zu 576 z.b. 340pixel fehlen, kommen die balken? Fänd ich komisch, da ich eigentlich davon ausgehe, das die AR das Bild macht ...

    Gruß
    Wulfman

    PS: wie schauts bei Filmen aus die als Quelle 480x576 haben - mit Balken - nachm croppen hab ich ne Auflösung z.b. mit 1,77:1 ... würde somit ausm 4:3 Bild nen 16:9 machen OHNE das Bild zu strecken??
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: DivX und 16:9

    Da ich Deinen Erklärungen und Fachtermini nur schwer folgen kann, versuche ich das mal allgemein zu beantworten:

    Bei DivX geht man standardmäßig von quadratischen Pixeln aus, also dem gleichen Pixelverhältnis horizontal und vertikal. Es gibt zwar meines Wissens auch im Format eine Möglichkeit, anamorphe Seitenverhältnisse zu verwenden, doch das wird von den meisten Playern und Encodern ignoriert. Eine reduzierte horizontale Auflösung, wie es bei MPEG2 üblich ist (z.B. 480x576), funktioniert mit DivX in der Regel nicht.
    Aber es hängt maßgeblich vom Wiedergabegerät ab, in welcher Form dieses Bild nun dargestellt wird.

    Um mit dem europäischen CCIR-Standard zumindest ansatzweise konform zu bleiben, sollte man beim Kodieren in der vertikalen Richtung immer bei 576 Pixel bleiben.

    Wenn ich einen Film ins DivX-Format konvertiere, dann nutze ich meist die für DivX völlig irreguläre Auflösung von 480x576. Die reduzierte horizontale Auflösung bringt einen Qualitätsgewinn, da die Kompressionsartefakte zu Lasten einer etwas geringeren Schärfe deutlich vermindert sind.
    Zum Glück zieht mein Player das Bild auf dem Fernseher immer auf die volle Breite auf, so dass mich das scheinbar falsche Verhältnis nicht weiter kratzt.

    Gag
     
  3. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: DivX und 16:9

    HI

    ich habe zwar keinen Stand-Alone-DivX-Player, aber soweit ich weis (aus den Erfahrungen unseres Forums und deren User) hängt das anscheinend nur vom Player ab und die meisten müssten, es eigentlich können.
    Erfahrungsberichte siehe hier : http://forum.dvbmagic.de/showtopic.php?threadid=3688&time=1116599948

    Bei DivX muss man net unbedingt in den typischen HorizontaleAuflösungX576 denken..
    weil z.B.:
    1. die Profile die von DivX-Networks vorgegeben sind, auch nicht nur auf XXXx576 aufbauen
    2. diese Profile von DivX-Player die zertifiziert wurden wieder geben werden müssen
    3. weil die meisten Player auch all die anderen Auflösungen fressen
    4. der Player es sowieso auf das genormte PAL-Signal umrechnet und es aus gibt

    jedoch sollte man das Teilungsverhältnis einhalten... also beide Auflösungen sollte durch 16 teilbar sein. Mehr ist normalerweise net zu beachten, also beim Resizen aufpassen, dass Beide durch 16 Teilbar sind und tortzdem noch das jeweilige Format (4/3, 16/9 widescreen) eingehalten wird. Dadurch ergeben sich typisch verwendete Auflösungen für die XviD, DivX usw Archivierung. Auf der selben Weise berechnet z.B. DVX die Auflösungen....

    mfg erbse
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: DivX und 16:9

    Sollte man aber. Das Fernsehbild ist ja nur in der vertikalen Richtung auf feste Pixel (also die Bildzeilen) festgelegt. Soll hier ein Bild mit einer anderen Auflösung wiedergegeben werden, muss es erst auf die 576 Zeilen umgerechnet werden -- es entsteht ein Bildqualitätsverlust durch die Interpolation.
    In der Horizontalen gibt es keine feste Einteilung, da das Videosignal ja nach wie vor analog ist und dementsprechend nur der analogen Videobandbreite als Begrenzung unterliegt. Welche "harte" Auflösung dann der Player oder der Fernseher intern verwenden, ist eine andere Sache. Aber sie müssen vom Prinzip her mit den analogen Signalen entsprechend umgehen können.
    Demzufolge hat man horizontal immer gewisse Unschärfen, schon allein aus der alten PAL-Norm bedingt. Vertikal hingehen scharfe Zeilen.
    Deshalb bietet es sich an, auch immer die korrekte Zeilenzahl bei Videos zu verwenden und allenfalls in der horizontalen Auflösung zu tricksen.

    Gag
     
  5. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    AW: DivX und 16:9

    Hi

    die Auflösungen sind ja alle durch 16 teilbar ... darauf achten die Tools heute eigentlich schon ...

    Hab die Tage z.b. "Dumm und dümmerer" bei P1 aufgenommen ... 704x576 (wurde 16:9 gesendet) ... da der Film doch etwas dumm ist, wird er nur als Xvid Archiviert.

    Nach dem üblichen Prozedere hab ich das File nun in Gordian Knot fertig zum encoden => Sag ihm das die Quelle 16:9 und PAL ist ... wenn ich jetzt als Auflösung 704 Breite setze, wird die Höhe automatisch auf 384 gesetzt. Ich kann manuell irgendwelche SEitenverhältnisse setzen - aber 704x576 oder überhaupt x576 bekomm ich als Zielauflösung definitiv nicht hin.

    Die Zielauflösung (704x384) entspricht vom Seitenverhältniss aber dem gesendeten (704x384 - etwa 1,83 ... so wurde der Film auch in etwa gesendet) - somit müsste das DivX doch aufm 16:9-TV quasi 16:9-Vollbild haben (bei 1,83 müssten minimale Balken sein) ... Das DivX was nen Kollegen getestet hat, war ja 624x336 (beide durch 16 teilbar), Seitenverhältnis von 1,85:1 [wie bei vielen DVDs] ... bei ner DVD mit dem Verhältniss müsste man minimale Balken oben/unten haben - aber der Kollege meinte, das die Balken eher dem Cinemascope-Format geglichen haben (also 2,35:1).

    Was ich mir jetzt vorstellen könnte: Der Player füllt die Höhe auf 576 aus ...wären 120pixel oben und unten => Viel!
    ABER: Ich hab als DVD-Player ne gemoddete Xbox [bin ich flexibler als mitm DivX-STA] ... und noch nen 4:3-TV ... wenn bei ner TV-Ausgabe 4:3 DivX-Material einlege (z.b. nen DivX welches ich ausm "Junior"-Stream (Quelle: 480x576 => Ziel: 512x384) erstellt habe, müsste dieser ja die differenz zwischen 576 und 384 ebenfalls mit Balken füllen => Dem ist aber nicht so - das Bild wieder Sauber in 4:3 dargestellt - Vollbild. Bei DivX von 16:9 Quellen hab ich die gleiche Balkenstärke wie bei 16:9-Sendungen im TV

    Kann den mal jemand mit nem DivX-Player (STA, xbox oder PC etc.) und nem 16:9 TV mal schauen wie das DivX im vergleich zum Orginal ausschaut (in Bezug auf Balken ... Material sollte natürlich 16:9 sein) ... bis ich nen 16:9 hier stehen habe, wird leider noch etwas dauern ... (Blöder Fernsehschrank macht mir nen Strich durch die Rechnung ...)

    Hoffe habe das ganze jetzt nicht noch wirrer gemacht.

    @Gag: du erstellst divX in 480x576? ... Pauschal alle? Was den mit 16:9? Soweit ich weiß, ist 480x576 ausschließlich 4:3 - das Bild müsste also verzerrt sein - man müsste also die Breite entsprechend anpassen? Bzw müsste der STA ja wissen was er mit dem Bild machen soll ... soll es 4:3 angezeigt werden oder 16:9 ... ich bin bisher davon ausgegangen das der STA das anhand des Seitensverhältniss entscheidet ... bzw. bei mpeg2 anhand der Infos im Stream (Anamorph usw.) - nur DivX kann solche infos ja nicht setzen (oder? wenn ja: wie kann man die beeinflussen etc.)

    Gruß
    Wulfman
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2005
  6. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: DivX und 16:9

    ich wollte noch was zu den quadratischen pixeln sagen. die KANN man beim encoder einschalten, aber man MUSS ES NICHT. es ist nicht zwingend.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: DivX und 16:9

    Genau das ist der Punkt! Die meisten Encoder und Decoder gehen bescheuerterweise aber immer von quadratischen Pixeln aus. 4 von 5 Software-Playern geben z.B. das Bild immer im quadratischen Pixelverhältnis wieder.

    Schau mal, ob Du irgendwo das Häkchen wegnehmen kannst, dass der das Höhen/Seitenverhältnis beachten soll.

    Wenn ich das so lese, bekomme ich immer Gänsehaut. Haben die DivX-Entwickler kein Fünkchen Hirn in ihrem Schädel? Wieso klappt das bei MPEG2 tadellos, dass das Pixelverhältnis und das tatsächliche Seitenverhältnis unabhängig voneinander sind?

    Japp.
    Mein DVD-Player zieht das Bild egal welcher Quelle immer auf 4:3 auf. Und für 16:9-Filme hat mein Fernseher schließlich die Formatumschaltung.
    Das ist der Punkt. Bei MPEG ist das Seitenverhältnis nicht an die Pixelzahl gekoppelt. Soll heißen, dass der Decoder das Bild horizontal so weit skaliert, bis das angegebene Seitenverhältnis passt. Das hat schon immer wunderbar funktioniert. Die gesamte Geschichte des Films, Fernsehens und Videos ist davon geprägt, dass horizontal und vertikal mit unterschiedlichen Auflösungen gearbeitet wird. Und genau deshalb wundere ich mich, dass das die DivX-Nasen nicht auf die Reihe zu bekommen scheinen.

    Ich kenne die Header-Info von DivX nicht auswendig. Von daher weiß ich nicht, ob da evtl. doch ein Feld vorgesehen ist, in dem das Seitenverhältnis angegeben werden kann oder nicht.

    Gag
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: DivX und 16:9

    Achso, hatte ich fast vergessen: Ich benutze übrigens das Frontend DVX zum Kodieren. Der gordische Knoten ist mir dafür ein bissi zu unübersichtlich.
     
  9. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    AW: DivX und 16:9

    negativ ...

    Naja wird dann aber nicht automatisch gehen, da ja nur 4:3 erkannt wird - dann müsste der Player noch die Einstellungmöglichkeiten für div. Ratios haben ... 1,77:1 (16:9), 1,85:1 (WS), 2,35:1 (Cinemascope) und die ganzen perversen Ratios dazwischen .... sonst bekommste ja kein ideales Bild. Da ist man doch dann letztendlich mit "falschen" Höhen besser bedient ...

    Wobei das ja noch die Frage an die DivX-STA & 16:9 Besitzer wäre (siehe letzten Beitrag) ...

    DVX mag ich net - dauert viel zulange bis man damit nen mpeg2 encoding-fertig hat ... bei GK brauch ich OHNE Projektfile-Erstellung, etwa 20sek pro File ... und manchmal hab ich es relativ eilig und benötige zudem mehr HD-Space ;)

    Gruß
    Wulfman
     
  10. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    AW: DivX und 16:9

    Hi

    bei Xvid ist ne Option "Quarter Pixel" ...wie würde sich das auswirken, wenn den Hacken da wegmacht? Die Auflösung für mein Xvid stell ich ja nicht in Xvid ein sondern in GordianKnot&Co - welches das dann weiter an Vdub leiten ...

    Gruß
    Wulfman
     

Diese Seite empfehlen