1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Disney startet Streamingdienst im Herbst - günstiger als Netflix

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. April 2019.

  1. NRW10

    NRW10 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juli 2017
    Beiträge:
    8.085
    Zustimmungen:
    2.006
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Disney plus bietet auch sehr viel in 4K und HDR Auflösung an und die app wird es über jeder Plattform geben!
    Zudem wird Disney plus über 500 Filme anbieten und noch mehr Serien.
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    54.436
    Zustimmungen:
    13.543
    Punkte für Erfolge:
    273
    Disney DVD oder Blu-Ray sind bspw. sehr wertstabil im 2nd Hand Bereich. Also da gibts schon ne treue Kundschaft, die auch mehr Kohle hinlegt. Der Disney Channel im FreeTV entwickelt sich auch zu einem Erfolgsprojekt bzw. ist es schon. Allerdings gerade der FreeTV Kanal könnte wieder mal ein kleiner Stolperstein dann für Deutschland sein und dann kann es so böse werden, dass dort auch Filme abgezogen werden damit der Streaming Channel gepusht wird.
     
    Berd Feuerstein gefällt das.
  3. Psychodad110

    Psychodad110 Gold Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2019
    Beiträge:
    1.107
    Zustimmungen:
    827
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wenn es preislich passt, habe ich grundsätzlich nichts dagegen.
    Alle Staffeln der Simpsons für 5-6 Euro im Monat, da kann man schon einige Jahre abonieren, wenn man ansonsten die Staffeln kaufen würde :LOL:

    Ich denke, dass insbesondere Sky dadurch Probleme bekommen wird. Netflix hat ja schon seit längerem angefangen, auf eigenen Inhalte zu setzen und PrimeVideo ist ja eh ganz anders ausgerichtet. Auch wenn ich PrimeVideo klasse finde, dient es aus meiner Sicht immer noch hauptsächlich der Kundenbindung.....
     
  4. netzgnom

    netzgnom Board Ikone

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    2.183
    Punkte für Erfolge:
    163
    da wette ich heute schon dagegen
     
  5. NRW10

    NRW10 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juli 2017
    Beiträge:
    8.085
    Zustimmungen:
    2.006
    Punkte für Erfolge:
    163
    so kleinlich muss man ja auch nicht sein oder?
    Auf jeden Fall auf allen bekannten Plattformen die man kennt.
     
  6. NRW10

    NRW10 Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Juli 2017
    Beiträge:
    8.085
    Zustimmungen:
    2.006
    Punkte für Erfolge:
    163
    Der Beitrag sollte monatlich in Deutschland bei 5,99 € liegen schätzungsweise.
     
  7. wrestlingpapst

    wrestlingpapst Board Ikone

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    3.487
    Zustimmungen:
    292
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das ist doch alles zum scheitern verurteilt. Wer soll das denn bitte alles bezahlen? Netflix und Amazon ist bei den meisten gesetzt. Amazon Video kommt automatisch mit den Prime Abo und Netflix ist für viele unverzichtbar geworden. Alleine bei uns haben alleine über 17 Leute Netflix und nutzen es regelmäßig. Jetzt kommt noch Apple, Disney und Warner und alle wollen viele Kunden für Ihre Dienste gewinnen.

    Ich glaube halt, dass die wenigsten bereit sind sich sechs oder sieben VOD Angebote zu halten. Ich für meinen teil bleibe bei Netflix und Amazon Video. Alles andere schaue ich vielleicht mal rein, aber dauerhaft lege ich mir das nicht zu. Der Markt wird das mit der Zeit denke ich mal wieder regeln.
     
    Freakie und hdtv4me gefällt das.
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    29.352
    Zustimmungen:
    13.290
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Ich glaube nicht dass diese Aussage beim Streaming zutrifft. Wenn jeder Produzent anfängt selber zu vermarkten, wird die Summe der Abos die du am Ende "brauchst" kaum billiger als wenn das ein eizelner Dienst bündelt. Denk auch an die Infrastruktur. Netflix und Amazon investieren in die Hardware der ISPs, soll das jeder kleine Streamer demnächst auch machen? Schau hier mal in das F1 Forum und die Diskussionen letztes Jahr über unterbrochene Streams von F1TV.
    Ein paar Große Anbieter sind sicher nicht verkehrt, aber im Moment geht der Trend ja eher dahin dass in absehbarer Zeit jeder selbst vermarkten will. Wenn AMC, MGM, HBO usw. alle eigene Plattformen aufbauen, dann musst du bald für jede Serie einen eigenen Anbieter abonnieren...:rolleyes:
    Ich glaube nicht, dass das dann noch im Kundeninteresse ist. :(
     
  9. hexa2002

    hexa2002 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    1.304
    Punkte für Erfolge:
    163
    Was man am Ende "braucht" ist ja immer so eine Sache.

    Du "brauchst" auch nicht jede Limo von jeder Marke in jeder Geschmacksrichtung und suchst dir entspannt aus, was du möchtest, du hast aber die Wahl.

    Wenn eines der größten Medienunternehmen einen solchen Dienst aufbaut, ist das zumindest eben doch von gewisser Bedeutung.
    Und um die Infrastuktur mache ich mir da als allerletztes Sorgen.
    Was die Pfuscher von F1 da veranstaltet haben, ist sicher unfassbar aber nicht stellvertretend für alles und schon gar nicht für Disney - auch wenn ich mich da aus dem Fenster lehne.

    Was die F1 an Umsatz im Jahr weniger hat als Disney, davon kann Disney noch die Hälfte ins Meer werfen und mit der anderen Hälfte bauen sie gelangweilt ein eigenes Rechenzentrum auf ( nein das tun sie natürlich nicht, ich wollte nur die Kohle vergleichen).

    Und wenn dir mal der oder der Film fehlt in deinem aktuell abonnierten Dienst, dann kill ihn zu nächsten Monat und hol dir den anderen so lang, bis du ihn leergesaugt hast.
    Man braucht ja auch nicht permanenten Zugriff auf wirklich immer alles (das muss ausgerechnet ich sagen : )

    Gammelunternehmen, die gegen etwas wie Amazon, Apple, Netflix, Disney ausrichten wollen mit noch ner App, werden so was von garantiert nicht lange leben, da sind wir uns alle einzig.

    Wenn ich aber nur daran denke, wie viele etwa gelacht haben, als Apple *auch noch* ein Musik-Abo anbot, wo es doch schon zig gab und vor allem Spotify. Und heute haben sie einfach mal so ohne große Umstände durch ihre Hardware 50 Millionen Leute im Boot und Disney wird es auch schaffen, den Dienst an den Mann zu bringen auf die eine oder andere Art.
     
  10. samlux

    samlux Talk-König

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    6.728
    Zustimmungen:
    3.941
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich persönlich finde die Idee grossartig. So kann man sich gezielt das aussuchen was man sehen will. Ich freue mich eher auf die Streamingdienste von Warner, Universal (wegen dem umfangreichen Backkatalog) und Apple. Von Disney hatte ich mir eher erwartet, dass das Angebot die ganze Familie befriedigen soll (tagsüber für die Kiddies und ab 18 oder 20 Uhr für Erwachsene). Dem scheint leider nicht so zu sein. Apple soll ja auch eher als Plattform dienen, ähnlich wie Amazon Video, da bin ich mal gespannt.
    Natürlich wird sich zeigen, wer den längeren Arm hat, aber mit Disney, Warner und Apple sind finanzkräftige Unternehmen am Drücker. Ich sehe dadurch eher das traditionelle Pay-Tv in Gefahr.
     
    hexa2002 gefällt das.