1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Diseqc-Schalter 2:1 und 4:1 Kaskadieren?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DigiSeher, 4. August 2018.

Schlagworte:
  1. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    Als ich mit den Einstellungen "gespielt habe- um ein System zu erkennen" ja....allerdings war LNB2 am SUR211 noch immer angeschlossen.
    Zum Zeitpunkt, als mein Kathrein UFS925 die Arbeit verweigerte, tickte Dieser im Sekundentakt. Keine Ahnung, ob Das vom
    Netzteil-oder von der Festplatte kam. Sonderbar auch, das das gleiche Ticken auch der SUR211 von sich gab.

    Als lernfähiger Unwissender im der orrewäller Provinz, habe ich immer einen kleinen Vorrat an Hardware...doppelt & dreifach :p
    Also werde ich als Nächstes:
    A: Anderen Receiver ausprobieren
    B: Den SUR211 auf Option ausprobieren (wann&warum diseqC Befehlswiederholung?)
    C: Den SUR211 gegen Anderen austauschen
    D: einen 8/1 auftreiben (nutze eigentlich nur Kathrein & Spaun)
    E: DiseqC Steuerbefehle lernen & verstehn
    F: Aufgeben, schämen und mit diseqC 1.0 weiterleben
     
  2. straller

    straller Platin Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2016
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    2.737
    Punkte für Erfolge:
    213
    Das fortwährende Ticken ist ein Zeichen dafür, dass der SUR211 schaltet, aber auf diesem Eingang kein Signal findet.
     
  3. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    1.137
    Punkte für Erfolge:
    163
    Im einfachsten Fall verursacht das Kabel zwischen LNB 2-Eingang SUR 211 und SAR 411 einen Kurzschluss.

    Das ist wenig zielführend. Man würde zwar sehen, ob sich am Schaltverhalten etwas ändert, aber da die SAR 411 auch Option auswerten, käme man am SAR 411, der an LNB 1 des SUR 211 angeschossen ist, nur auf die Sats A und B, am zweiten SAR 411 nur auf C und D.
     
  4. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    Bei allem möglichen Pfusch schließe ich Das aus, da die Verbindungskabel zwischen den Weichen
    vorkonfektioniert von Spaun in blau waren (2x30cm)
    [​IMG]
     
  5. a33

    a33 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2014
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    38
    Heisst das, dass du dabei auch Input 16 schon versucht hast? Auch da kein Erfolg?

    Ich erinnere mich einmal gesehen zu haben, das die 4 uncommitted Nivoos nicht richtig zugeordnet waren. Mit Input 16 schaltet man bei allen 4 UC-nivoos auf den zweiten Schaltzustand, also dann musste der SUR211 auch dann schalten, wenn die UC-nivoos nicht richtig zugeordnet sind.

    Und ich würde auf Kuzschluss checken, wie raceroad schon schrieb.

    MfG,
    A33
     
  6. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    1.137
    Punkte für Erfolge:
    163
    Muss ja nicht die triviale Ursache Kurzschluss im Kabel SUR 211 <> 2. SAR 411 sein .

    Dennoch würde ich peu à peu vorgehen: Erst einmal nichts an LNB 2 des SUR 211 anschießen und testen, ob man mit Uncommited 2 noch auf Eingang LNB 1 käme. In diesem Fall würde der SUR 211 tatsächlich nicht auf das DiSEqC 1.1 des Receivers reagieren. Sollten die über LNB 1 zugeführten Sats mit Uncommitted auf 2 aber nicht mehr zu empfangen sein, könnte man z.B. den ersten SAR 411 testweise an LNB 2 anschließen.
     
  7. a33

    a33 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2014
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hilfmittel zum Testen:
    Für diseqc-schalt-tests verwende ich immer mein Testdiode, das Objekt links auf dem Foto: Diseqc switch testen voor ie het dak opgaat
    Mit einem Multimeter geht es auch, oder mit einem Sat-beeper (einseitig angeschlossen; der leuchtet ja nur, wenn Sapnnung da ist).

    So findet man schnell, wo der Spannung hingeleitet wird bei einem Diseqc Schalter.

    MfG,
    A33
     
  8. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    Vielen Dank für eure rege Anteilnahme:)


    Wenn SUR211 auf uncommitted steht....wie schaltet er zw. LNB1 (SAR411) und LNB2 um?
    Erfordert es normalerweise für LNB1 = kein oder 1?
    Und bei LNB2 = 1 oder 2

    Wenn ihr wüsstet wie es ist, bei 50° in der Gratis-Sauna unterm Dach zu sitzen und Andere bestimmt den Vogel zeigen würden:D
    Und immerwieder beim Suchlauf auf 13 anstelle 23° oder 28° anstelle 9 zu landen....als dasman den Kanal mit Sendern nicht vollbekommt:whistle:
    Gerne werde ich ich die Tage (nach dem Wetterumschwung / unter 30°c den SUR211 wieder einschleifen und
    weiter Probieren und berichten
     
  9. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    1.137
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ohne DiSEqC (1.1) ist der Pfad zu LNB 1 durchgeschaltet, ebenso wie man an den SAR 411 ohne DiSEqC den ersten Sat empfangen kann. Mit Unocommitted 2 (oder 4, 6, .. 16) wechselt ein SUR 211 in Schalterstellung "1st Unocmmitted Switch" auf LNB 2. Wieder auf LNB 1 kommt man durch Spannungsunterbrechung oder ein DiSEqC 1.1 mit UC 1 (oder 3, 5, … , 15).
     
    voller75 gefällt das.
  10. DigiSeher

    DigiSeher Senior Member

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Sat:
    1m Gibertini: 28, 26, 23, 19, 16, 13, 9, 5°E
    TV Doppeltuner
    Dr HD F15
    OCTAGON SX88+

    DVB-T2:
    HH, HB, OWL (WDR1, 2)

    DAB+:
    DR 5C
    NDR NDS HAN 7A
    Radio Bremen 7B
    Bremen 7D
    NDR NDS LG 9B
    NDR NDS OS 10A
    NDR NDS BS 11B
    WDR 11D
    NDR NDS OL 12A
    Das Thema hohl ich mal wieder hoch, denn mittlerweile habe ich meine Anlage heute umgerüstet. Besser gesagt, ich habe es versucht.

    Bisher bestand die Anlage aus 4 Quad-LNBs an welchen jeweils 2 Anschlüsse belegt und mit Diseqc 4:1 Schaltern entsprechend verschalten wurden. Ein weiteres, fünftes, LNB war lediglich für eine Motorsteuerung vorhanden. Die Konstellation funktioniert seit Jahren schon sehr gut.

    Also, was habe ich getan:
    1. Zu den bereits 4 vorhanden LNBs habe ich zwei weitere installiert bzw. das fünfte für den Anschluss eines weiteren Receiver mit Kabeln versehen. Demnach sind jetzt an der Antenne 7 LNBs vorhanden: 5°O, 9°O, 13°O, 16°O, 19°O, 23°O, 28°O.
    2. Alle LNBs wurden mit entsprechenden Anschlusskabeln versehen.
    3. Eine neue Zuleitung für einen Receiver habe ich ebenfalls neu verlegt.
    4. Die LNB Zuleitungen und einen 8:1 Axing 81-00 Diseqc-Schalter (SPU 81-00 DiSEqC-Umschalter | Outdoor - AXING AG) habe ich entsprechend zusammengeschaltet.
    5. Am Receier (Dr HD F18) habe ich die Einstellung für alle Satelliten entsprechend vorgenommen. Auswahlmöglichkeit war Diseqc 1.0 (mit 4 Satelliten) oder Diseqc 1.1 (mit 16 Satelliten): Also Diseqc 1.1. ausgewählt und die 7 Satelliten entsprechen eingestellt.
    6. Nun habe ich getestet, ob Empfang da ist. Ergebnis: Nein. (n) Die anderen beiden 4:1 Anschlüsse waren weiterhin vorhanden und funktionierten einwandfrei. Der 8:1 Anschluss soll lediglich für einen Teilnehmer sei.
    7. Also habe ich den Diseqc-Schalter entfernt und die neue Zuleitung extra mit jedem am Diseqc-Schalter vorhandenen LNB Anschlusskabel einzeln nach einander angeschlossen. So konnte ich gucken, ob erstens überall Empfang oder Kurzschluss vorhanden ist und weiterhin konnte ich so sehen, ob die LNBs schon richtig ausgerichtet sind. Ergebnis: An allen 7 LNB liegen die jeweiligen Satelliten in guter Qualität an. Demnach sind alle Zuleitungen, sowohl vom Receiver zum Diseqc-Schalter als auch von den LNBs zum Diseqc-Schalter einwandfrei. Auch sind die LNB schon ordentlich ausgerichtet.(y)
    8. Nun habe ich nur den Disqc-Schalter an die Receiverzuleitung angeschlossen und mit dem Receiver nach und nach jede Diseqc-Position eingeschaltet und mit einem Voltmeter die Spannung am Diseqc-Ausgangsport gemessen. Ergebnis war: Am Ausgang liegen nicht die gewünschten Spannungen an. Wenn Diseqc 1.0 angeschaltet und ausgewählt, dann scheint der Diseqc-Schalter wie ein 4:1 zu funktionieren. Auch komisch: an den Ausgängen 5,7,9,11,13,15 lag manchmal auch das Signal von Position 1 und an Ausgängen 6,8,10,12,14,16 das von Signal von Position 5.

    Alles somit etwas komisch, bzw. sehr komisch.

    => Demnach liegt das Problem entweder bei dem Receiver, der doch kein Diseqc 1.1 beherrscht. Oder an dem Diseqc-Schalter. Ehrlich gesagt bin ich recht verwirrt, dachte eigentlich, dass die Komponenten alle kompatibel seien ... :(

    Es würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte :)