1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von jürgen-bremen, 10. April 2005.

  1. jürgen-bremen

    jürgen-bremen Senior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    165
    Anzeige
    Hallo Ihr Experten,
    nachdem ich am Anfang wertvolle Tipps zur Planung meiner SAT-Anlage von Euch bekommen konnte, bin ich jetzt endlich soweit, die inzwischen aufgebaute Anlage auszuprobieren und hoffentlich in Betrieb zu nehmen. Sie sieht folgendermaßen aus:

    Gibertini Schüssel 100cm
    2 Invacom-LNBs quatro 0,3dB
    Multifeed-Halter variabel
    Bauckhage-Multischalter 9/6
    8 x 3m Kabel von den LNBs zum Multischalter
    6 x ca. 30m Kabel vom Multischalter zu den Empfängern

    Zum ersten Ausprobieren habe ich einen Ausgang (HL) eines LNB direkt mit einem Analogempfänger verbunden und auf z.B. ARD oder ZDF abgestimmt, aber trotz mühseligen Schwenkens und Drehens des Spiegels kein Signal erhalten. LNBs erhalten Strom, wie ich auf einem Wattmeter im Stromkreis des Receivers feststellen kann. Ich gehe davon aus, daß das Finden eines Satelliten mit einem Digitalempfänger noch schwieriger ist.:confused:

    Frage: Was mache ich falsch? Ist es i.O., den Receiver direkt mit einem Ausgang eines LNBs zu verbinden, um sonstige Fehlerquellen (Multischalter, Kabel) auszuschalten?

    Es wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte! :winken: :winken:
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Ja, das ist schon richtig so, erstmal nur den LNB und den Receiver direkt verbinden, die Umschalter kommen später dazu. Bei den Invacoms solltest Du allerdings aufpassen, die besser nicht mit 18 Volt ansteuern, ich hatte schon welche, die haben sich da gleich verabschiedet, nimm' besser nur 12 Volt am Receiver, das geht auch. Du solltest zunächst auch mal die Werte für die örtliche Elevation ermitteln und an der Winkelskala der Satschüssel schonmal grob voreinstellen, dann musst Du nur noch seitlich schwenken und solltest dann an einem bestimmten Punkt ein analoges Bild bekommen, achte auch darauf, dass die Einstellungen im analogen Receiver mit dem LNB übereinstimmen. (LOF=9,75 GHz, 22kHz=AUS) Überprüfe beim justieren der Antenne aber idealerweise alle 4 Ebenen, also VL, HL, wie auch VH, HH, wenn Du den analogen Receiver auf LOF=10,6 stellst und einen Hochband-Ausgang anschließt, müßtest Du im Bereich 950-1100 MHz auch einige analogen Programme finden, nämlich die im Bereich 11,55-11,7 GHz (Tele 5, N3, MTV, N-TV auf H, CNN und RBB[BB]auf V)

    Viel Erfolg! :winken:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. April 2005
  3. jürgen-bremen

    jürgen-bremen Senior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    165
    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Vielen Dank Roger.

    Die Elevation ist auf ca. 28,5 Grad laut Tabelle.

    Werde vorsichtshalber die Speisung auf 12 oder 13 V stellen. Kann es sein, daß das LNB durch 18V schon kaputt ist, obwohl es noch seinen normalen Strom aufnimmt?

    LOF ist auf 9,75 GHz, mußte ich umprogrammieren, weil alter Receiver mit 10 GHz. Habe aber auch die Frequenzen der einzelnen Kanäle neu eingestellt.

    Muß 22kHz aus, obwohl ein Quatro-LNB doch eigentlich gar nicht darauf ansprechen kann?
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    28.5° muss ziemlich weit nördlich sein, stimmt das auch wirklich ?
    Die Invacoms könnten schon dahin sein, aber hoffen wir mal nicht...
    Du solltest auch besser den Receiver immer ganz stromlos machen, wenn Du da was anschließt, auch im Standby haben manche Geräte noch 12 Volt auf dem LNB-Ausgang drauf und manche LNB's sind da sehr empfindlich.
    Wenn Du die LOF verstellt hast, kann es sein, dass die Freuqenzen nicht mehr stimmen, überprüfe also am besten nochmal die Einstellungen oder laß', soweit vorhanden, den Suchlauf einfach laufen, dann schwenkst Du die Schüssel (gehe dabei selbst aus dem Einstrahlbereich heraus, der Mensch ist auch eine Störgröße und dämpft den Sat-Empfang ;) ), dann müßtest Du irgendwann mal ein analoges Bild bekommen, das kann dann nur von Astra oder eventuell von Hotbird stammen, auf anderen Satelliten gibt es fast nur noch digitales. Die 22kHz solltest Du ganz abschalten, die brauchst Du nicht mehr, Du kannst nur noch analoge Programme im Lowband sehen, dafür muss das 22kHz-Signal aus sein. Das Quattro-LNB reagiert auch nicht darauf, da es ja permanente Ausgänge hat. Wenn Du dann ein Bild hast, geht es an die Feinjustierung: dazu musst Du die Frequenz am Receiver soweit verstellen, dass Du ein total verrauschtes Bild hast, oder wenn das nicht geht (z.B. wegen dauerhafter AFC), dann musst Du den Empfang absichtlich verschlechtern, am besten mit einem nassen Lappen, den Du über das LNB legst, dann hast Du nur noch ganz schwaches Bild und kannst die Antenne nun nach minimalen Störungen exakt einstellen, alternativ geht das auch mit der Anzeige SignalQualli im Digitalreceiver, aber nimm besser den analogen, da siehst Du genau, was passiert. Mit Hotbird dann genauso verfahren und wenn alles festgeschraubt ist, nochmal den "Drück-Test" machen: Die Antenne mit nur einem Finger leicht aus ihrer Position drücken, nach links, rechts, oben und unten, überall muss sich das Bild dabei verschlechtern, dann stehst Du im Optimum, wird das Bild an irgendeiner Stelle etwas besser, musst Du nochmal nachjustieren, dann hat sich möglicherweise durchs Festziehen die anfängliche gute Lage wieder leicht verschoben.
    Diese Prozedur bei Bedarf mehrmals wiederholen, bis der optimale Punkt gefunden ist.

    Gutes Gelingen! ;)
     
  5. jürgen-bremen

    jürgen-bremen Senior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    165
    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Noch mal vielen Dank Roger.:)

    Da habe ich ja möglicherweise beide LNBs verheizt, denn beide habe ich in Receiverstellung HL probiert, also mit der hohen Spannung von 18V. Wenn ich ARD oder ZDF suche, muß ich also erst auf diese einstellen und dann H/V schnell umschalten, bevor es passiert?? - Also besser gleich nur einen Sender auf VL suchen - oder über den Multischalter anschließen.

    Elevation 28,5 Grad müßte für Bremen stimmen.

    Ich komme erst in den nächsten Tagen dazu, weiter zu machen. Vorsichtshalber habe ich mir noch einen Satfinder bestellt, der bald eintreffen müßte. Wenn es dann nicht geht, brauche ich wohl neue LNBs.

    Gute Nacht :winken:
     
  6. jürgen-bremen

    jürgen-bremen Senior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    165
    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Noch eine Ergänzung: Beim Direktanschluß des LNBs an den Receiver bin ich davon ausgegangen, daß (bei Single LNBs) vor der Speisung der Elektronik im LNB eine Stabilisierungsschaltung dazwischen ist, die die für die V/H-Umschaltung schwankende Spannung auf einen konstanten, unschädlichen Wert erniedrigt. Aber vermutlich fehlt diese Schaltung bei Quatro-LNBs, weil ja normalerweise die Versorgungsspannung vom Multischalter konstant (12V) ist.
     
  7. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Jedes LNB, auch ein Quattro-LNB, verträgt die 18V. Bei passiven Multischaltern wird die LNB-Spannung auch durchgeschaltet.
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.038
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Es gab mal in der anfagszeit Philips Quattros die nicht jede Spannung vertragen haben, aber heute???
    Ich kann mir auch nicht vorstellen das da was kaputt gehen soll, gibt genug Multischalter die 14/18V ausgeben. Und das ist den LNB Herstellern sicherlich bekannt.
     
  9. jürgen-bremen

    jürgen-bremen Senior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    165
    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Habe gerade bei Invacom angefragt und die Antwort bekommen, daß Invacom Quatro LNBs zwischen 8 und 18V versorgt werden müssen und bis zu 21V vertragen.

    Zweckmäßig sei jedoch die Erdung der LNBs an dem vorgesehenen Erdungspunkt am Metallgehäuse, wenn mehr als eines benutzt werde. Durch die floatende Stromversogung über Schaltnetzteile der Receiver könnten evtl. zu hohe Spannungen eingeführt werden. Auch sollte alles angeschlossen werden, bevor der Netzstecher eingesteckt wird.
     
  10. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Direktanschluß Empfänger an Quatro-LNB

    Genau das wollte ich damit sagen... ;)
     

Diese Seite empfehlen