1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. November 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.170
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Radiohörern von der Anschaffung eines digitalen Radios abgeraten. In einem Interview empfahl Rolf Dahlmann von der Verbraucherzentrale, lieber weiter auf das analoge UKW-Radio zu setzen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    Was für ein gequirlter Mist! Habe mir schon mittlerweile das zweite DAB+ fähige Radio angeschafft und es war überhaupt keine Fehlinvestition!

    Natürlich höre ich aber auch die Sender, die ich jetzt zusätzlich empfangen kann, wie 1LIVE diggi und sunshine live. Vorher ging das nur per Internet-Stream. Die Qualität ist auch erste Sahne.

    Klar, SWR3 kommt hier in Köln mit der Scheibenantenne (noch) nicht an, aber ansonsten empfange ich mehr in besserer Qualität. Warum dann weiter auf analog setzen?!?
     
  3. tv--satt

    tv--satt Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    tja..war klar....

    wer nicht dran verdient, empfiehlt es auch nicht...

    die verbraucherzentralen standen und stehen hd+ auch kritisch gegenüber.

    wetten dass die vprt bald ihre üblichen rülper dazu abgeben wird?:(
     
  4. 8°Ost_ 50°Nord

    8°Ost_ 50°Nord Junior Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    Schön, dass die Verbraucherschützer ihre Rolle ernst nehmen und die Verbraucher vor dem Kauf unnützen Elektroschrotts schützen.

    In der Vergangenheit haben viel zu viele Verbraucher Geld in vermeintliche Zukunftstechniken versenkt (DSR, D2Mac, DAB alt...).

    Das Radio wird digital: DVB-S, WLAN Radios, diverse Radio-Apps. Damit gibt es wirkliche Vielfalt.

    Natürlich jammern jetzt einige Terrestrik-Freaks sowie Media Broadcast Mitarbeiter etc.

    Wenn sich jemand heutzutage noch ein Radiogerät kauft (was immer weniger tun, da das Smartphones alles ersetzen kann), kann es nicht schaden, wenn das Gerät neben WLAN auch UKW und DAB+ beherrscht. Das ist aber auch schon alles.

    Wenn die DAB Lobby schon gewisse "Fachpresse" in der Hand hat, ist es schön, wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk oder die Verbraucherzentralen objektiv informieren.

    Dem ist nichts hinzuzufügen!
     
  5. adrian1982Bo

    adrian1982Bo Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Entertain
    DAB+ Radio
    WLAN Radio
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    ich habe die Sendung gestern gehört. Und ich finde, dass
    a) der "Experte" von der Verbraucherzentrale in Pension gehen sollte
    b) sich die ARD einschalten sollte, damit der WDR sieht, was die anderen Anstalten machen
    c) der WDR und die LfM langsam mal zu Potte kommen sollten.


    Für mich ist es einfach nur traurig, dass der WDR als große landesweite Sender es nicht hinbekommt, ALLE WDR-Sender aufzuschalten mit der Begründung, es sind nicht Kapazitäten da. Das ist Schwachsinn, wozu gibt es die anderen DAB+ Frequenzen.
     
  6. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    Es schadet ja nichts beim Neukaf auf DAB+ zu setzen.
    Apropos Rente. Hier in der Schweiz gehören die Rentner wohl zu den eifrigsten DAB Nutzern. DRS Musigwälle sei Dank.
     
  7. adrian1982Bo

    adrian1982Bo Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Entertain
    DAB+ Radio
    WLAN Radio
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    Nachtrag zum Post:

    Es kann einfach nicht sein, dass für Digitalradio, welches in meinen Augen nun in der Entwicklung weiter vorangeschritten ist, geworben wird und in NRW ist man nicht in der Lage, auf den Zug draufzuspringen.
    In Bayern zum Beispiel empfangen mittlerweile 7,7% der Haushalte DAB+, was nach momentanen Gesichtspunkten ein großer Schritt nach vorne ist. Der Trend zeigt dort eindeutig nach oben.
    Meiner Meinung nach hätte es so laufen sollen:
    ARD Bundesmuxxe mit folgenden Schwerpunkten:
    Klassik (SWR2, Bayern Klassik, MDR Figaro, MDR Klassik, usw...)
    Informationsprogramm (B5aktuell, hr-info, SWRinfo, MDRindo NDRinfo und NDR infoSpezial
    Schlager (SWR4, hr4, Bayern1, MDR1, NDR und SR3)
    Pop und Information (WDR2, Bayern 3, hr3, NDR2)
    Jugendwelle (N-Joy, 1 Live, on3, You FM, Fritz)


    Das ist nur eine Auswahl. Das hätte den Vorteil, dass der WDR machtlos ist und hoffentlich erkennen würde, welche Vorteile DAB+ hat.
     
  8. adrian1982Bo

    adrian1982Bo Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Entertain
    DAB+ Radio
    WLAN Radio
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    Es wären noch Kapazitäten in NRW frei. :)
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.395
    Zustimmungen:
    309
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    ... oder zusammegfasst: "Meinungsvielfalt im Hörfunk in NRW ? Nein, danke."
    Man sollte nicht außer Acht lassen, dass bei UKW die Resourcen begrenzt sind. In NRW werden diese Resourcen fast ausschliesslich vom WDR genutzt. Darüberhinaus gibt es noch die Radio NRW Lokalradios. Der WDR ist aktuell mit 24,9% an Radio NRW beteiligt.

    Was liegt also für den WDR näher DAB+ zu boykottieren, womit sie sich die leidige private Konkurrenz vom Hals halten ?

    Über das Bundesmux wurde ländergreifend entschieden und das ist auch gut so, denn nur das hat dazu geführt, dass in NRW tatsächlich privater Rundfunk terrestrisch verbreitet werden kann.

    Eigentlich sollte man die LfM-NRW verklagen, weil sie das im Rundfunkstaatsvertrag festgelegte Gebot der Meinungsvielfalt in Bezug Hörfunk mißachten ...
     
  10. Öxi

    Öxi Senior Member

    Registriert seit:
    15. August 2009
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Technisat Digicorder S2
    Easy.Tv Modul mit Premiere(Sky)S02 Karte
    Toshiba 46 XV 635 D
    Dreambox 8000
    AW: Digitalradio: Verbraucherzentrale NRW rät von DAB Plus ab

    Unterwegs z.B. ist das aber mit Interneradio nicht schön! Ich kann mir nicht vorstellen, dass es derzeit in NRW möglich ist auf einer Fahrt von Münster nach Paderborn Sunshine Live oder 1Livi Diggi via Webstream ohne Aussetzer zu hören. Das geht mit DAB+ aber schon und es verbraucht keine wertvolle Bandbreite im Mobilfunknetz. Wenn jetzt ein paar Smartphonefreaks unterwegs I-Net-Radio hören, geht das nur gut in Ballungszentren bei gut ausgebautem Netz, wenn sich aber die Zahl der Inetradiohörer vervielfacht, ist es schnell vorbei damit. Die Handynetze sind schon jetzt an ihrer Kapazitätsgrenze oder schon drüber...

    Webradio Zuhause ist völlig ok, aber am Arbeitsplatz oder im Auto stellt DAB+ eine gute Alternative zum UKW-Band dar. Durch DAB+ gibt es in NRW schon jetzt eine so große Auswahl an Sendern, wie es mit im verstopften UKW-Band nie möglich gewesen wäre!
     

Diese Seite empfehlen