1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalradio in Mitteldeutschland

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Manfred Z, 20. März 2010.

  1. Maik

    Maik Talk-König

    Registriert seit:
    20. Januar 2001
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Mehr DAB+ Sender in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen könnte nicht schaden. Wobei ich neidisch nach Leipzig blicke seit dieser private DAB Sender Aufgeschaltet wurde. 1kW mehr so das man Ihn Störungsfrei in Halle auch Empfangen könnte, würde mich freuen.
     
  2. Hallenser1

    Hallenser1 Talk-König

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    5.046
    Zustimmungen:
    1.027
    Punkte für Erfolge:
    163
    Der 1 kw würde auch keine große Verbesserung bringen,Problem 1 ist der Kanal 6c,der an den starken 6b des MDR vom Petersberg grenzt. Problem 2 ist die tiefere Divicon Antenne in Leipzig und Problem 3 ist das in Halle nicht überall Sichtverbindung nach Leipzig besteht. Da wird es in teilen und vorallem Indoor selbst beim 9A des MDR mit 10 kw dünn.

    Mal abgesehen davon,es wäre doch nicht verkehrt wenn man wenigstens in Halle und Magdeburg so wie in Sachsen Smale Scale Muxe an den Start bringen würde. In Halle würde sich der DVB-T Funkturm dafür prima eignen und es würden sich sicher einige Programme finden die da senden wollen würden. Der Kanal 11c ist ja leider komplett in der Hand der Funkhäuser Halle/Magdeburg.
     
    Maik gefällt das.
  3. Erik1

    Erik1 Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    38
    Für Halle und Leipzig würden sich zwei Gleichkanalsender mit Ballungsraumprogrammen anbieten. Aber weil das zwei Bundesländer sind wird das bestimmt an der Kleinstaaterei scheitern.
     
    Maik gefällt das.
  4. Maik

    Maik Talk-König

    Registriert seit:
    20. Januar 2001
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ja stimmt Radio Corax würde sich anbieten, das ganze aufgewertet mit den Sendern wie in Leipzig, würde ich begrüssen.
     
  5. Erik1

    Erik1 Senior Member

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    38
    Auf UKW versorgt Wiederau erfolgreich den gesamten Ballungsraum, leider nur mit landesweiten Programmen für jeweils Sachsen bzw. Sachsen-Anhalt. Die stärkeren Sender vom Petersberg, z.B. Sputnik auf 104,4, kommen auch in Leipzig noch gut rein. Sowas ähnliches muß man auch auf DAB+ abbilden und eine Verbindung von Leipzig und Halle/Merseburg würde die Wirtschaftlichkeit für Regionalsender erhöhen.

    Es kann doch nicht sein dass man als Pendler zwischen Halle und Leipzig unterwegs den Sender wechseln muß weil der Empfang abbricht, außerdem sind die Verkehrsmeldungen auch aus der Nachbarstadt relevant wenn man da hin will.
     
    drod, Maik und Nelli22.08 gefällt das.
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    51.999
    Zustimmungen:
    7.074
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Schwierige Frequenzkoordination: Ausschreibung für DAB+-Privatmux in Thüringen verschiebt sich
    Die eigentlich für den 10. September geplante Ausschreibung eines landesweiten DAB+-Muxes für Privatradios in Thüringen verschiebt sich nach hinten. "Die Thüringer Staatskanzlei hat auf die Thüringer Bedarfsanmeldung bislang keine Rückinformation der Bundesnetzagentur erhalte", heißt es dazu auf Anfrage des Branchendienstes "dehnmedia" bei der Thüringischen Landesmedienanstalt
    Schwierige Frequenzkoordination: Ausschreibung für DAB+-Privatmux in Thüringen verschiebt sich - SatelliFax
     
    DrHolzmichl gefällt das.
  7. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    3.036
    Punkte für Erfolge:
    213
    Scheint eben nicht einfach zu sein, DAB+ zügig ausbauen zu können. Naja, kann man ja noch etwas warten, so „schnell“ wie sich DAB+ in Deutschland in den vergangenen 10 Jahren entwickelt hat. Da kommt es auf ein paar Wochen oder Monate später auch nicht mehr an.
     
    Maik gefällt das.
  8. Radiowaves

    Radiowaves Gold Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.548
    Zustimmungen:
    1.143
    Punkte für Erfolge:
    163
    Interessant, denn ich erhielt aus der TLM vor einiger Zeit (2 Jahre?) sinngemäß die Aussage, in Thüringen wären mehrere Bedeckungen lokal und thüringenweit koordiniert und verfügbar. Bezog sich offenbar also auf eine längst obsolete Geschichte.

    Dem Thüringer Privatmux stehe ich ablehnend gegenüber. Die Privaten Antenne Thüringen und Landeswelle müssen regionalisieren und haben je 5 Regios. MDR Thüringen regionalisiert auch und verstopft den MDR-Thüringen-Mux mit 4 Regios. Dafür wird dort außer MDR Klassik alles in Diktiergerätequalität übertragen.

    Man bräuchte eine Bedeckung mit 4-5 Regionalmuxen, die könnte man für Antenne Thüringen, Landeswelle und MDR Thüringen nutzen sowie in den einzelnen Regionen für die dort lizensierten Programme (z.B. Vogtlandradio in Ostthüringen). Man bekäme selbst in EEP 2-A in so einen Regionalmux z.B. MDR Thüringen in 112 kbps HE-AAC, Antenne und Landeswelle sowie 4 weitere Private in je 96 kbps HE-AAC, einen weiteren Service in 112 kbps und dazu EPG und TPEG in je 32 kbps. Im landesweiten Mux könnte man in EEP 3-A z.B. MDR Kultur und MDR Klassik in je 144 kbps LC-AAC fahren, die anderen MDR-Programme in je 112 kbps HE-AAC, Top40 und nen zweiten Privaten in je 96 kbps HE-AAC, man könnte dazu in Anlehnung an die einstigen Landtagsdebatten-Übertragungen auf Mittelwelle einen MDR-Spezialkanal mit 48 kbps mono laufen lassen und hätte für EPG und TPEG auch noch je 32 kbps übrig. Das wäre für mich eine sinnvolle und qualitativ annehmbare Lösung. Man hätte dann Platz für einen weiteren landesweiten Privaten und bis zu 5 weitere regionale Angebote. Und das auch nur mit "ein bißchen mehr" als 2 Muxe. Wenn man sich nen Ruck gäbe, wäre auch für OKJ, WartburgRadio, SRB, Lotte und die anderen Lokalangebote damit eine massive Erweiterung des Sendegebietes drin.
     
  9. Maik

    Maik Talk-König

    Registriert seit:
    20. Januar 2001
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wurde am Petersberg für das MDR Bouquet die Sendeleistung heruntergefahren? Meine Frau hat mit Ihren Nachrüstset im Auto, seit dem die Arbeiten Abgeschlossen sind in einigen Stadtteilen von Halle Probleme mit dem Empfang der Sender. Alle anderen Bouquet Funktionieren Problemlos.
     
  10. pomnitz26

    pomnitz26 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    2.813
    Zustimmungen:
    403
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal DAB+ für DVB-T2 HD
    Diverse DAB+ Radios
    Mit welchen Programmen denn?
    6B vom MDR sollte noch gut gehen und 11C mit unseren Privaten ging vor 14 Tagen bei mir bis Mittelsachsen obwohl der Sender Pettstädt von Süden her noch nicht versorgt. Der Bundesmux mit den anderen Privaten sollte von allen am besten gehen. Dann wären da noch die Privaten aus Leipzig, die setzen immer mal an einigen Stellen in der Stadt aus.

    Habe mir die Arbeiten am Petersberg auch mal angesehen. An der DAB Antenne oben über UKW wurde eigentlich nichts gemacht.
    Da bei mir in der Nähe von Naumburg der 11C mit einer Mischung aus Brocken und Petersberg wie vor dem Umbau mobil und daheim mit Vollausschlag mit Hauptversorgung vom Petersberg ankommt merke ich keinen Unterschied. Zu den UKW Umbauarbeiten wurde ja UKW nur noch schwach über eine Ersatzantenne gesendet und DAB am Petersberg komplett abgeschaltet. Ohne Petersberg war im Burgenlandkreis der 11C fast nicht mehr möglich.