1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalradio in Bayern

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Manfred Z, 20. März 2010.

  1. RedMunich

    RedMunich Silber Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2012
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    53
    Anzeige
    Warum hat man bei den Geräten oftmals solche Preissprünge?
     
  2. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    58
    In Bayern ist die Umstellung der BR-Programme vorläufig abgeschlossen:

    Landesmux 11D:
    • Bayern 1 Oberbayern
    • Bayern 1 Niederbayern und Oberpfalz
    • Bayern 1 Schwaben
    • Bayern 2 Süd
    • Bayern 3
    • BR-Klassik
    • B5 aktuell
    • B5 plus
    • Bayern plus
    • BR Heimat
    • Puls
    • BR Verkehr
    Fränkische Regionalmuxe 8C, 10A, 10B:
    • Bayern 1 Mainfranken
    • Bayern 1 Mittel- und Oberfranken
    • Bayern 2 Nord
    In Bayern wird es im Laufe des nächsten Jahres eine weitere Neuordnung der Multiplexe geben:
    • Abschaltung des Landesmux auf 10D (Kanal wird vorübergehend vom 2. BuMux genutzt)
    • Antenne Bayern geht nach 11D
    • die übrigen Programme aus 10D wandern in die Regional- und Lokalmuxe
    • Aufschaltung weiterer Regional- oder Lokalmuxe in den nächsten Jahren
    Der Präsident der Medienanstalt BLM sprach dazu am Donnerstag auf der Medienratssitzung:

    >> Kooperationsvereinbarung BR/BLM bzgl. DAB+-Netze in Bayern

    Eine vielleicht beispielgebende Zusammenarbeit hinsichtlich der Verbreitung von Digital Radio-Hörfunkprogrammen über DAB+ ist der BLM und dem BR gelungen. Der Intendant des BR und ich haben letzte Woche, nach mehrmonatigen Verhandlungen, Planungen und Abstimmungen eine Vereinbarung unterzeichnet, dass wir eine breite Kooperation im Bereich des Betriebes von DAB-Netzen in Bayern in den nächsten 8 Jahren durchführen werden. Wesentliches Ergebnis dabei ist, dass in den DAB-Netzen des BR je nach Region zwischen 2 und 10 private Hörfunkprogramme neben den Programmen des BR ausgestrahlt werden. Immer dort, wo die Netzstrukturen strukturell gleich sind, werden wir zusammenarbeiten.

    So werden wir im landesweiten DAB-Netz des BR auch das Programm von Antenne Bayern verteilen können und in den DAB-Regionalnetzen, wo der BR seine regionalisierten Programme B1 und B2 verbreitet, auch weitere landesweite private DAB-Programme sowie bis zu 6 private Lokal-/bzw. Regionalprogramme. Im Großteil der Regierungsbezirke Bayerns sind nämlich die Strukturen der BR-Netze mit denen des BLM-Konzeptes „Hörfunk 2020“, das der MR [Medienrat] im letzten Jahre verabschiedet hat, identisch.

    Die Bayern Digital Radio wird alle freien Kapazitäten in den Netzen des BR anmieten und neben ihren eigenen DAB-Netzen für die privaten Hörfunkprogrammanbieter betreiben. Durch diese Kooperation zwischen BR und BLM sowie den darauf aufbauenden Vertrag zwischen BR und BDR wird den privaten Hörfunkanbietern eine ideale Netzqualität zu einem vertretbaren Preis angeboten. Vor allem im Hinblick auf die Qualität der Netze wird der BR eine Leistung anbieten können, die sich private Anbieter in den nächsten Jahren selbst nie hätten leisten können.

    Wir haben dieses Projekt den privaten Hörfunkanbietern Bayern ebenfalls letzte Woche im Rahmen einer Informationsveranstaltung präsentieret und fanden breiten Zuspruch. Die Landeszentrale wird nun beginnend mit dem Jahr 2017, Zug um Zug in den Regierungsbezirken Bayerns die privaten Anbieter einladen, sich an der DAB-Verbreitung zu beteiligen. Zusammen mit den von der CSU-Landtagsfraktion zum Doppelhaushalt 2017/2018 angekündigten Fördermitteln für DAB und unserer eigenen Förderung aus dem Haushalt der BLM werden wir voraussichtlich bis Ende 2018 alle heutigen UKW-Programme auch in DAB+ dem bayerischen Radiohörer anbieten können. Durch die Kooperation wird aber auch im begrenzten Umfang die Möglichkeit für die Verbreitung neuer lokaler/regionaler und landesweiter Programme bestehen.

    Der Medienrat und die zuständigen Ausschüsse werden mit den anstehenden medienrechtlichen Verfahren in den nächsten zwei Jahren regelmäßig befasst sein. <<
     
    Fragensteller, Godzilla und DPITTI gefällt das.
  3. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    5.080
    Zustimmungen:
    1.309
    Punkte für Erfolge:
    163
    Bayern geht hier wirklich vorbildlich voran. Wenn Private und Öffentlich-Rechtliche gut zusammenarbeiten kann man so die Zukunft des Radios sichern. Die Diskussionen in NRW dagegen stammen ja aus der Steinzeit. Die werden da noch lange auf die Pferdekutschen setzen.

    Nur ein kleiner Wehmutstropfen: Das ARD Radiofestival , welches im Sommer immer über Bayern 2 Nord lief, ist damit in Bayern als Ergänzung zur Festspielzeit in BR Klassik wohl Geschichte. Hat allerdings mobil durch die geringe Datenrate des Nordsenders zuletzt auch immer weniger Spaß gemacht
     
  4. sanktnapf

    sanktnapf Gold Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    693
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Phlipps 6097 42 Zoll mit Sky+
    Sony BD Player S3700
    Samsung UE73B6000 mit Sky+
    Ich hab in meinem neuen Auto einen AUX Anschluss und verwende zuhause so ein kleines tragbares DAB+ Radio mit Kopfhörer Ausgang. Das Kopfhörerkabel dient hier als Antenne. Klappt super daheim, beim joggen oder im Fitnessstudio.
    Jetzt wollte ich das kleine Dinag an den AUX Eingang anschließen. Wenn ich um München rum fahre, alles kein Problem. Aber hinter Erding raus hab ich ständig aussetzer. Gibs da ne Möglichkeit den Empfang zu verbessern. Ein anderes AUX Kabel. (Meins ist halt ein hochwertiges gut geschiermtes Kabel) Hat bei dem Thema jemand schon erfahrungen gemacht?
     
  5. ralppp

    ralppp Junior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beitrag entfernt
     
  6. RainerW

    RainerW Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Dir ist aber schon klar, dass ein kleines tragbares DAB+ Gerät quasi (konzeptionell) wie ein stationäres Gerät funktioniert und eigentlich nicht für den mobilen Betrieb ausgelegt ist. Somit ist das kein Wunder, wenn bei Geschwindigkeiten < Fußgänger der Empfang "suboptimal" ist... ;)
     
  7. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger;
    DigiCorder K2 (f. DVB-C- Hörfunk)

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ : Oly/IRT/Ingolstadt;
    DVB-T2 Gaisberg (AT) Mux A+B;
    Sat: außer Betrieb

    Ausgemustert:
    Digit ISIO C;
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1;
    Sky+-Box;
    Terratec Cinergy HTC HD XS;
    Dir ist schon klar, dass Du grad Unsinn geschrieben hast, oder?
    DAB+ ist konzeptionell und prinzipiell für große Geschwindigkeiten und Mehrwegempfang ausgelegt, warum sollte das bei stationären Geräten und kleinen portablen wegoptimiert werden?
    Der häufige konzeptionelle Unterschied ist, dass der Wechsel des Senders zwischen unterschiedlichen Ensembles (Service Folowing) bei kleineren Geräten oft nicht implementiert ist.

    Das Problem ist eher die sub-optimale Antennenwirkung des Kopfhörer-Kabels. Da wäre etwas Bastelei erforderlich, um 'ne Magnetfußantenne da anzuschließen.
     
  8. DPITTI

    DPITTI Silber Member

    Registriert seit:
    27. September 2015
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich würde mal bei Pausat rein schauen. Da gibts F-Stecker oder ICE Stecker Einbau Buchsen ab 50-70Cent. Der Aufwand lohnt definitiv .
     
  9. sanktnapf

    sanktnapf Gold Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    693
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Phlipps 6097 42 Zoll mit Sky+
    Sony BD Player S3700
    Samsung UE73B6000 mit Sky+
    Das beste wäre eine DAB Antenne die man per AUX an der Tragbare Radio Steckt. Das Radio hab ich mit einer Handyhalterung an der Frontscheibe befestigt.
     
  10. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    328
    Punkte für Erfolge:
    93
    München hat eine neue Testfunzel (Kanal 8A), mit der DAB+ in einem eingeschränkten Bereich (Stadt München) getestet werden soll.
    Selbst habe ich den Empfang hier im LKR EBE noch nicht probiert, denn der ist wenn überhaupt nur draußen möglich, und heute gibt es Dauerregen...
     

Diese Seite empfehlen