1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitale Sat-Anlage in einem Neubau

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Mats, 20. Februar 2004.

  1. Mats

    Mats Junior Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    nahe Mainz
    Anzeige
    Hallo miteinander !

    Ich plane zur Zeit den Bau einer Doppelhaushälfte und überlege mir, Satelliten-Emfang dem Kabel vorzuziehen.
    Dabei soll es sich um Digital-Empfang im Wohnzimmer, einem Kellerraum und 3 Räumen im Obergeschoss handeln, der Sat-Receiver im Wohnzimmer sollte eine Festplatte besitzen sowhl FTA- als auch Pay-TV-Programme empfangen können (CI-Modul?).
    Das Haus hat eine Wand nach West-Süd-West, Nord-Nord-West und Ost-Nord-Ost.
    Eventuell soll die Anlage auch NTSC-fähig sein.

    Da ich aber blutiger Neuling diesbezüglich bin, habe ich ein paar Fragen durchein :
    - Wie groß sollte die "Schüssel" sein ?
    - Muß die Anlage drehbar sein ?
    - Welche Ausrichtung sollte die "Schüssel" haben (Wand) ?
    - Welche Qualität müssen die zu verlegenen Kabel haben ?
    - Wieviel Kabel müssen (in die einzelnen Räume)verlegt werden bzw. wo ist eine "Auftrennung" ?
    - Welche Schüssel, Sat-Receiver mit bzw. ohne Festplatte ist gut (Testberichte) ?
    - Was habe ich hier noch vergessen ?

    Ich hoffe, der Community mit meinen Fragen nicht auf den Keks zu gehen, aber ich habe einfach die Chance, auf der grünen Wiese alles richtig bzw. falsch zu machen.

    Danke für Eure Hilfe,
    Mats
     
  2. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    Hi.
    Erstmal ein Link zu einer Seite für Sat Einsteiger.

    Zur Verkabelung kann man sagen, dass heutzutage immer, auch beim Kabelfernsehen, eine Sternverteilung empfohlen wird. D.h. von einem zentralen Ort aus, i.A. Keller oder Dachboden, geht zu jeder Dose eine extra Leitung. (etwa so) Für Satellitenempfang geht es eigentlich auch gar nicht anders denn man braucht für jedes Gerät eine eigene. Wenn du also gleichzeitig etwas anschauen und aufnehmen willst brauchts schon mal zwei. Man kann höchstens etwas sparen, wenn man in einem Raum an zwei gegenüberliegenden Ecken die Möglichkeit haben will ein Gerät anzuschließen aber nie beide gleichzeitig benutzen will. Dann reicht für beide zusammen eine Leitung. Normalerweise immer mehr Kabel verlegen als man je brauchen wird, denn schon bald wird man es doch brauchen. winken Es müssen ja nicht gleich alle angeschlossen werden. Oder halt Leerroher verwenden.

    Bei der Schüssel kommts drauf an, was du denn empfangen willst. Sicherlich Astra auf 19,2°Ost, da sind fast alle deutschen Programme drauf. Auf den anderen Satelliten sind dann die ausländischen Programme. Sehr oft wird gleichzeitig noch Hotbird auf 13°Ost mit dazu genommen, beides mit der gleichen Schüssel. In letzter Zeit sehr beliebt ist noch Astra2 auf 28,2°Ost mit den BBC-Programmen. Dein Standort ist Mainz? Dann kannst du auch den auch mit der gleichen Schüssel empfangen. Spanische Programme z.B. gibts auf Hispasat 30°West, für den brauchts dann eine eigene Schüssel. Aber schau mal bei lyngsat vorbei und guck dir an, was auf den einzelnen Satellitenpositionen so läuft. Vielen reicht eh Atsra1.
    Drehbare Schüsseln eignen sich nur für einen Teilnehmer weil die Schüssel ja auch nur von einem gesteuert werden kann.
    Für Astra alleine gehts bei 60cm los, 80cm wäre ideal. Für eine Schiellösung mit mehreren Satelliten sollte es mindestens 80cm sein, eher größer.
    Die (wichtigen) Satelliten stehen alle etwa in südlicher Richtung. Du kannst mal um 11.50 Uhr gucken wo die Sonne steht. In der Richtung steht Astra1.

    Soll erstmal reichen.

    mfg
     
  3. macfiete

    macfiete Junior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Oerlinghausen
    Hallo Mats.
    Bin zwar kein grosser Experte, aber ein paar Antworten hab ich schon.

    1. Grösse der Schüssel ca. 85 - 90 cm Durchmesser.
    2. Nicht drehbar, da mehrere Receiver. Bei Bedarf (2. Sattelit) ein zweites LNB schielend anbauen.
    3. Für Astra 1 gilt 19,2 Grad Süd-Ost, Hotbird 13 Grad dann mit dem zweiten LNB.
    4. Kabel sollte doppelt geschirmtes digitaltaugliches Koax-Kabel sein.
    5. Mindestens 1 Kabel pro Receiver, besser zwei für Twin-Receiver (1 Prog. sehen, ein zweites aufnehmen).
    6. Bei der Schüssel selbst kannst Du nicht viel falsch machen, das oder die LNB´s müssen Quattro sein ( 4 Anschlüsse). In Bezug auf die Receiver kannst Du hier im Forum nachsehen.
    7. Dann fehlt nur noch der Multischalter der die Signale von den LNB´s an die Receiver verteilt. Du schreibst von einer Doppelhaushälfte, wie siehts mit der anderen Hälfte aus. Man könnte sich ja eine Schüssel teilen.
    Die Art des Multischalters richtet sich nach der Anzahl der LNB´s und der Anzahl der angeschlossenen Receiver, aber auf jeden Fall einen mit eigenem Stromanschluss.
    Bei einer Anlage für 2 Sateliten und 8 Receiver brauchst Du einen 9/8 Schalter. Du findest hier im Forum auch dazu noch einige Hinweise.

    So mehr fällt mir im Moment nicht ein, hoffe ich habe nichts vergessen.

    Gruss

    Fiete
     

Diese Seite empfehlen