1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

digidish 33 vs. 45

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von die.katze, 31. Dezember 2008.

  1. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.974
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    AW: digidish 33 vs. 45

    Halbtransparenter fester Kern = hohe Dämpfung. Einfach mal ausprobieren und auf dem DSF-Transponder prüfen, ob die Abschirmung gegen Störeinstrahlungen von DECT-Telefonen ausreicht.
     
  2. die.katze

    die.katze Senior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: digidish 33 vs. 45

    hmmm...

    woran erkenne ich ein gutes Kabel?

    falls das Kabel doch zu lang ist und dementsprechend die Quali zwsichen LNB und Receiver zu sehr beeinflusst:

    was haltet Ihr davon

    http://www.amazon.de/gp/product/B00006JAM9/ref=olp_product_details?ie=UTF8&me=&seller=

    irgendwelche positiven Erfahrungen?

    nun doch nochmal eine Frage zur Digidish 33 (Single):

    wenn ich diese an einem Receiver hängen habe und dazwischen diese 10 meter kabel welches den Komplettpaketen von Technisat beiligt...

    müssten denn nicht doch genug Reserven vorhanden sein (auch bei schlechtem Wetter)

    DANKE

    PS: so schlecht schneidet die 33er doch garnicht ab
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2009
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.974
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: digidish 33 vs. 45

    Dass das Risiko von Puppenstuben-Antennen nicht beim Pegel, sondern insbesondere dem Öffnungswinkel und geringem C/N liegt ist längst klargestellt, das muss nun wirklich nicht mehr von vorne neu durchgekaut werden.

    10 m Kabel machen somit auch bei der 33er kein Problem. Wenn ein Inline-Verstärker zu Überpegeln führt, löst er keine Probleme, sondern schafft erst welche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2009
  4. györgy3

    györgy3 Guest

    AW: digidish 33 vs. 45

    Allerdings kann ich mich an nur einen inzwischen behobenen Fall (BVN Transponder?) im Zusammenhang mit einem Astratransponder und 16° Ost und nur bei sehr kleinen Antennen 30-40cm erinnern, wo das Problem mit dem großen Öffnungswinkel aufgetreten ist. Bislang ist dieser Punkt also faktisch ohne praktischen Belang. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass z. B. 16° Ost in nächster Zeit dramatisch an Leistung hinzugewinnt. Damit würde sich Eutelsat ins eigene Fleisch schneiden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Januar 2009
  5. die.katze

    die.katze Senior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: digidish 33 vs. 45

    @Dipol
    kannst du mir das bitte mal ein wenig genauer erklären?

    wenn ich 20 - 25 meter kabel habe, aber noch weitere 5 m benötige (für die Strecke zwischen LNB und Receiver)

    wäre es dann nicht sinnvoll dazwischen solch einen Inline-Verstärker zu hängen oder was gab es um die Leitung ein wenig aufzupeppen?

    DANKE
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.095
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: digidish 33 vs. 45

    Du kannst mit einem Verstärker nur verstärken, was aus einem LNB auch rauskommt. Für den Empfang ist der tatsächlich nutzbare Anteil des Empfangssignal wichtig, nicht der Gesamtpegel. Ihn aber verbesserst Du mit einem Verstärker nicht. Verstärker sind dann sinnvoll, wenn man hohen Dämpfungen im Signalweg entgegenwirken will, z.B. bei entsprechenden Verteilkomponenten oder sehr großen Kabellängen (größer als z.B. 25m). Dass muß man sich aber in jedem Fall individuell anschauen, denn wenn Verstärkung, dann muß sie ausgewogen sein, anderenfalls passiert das, was Dipol beschrieb (Überpegel).
     
  7. die.katze

    die.katze Senior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: digidish 33 vs. 45

    ok. also wenn ich an den 2.Anschluss des TWIN LNB ein Kabel von ca. 25 - 30 meter hänge und dazwischen einen Inline-Verstärker, wird das Signal verstärkt (ausgehende Signalsträrke vom LNB), welches auf der Leitung verloren geht.

    Hoffe habe das richtig verstanden.

    zum anderen. wenn ich nun mehrer Kabelstücke mit solch einem Produkt

    http://www.amazon.de/Hama-47517-SAT-Adapter-F-Kupplung/dp/B000EOSBW6/ref=pd_ts_ce_25?ie=UTF8&s=ce-de

    zusammensetze, bedeutet das nochmals Verlust?

    sollte ich den Inline Verstärker in diesem Fall kurz nach dem LNB oder kurz vor dem Receiver hängen?

    DANKE
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.095
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: digidish 33 vs. 45

    Zunächst solltest Du abklären, wie hoch denn Gesamtpegel und der tatsächlich nutzbare Anteil des Empfangssignals direkt am LNB sind. Dann vergleichst Du explizit, wieviel davon am anderen Ende des Kabels noch ankommt und ob dies dann für einen störungsfreien Empfang noch ausreicht. Davon machst Du eine ggf. erforderliche Verstärkung abhängig, ebenso ihre erforderliche Dimension.
    Es reicht einfach nicht, in LNB-Nähe einfach nur einen "Riesenprügel" hinzuhängen, der dann ein Signal durch die Leitung peitscht. Ein Verstärker verringert ebenfalls den Nutzanteil des Signals. Ist vorne der Nutzanteil zu gering, und würde durch einen platzierten Verstärker der Nutzanteil weiter abgesenkt, dann ist leicht vorzustellen, wie schlecht das Empfangsergebnis am anderen Ende sein wird, wenn dort mehr Rauschpegel als Nutzsignal ankommt. Die bessere Alternative ist dann eindeutig mehr Blech, denn nur damit erhöht man das Nutzsignal.
     
  9. die.katze

    die.katze Senior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: digidish 33 vs. 45

    also ich kann nur soviel sagen, dass mit dem beigelegten 10 meter kabel von Technisat der Receiver MF4s mir dB-Werte zwischen 6,9 und 9,8 anzeigt.

    handelt sich um eine digidish 45 mit twin lnb (z.zt. nur eine Anschluss davon belegt)
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.095
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: digidish 33 vs. 45

    Und nach 25-30m sieht das dann wie aus ?