1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von Admar2k, 26. Juni 2008.

  1. honoré

    honoré Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Technisches Equipment:
    Samsung Model Code UE46ES6710SXXN
    Technisat Digicorder S1
    seit 06/2005
    Technisat Digicorder S2
    seit 06/2008
    Technisat Digit S2
    seit 07/2016
    Anzeige
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Hallo an alle,
    eine kleine Geschichte am Rande.
    Mein S1 hatte offensichtlich genau die oben beschriebenen Probleme. (Wahrscheinlich waren die Elkos auch defekt) Nun denn, ich habe das Gerät zur Reparatur mitsamt der hier beschriebenen Fehleranalyse und Reparaturanleitung an meinen Händler geschickt. Nach dem Check sagte mir der Händler, das Gerät sei defekt, ob er es entsorgen solle. Da habe ich natürlich heftig widersprochen und um Rücksendung des defekten Gerätes gebeten.
    Das Gerät kam zurück, an die Steckdose damit und schwupps, alles bestens, alles funktioniert wieder.
    Ist doch seltsam, oder?
    Ob da jemand repariert hat und das für sich behalten wollte?
    Wer weiß...
     
  2. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Hallo, da bin ich wieder :winken:
    Der ebay-Receiver ist inzwischen da. Hat den beschriebenen Fehler: Bei Aufnahmen setzt er sich plötzlich in den Auslieferungszustand zurück. Hat das ältere Netzteil, exakt das von Deinen Bildern.

    Habe erstmal im eingebauten Zustand die Spannungen gemessen, alle stabil, bis auf die 5V und 12V für die Versorgung der Festplatte, schwanken am Multimeter um zweistellige Prozentraten, ein Wunder, dass das Ding überhaupt aufgenommen hat!

    Habe die Platte dann extern versorgt und siehe da, ich konnte mehrere Stunden ohne Probleme aufnehmen, scheint also tatsächlich "nur" ein Netzteildefekt zu sein :love:

    Aber: Der Vorbesitzer hatte wohl schon alle üblich verdächtigen Elko getauscht... Habe trotzdem nochmal fast alle 12 (C13 hatte ich nicht hier) getauscht -> Kein Erfolg...

    Habe eben nochmal alle Spannungen durchgemessen. Ergebnis:

    5V HDD: instabil
    12V HDD: instabil
    3,4V: stabil (3,4)
    16,5V: instabil
    30V: instabil
    23V: stabil (22,8)
    12V: stabil (12,3)
    7,5V: instabil

    Warum bei der ersten Messung im eingebauten Zustand alle Spannungen am Verbinder stabil waren - ich weiss es nicht. Hoffe, ich habe die Schwankungen übersehen und nichts kaputtgemacht inzwischen... Diese Zweiteilung in Spannung gut - Spannung kaputt legt für mich irgendwie den Ausfall EINES der beiden Versorgungsstränge nahe!?

    Ausserdem blinkt die Diode D20 im Sekundentakt zweimal kurz, muß das so?

    Hast Du eine Idee, wie ich weiter vorgehen kann? Habe schonmal VERSUCHT, mit meinem alten Scope (ja - mit Trenntrafo) zu messen aber ziemlich ergebnislos. Nach 15 Jahren Softwareentwicklung bin ich da allerdings auch bedenklich hilflos :eek:

    Danke für jede Hilfe und Gruß aus Aachen
    Keith
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2008
  3. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Zunächst einmal, das Blinken der LED ist nicht richtig, sollte auf Dauer leuchten! Wohl ein Hinweis aus die schwankenden Spannungen.

    Ich sehe Scope ist vorhanden, auch Trenntrafo, dann können wir mal eine Rippelmessung durchführen:
    Die Scopemasse an einer der schwarzen Leitungen, dann im AC-Bereich - 200 mV/cm einmal + 12 V und + 5 V überprüfen!
    Und zwar interessiert jetzt erstmal die Frequenz, d. h: bei ca. 50 µs Pulsdauer liegt das Problem hinter dem Wandler, also C31 / C34.
    bei 10 ms - liegt ein primäres Problem vor, dann könnten die beiden C's neben U4 (C36 / C?) die Ursache sein! Achtung: Um diese zu messen, unbedingt Trenntrafo verwenden!
    Überprüfe auch mal die Lötstellen des gelben C's neben U6, hatte da auch schon einmal 'ne Fehlerquelle!
     
  4. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Hallo nochmal und Danke für Dein Technisat-Coaching, Du hast was gut bei mir :)

    Ich komme leider weder auf 50µs noch auf 10ms sondern eher auf 800ms :eek:, s. hier (500ms/div, 2V/div):

    http://ksau.de/s1_12v.jpg

    Hast Du übrigens diese leicht nachträglich wirkende Umgestaltung auf der Primärseite (LEDs??) auch gehabt?

    http://ksau.de/s1_rueckseite.jpg

    Schönen Abend wünscht
    Keith
     
  5. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    ...und dann habe ich noch den hier zur Veranschaulichung:

    http://ksau.de/s1_30v.jpg

    200ms/div, 10V/div. Was will mir DER Verlauf sagen?
     
  6. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    :winken:

    Hmmm. Ich glaube die Reparatur war doch erfolgreich. Nur meine Erfolgskontrolle nicht... UNBELASTET, also Netzteilplatine alleine betrieben, kommen die beschriebenen Spannungsveräufe zustande. Belastet, also mit dem Receiverboard und der Festplatte verbunden, ist alles gut!

    Und jetzt wieder ihr: Habt ihr die Schaltung beim Messen irgendwie belastet? Hätte ich da selber drauf kommen können/müssen?

    Gruß und Dank!
    Keith
     
  7. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Wenn das der Spannungsverlauf der + 12 V ist, sind definitiv C31 / C32 defekt!
    Bist du dir sicher mit den 500ms/dev (1/2 Sekunde !), dann könnte hier auch ein Anschwing-Problem vorliegen.

    Diese Verschaltung vor allem die LED's habe ich noch nicht gesehen. Entferne probeweise einmal die LED auf der +5 V/+12V Seite, sie könnte die Stabilisierung der Versorgungsspannung des IC's U4 stören!
    Übrigens, leuchtet diese konstant?

    Ich weiß jetzt nicht, an welcher Stelle du diesen Verlauf gemessen hast, C36 oder das C über dem U4?
    Deutet irgendwie auf ein Anschwingproblem hin.
    Überprüfe mal den 1/2 Watt Widerstand unterhalb des U4, ich glaube R29 auf < 10% Toleranz!
     
  8. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Jetzt warst du schneller mit der Antwort, dann erübrigt sich meine obere Vermutung!

    Klar müssen die Spannungen, insbesondere die + 3,4 V und + 5 V grungbelastet sein, wegen der Regelung, somit ist auch das langsame Pulsieren zu erklären!

    Mit 2 ca. 10 - 18 Ohm, 1 Watt Widerständen diese Spannungen belasten!
     
  9. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    :rolleyes: peinlich, peinlich... Und gut zu wissen. Immer die Spannung belasten, die man messen möchte? Oder reichts es, das Netzteil "grundzubelasten"?

    Gruß
    Keith
     
  10. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Damit das Netzteil überhaupt sauber arbeitet und nicht pumpt, müssen die beiden geregelten Spannungen (+3,4 V / +12 V) "grundbelastet" sein. Die restlichen Spannungen können jetzt auf Vorhandensein mit einem Multimeter gemessen werden, sind aber mangels Belastung natürlich etwas höher!
    Für die Rippelmessung muß natürlich zusätzlich auch die jeweils gemessene Spannung belastet werden. Weil diese Belastung meistens aber unbekannt ist, kann man ab hier die Originallast, sprich das Mainboard bzw. die Festplatte anschließen und die Messung hiermit fortführen.

    mfg
    Admar2k
     

Diese Seite empfehlen