1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von Admar2k, 26. Juni 2008.

  1. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Eins noch: Das Netzteil (auch alleine betrieben) gibt seltsame, nicht periodische "Tick"-Geräusche von sich, vom Klang her könnte es ein Überschlag im Trafo sein. Leider schaffe ich es nicht, die Quelle genau zu lokalisieren...

    Gruß
    Keith
     
  2. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Ein Überschlag im Wandlertrafo ist eher unwahrscheinlich, vermute eher unkontrolliertes Oszillieren!
    Schaltplan kann ich dir leider auch nicht liefern, wie gesagt, kenne ich diesen Typ noch nicht.

    Ich hab' mir mal deine Bilder genauer zur Lupe genommen und würde deshalb folgenden Vorschlag geben:
    Wenn die Festplatte keinen Mucks mehr macht, tausche die Elkos C729 und C731 !
    Dann als weiteres die beiden Elkos (grün und schwarz) direkt neben dem Konnektor X703, diese sind verantwortlich für die 3,4 V.
    Weiter würde ich auch noch die zwei grünen neben dem Längsregler und dem C718, welchen man erkennen kann, wechseln. Diese sind für die 7,5 V verantwortlich.

    Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen kann, genaue Aussage kann man eigentlich nur dann machen, wenn man die Spannungen mit einem Oszilloskop überprüft hat!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2008
  3. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Danke für die schnelle Antwort! Habe heute spaßeshalber mal bei Technisat angerufen, aber: Netzteil kriegt man nicht einzeln, Schaltbild ist auch nicht :-(

    Bitte bedenke, dass KEINE der Spannungen vernünftig rauskommt... Für mich sieht das eher nach etwas grundsätzlicherem aus, es werden ja vermutlich nicht alle Elkos gleichzeitig das zeitliche gesegnet haben... Was ist denn z.B. mit IC701, wenn der hin ist hat das vermutlich weitreichende Folgen? Dessen mit Multimeter gemessene Versorgungsspannung pendelt zwischen 9 und 14 Volt, das sollte so schlecht nicht sein. Mit den Ausgangssignalen habe ich mich noch nicht beschäftigt.

    Was mir auch nicht klar ist: Erzeugt die Netzteilplatine "standalone" eigentlich alle Spannungen? Oder muß die vom Digitalteil ein "power good"-Signal o.ä. bekommen, um richtig loszulegen?

    Kann ich tun. Du meinst die Spannungen am Ausgangskonnektor?

    Gruß und Dank!
    Keith
     
  4. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Kommt leider öfters vor, als man denkt, Produktionsfehler, oder ein defekter Elko zieht andere durch Impulsbelastung nach!

    Das läßt vermuten, dass die Versorgungsspannung des ICs instabil ist, wechsele, bzw messe mal am Elko direkt neben dem IC701!

    Das Netzteil läuft "standalone" und bekommt, bzw. gibt kein "power good" Signal ab, wie bei PCs üblich. Die Spannungen sind beim Netzanlegen dauerhaft anliegend und deshalb kannst du das Netzteil auch auf der Werkbank betreiben. Zweckmäßig ist natürlich, die Spannungen von 3,4 V und 7,5 V mit ca. 10 Ohm / 22 Ohm grundzubelasten. Lage der Spannungen kannst du aus meinem Foto entnehmen, sollte wohl identisch sein!

    Wenn du ein Oszilloskop zur Verfügung hast, ist die Sache natürlich einfach: Die Spannungen am Konnektor auf AC-Rippel messen, Masse als Bezugspunkt.
    Achtung: Für den Elko neben IC701, Trenntrafo für die Messung verwenden! Potentialproblem, Netzspannung !!!
     
  5. ksau

    ksau Neuling

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Bin noch nicht dazu gekommen, schaffe ich eventuell heute Abend. Was hältst Du von DEM hier:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=160295622863&ssPageName=ADME:B:EOIBSA:DE:1123

    Habe ich gestern erstanden :) Könnte evtl. auch ein Problem in der Spannungsversorgung sein, oder was denkst Du?

    Gruß und Dank aus dem Rheinland
    Keith
     
  6. Buschiner

    Buschiner Neuling

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Hallo
    hab auch einen Digicoder S1 bei dem die Festplatte nicht erkannt wird.
    Habe die hier von Admar beschriebene Elkos ausgetauscht. Geht aber immer noch nicht. C32 war bei meiner Platine 220µF/16V, hab auch wieder so eine reingelötet.
    Wenn ich den Netzstecker einstecke dann habe ich am Festplattenstecker 5V.
    Es kommt auch ein regelmässiges zirp-Geräusche aus der Plattine.
    Wenn ich den Festplattenstecker einstecke läuft die Festplatte kurz an, die Spannung fällt dann aber auf 1V und das Geräusch ist weg.
    Was kann das sein??
    Danke und viele Grüße
    Buschiner
     
  7. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Ist eigentlich nicht das typische Verhalten beim Defekt des Netzteils.
    Aber in der Übergangszeit, während sich die Elkos verabschieden, sind alle nichterklärbaren Symptome möglich! Da möchte ich mich jetzt nicht festlegen.
     
  8. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    C31, C32, C33, und C34 gewechselt ?
    An Festplattenstecker müssen gleichzeitig 5 V (rot) und 12 V (gelb) anliegen!
    Wenn ein Zirpen zu hören ist, prüfe mal die Lötstellen am C27 und (glaube ich!) C10, kann es jetzt nicht genau erkennen, das gelbe C neben U6!

    Die Festplatte ist aber i.O., oder ?
     
  9. Buschiner

    Buschiner Neuling

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    Hallo
    und Danke für die schnelle Antwort:)
    hab alle gewechselt, C32 war entgegen deiner Beschreibung ein 220µF mit 16V orginal drin. Ich hab einen neuen 220µF/16V und kein 100µF/16V reingelötet, vielleicht war der Orginal schon der Falsche oder?

    Die Festplatte hab ich am Rechner geprüft und ist in Ordnung.

    Das Zirpen Ist nur zu hören wenn ich die Festplatte nicht an das Netzteil angeschlossen habe und ich zuvor das Netzteil stromlos gemacht habe.
    1.Alle Stecker raus.
    2.Netzstecker rein = Zirpen 5V bei Rot, 12V bei Gelb hab ich noch nicht gemessen.
    3.Festplattenstecker rein = kein Zirpen 1V bei Rot , Bei Gelb keine oder nur eine geringe Spannung
    4.Festplattenstecker raus = sie Punkt 3
    MfG
    Buschiner
     
  10. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Digicorder S1 – Reparaturanleitung des Netzteils !

    In diesem Fall heißt, 220µF ist besser als 100µF, möglicherweise schon eine werksinterne Verbesserung, dies dürfte auf keinen Fall dein Problem sein!
    Das Zirpen kann auch durch den Leerlaufbetrieb kommen. Die genannten Lötstellen sind ok.?

    Den Stecker der Festplatte zu ziehen und stecken während das Netzteil in Betrieb ist, ist keine gute Lösung, besser vorher Netzstecker ziehen.
    Möglicherweise hat die Festplatte eine zu hohe Stromaufnahme, versuch mal, soweit vorhanden, testweise eine andere.
     

Diese Seite empfehlen