1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dieter Nuhr verteidigt Satire-Äußerungen über Greta Thunberg

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. Oktober 2019.

  1. zypepse

    zypepse Platin Member

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Sowas hat es schon immer gegeben, auch ohne dass Menschen beteiligt waren.
     
  2. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    6.233
    Zustimmungen:
    3.956
    Punkte für Erfolge:
    213
    Wie passt das zu Deinem Folgesatz? Ich denke nu(h)r Nuhr wird angegrifffen. Ich sehe da keinen Unterschied. Wenn der Welke sich plattest über sprachbehinderte AfDler lustig macht, gibt es (zu Recht) genauso Kritik wie bei Böhmermanns ziemlich bescheuerten Erdogan-Schmähgedicht.

    Ich finde Böhmernann eher arrogant in Bezug auf Kritik. Dass er rumweint, wenn er kritisiert wird, habe ich nicht so wahrgenommen. Peinlich ist er trotzdem häufiger.

    Ja, ich weiß das da auch andere auftreten, darunter auch welche die ich ganz gut finde. Sträter zum Beispiel, der ist auch nicht gerade megalinks. Hier geht es aber nunmal um Nuhr und konkret über seine platten Witzchen über Greta.

    Richtig ist, dass selbst Nuhr nicht nur Programm für besorgte Bürger macht, ab und an kriegt durchaus auch die AfD ihr Fett weg. Seine Einleitung am 10. Oktober war gut. Vieles ist aber leider argumentativ auf Stammtischniveau besorgter Bürger. Ich finde auch, dass er da schlechter geworden ist. Ich fand den früher gar nicht so schlecht und platt, auch wenn ich nie ein großer Fan war. Eine gute Freundin fand den mal richtig klasse und hat mir immer von seinen Jahresrückblicken vorgeschwärmt, kann seine immer mehr zunehmenden Plattitüden mittlerweile aber auch überhaupt nicht mehr ab.

    Plattes Nievau gibt es - da hast Du Recht - auch bei anderen, aber zumindest bei den TV-Satririkern die ich vor Augen haben nicht in der Häufigkeit wie zuletzt bei Nuhr. Bei einem Pispers vielleicht noch, den halte ich von der linken Seite für mit Nuhr vergleichbar.

    Das jetzige etwas größere Beben hat Nuhr durch die Sendung vom 3. Oktober provoziert. Jeder Satiriker kriegt einen Shitstom. Extra 3 oder die heute show werden auch ständig im Internet angegriffen von Menschen, die sich auf den Schlips getreten fühlen. Mehr war es doch nicht. Er wollte wohl auch mehr Aufmerksamkeit bekommen.

    Böhmermanns Schmähgedicht war ja auch nur ein ziemlich blöder Abklatsch auf den Wirbel, den Extra 3 provoziert hat. Da musste er unbedingt mitschwimmen. Hat mich da extrem geärgert, weil die Aufgregung wegen des Liedchens gegenüber Extra 3 gut gezeigt hat, welch Geistes Kind ein Erdogan ist. Das sogar Thema in einem großen CNN-Interview mit Erdogan.

    Über Böhmermanns Schmähgedicht durfte er sich aber aufregen und er hat auch zu Recht vor Gericht die widerlichsten Teile verbieten lassen. Das war aber Wasser auf die Mühlen von Erdogans Anhängern. Böhmermann hat Erdogan letztendlich damit geholfen.

    Ach ja, der gute alte Hildebrandt. Ich glaube da verklärst Du auch die Vergangenheit. Kabarettisten waren aber schon immer eher links (meistens viel zu links für mich), wie ja auch Hildebrandt. Rechts gibt es schon immer eine gewisse Humorlosigkeit. Früher gab es noch den Mainzer Karneval, der mittlerweile etwas ausgewogener ist, der war aber häufig ähnlich platt wie Nuhr.

    Ehrlich gesagt finde ich Nuhr am Ende ziemlich harmlos. Da habe ich größere Probleme mit einigen Sendungen der neuen "Anstalt" wo in der Anfangszeit teilweise richtig Kampagnen gefahren wurden, Unwahrheiten über Mitgliedschaften von Journalisten verbreitet wurden und wildeste Verschwörungstheorien verbreitet wurden.

    Ich glaube, wenn Du mal tiefer reinschaust, ist die Medienwelt und die Reaktion auf das was verbreitet wird, nicht so einseitig, wie Du das leider oft meinst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    124.139
    Zustimmungen:
    9.823
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Nein! Gabs so nie in der kurzen Zeit/Dauer, nicht mal Vulkanausbrüche haben das geschafft.
     
  4. zypepse

    zypepse Platin Member

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    163
    Dann waren die letzten Eis- und Warmzeiten auch nur Hirngespinnste einiger Verwirrter. :ROFLMAO:
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.698
    Zustimmungen:
    7.901
    Punkte für Erfolge:
    273
    Naja aber nicht in der Schärfe wie jetzt Nuhr. Aber extra 3 ist auch nicht darauf angelegt, deren Humor ist eher für Blutdruckpatienten, da soll sich möglichst niemand drüber aufregen müssen und das tut ja auch fast niemand, mal abgesehen von Erdogan, der ja sowieso jeden verklagt, die ihn schief anschaut.
    Selbst der Ehring, der jetzt auch nicht der Mann der sprachlichen Hochkultur ist, hat sich überrascht über die Reaktion Erdogans gezeigt. Die wollten sowas gar nicht provozieren, waren davon überrascht. War ja auch ein typisch extra3 harmloses Liedchen.
    Das ist der Unterschied zu Böhmermann, der will ja Aufmerksamkeit, wenn nötig mit dem Vorschlaghammer.
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.698
    Zustimmungen:
    7.901
    Punkte für Erfolge:
    273
    Der Anstieg ist schon deutlicher als bei den letzten Warm/Kaltzeiten.
     
  7. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    6.233
    Zustimmungen:
    3.956
    Punkte für Erfolge:
    213
    Nein, ist er nicht. Es gibt in beide Richtungen Extreme. Dabei ist die "Besorgtbürgerradikalargumentation" aber deutlich radikaler als das was Greta will. Meines Wissens verlangt sie "nur" die Umsetzung der bereits beschlossenen Pariser Klimaziele, die die Erderwärmung begrenzen soll aber natürlich nicht komplett verhindern wird. Es soll viel schneller was geschehen, aber nicht alles schon heute. Witze von Nuhr darüber, ob Greta überhaut noch heizen darf, sind insofern ziemliches Stammtischnivau auf dem Niveau der AfD und der ihr folgenden Lemminge, die meinen, man müsste gar nix machen.

    Du siehst die Welt viel zu schwarz-weiß. Ich verstehe gar nicht warum.

    Im Moment findet meines Wissens durchaus eine vernünftige Debatte ab. Man darf durchaus sagen, dass der Kohleausstieg zu schnell geht, das man mehr Zeit braucht etc. Wenn man aber sagt, man braucht ihn gar nicht weil wir weiter munter alles abfackeln sollte, ist man da schon in der richtigen Ecke. Das Leugnen des menschengemachten Klimawandels ist aber tatsächlich dümmliches Gesabber von AfDlern und den entsprechend besorgten Bürgern. Es werden aber eben nicht alle über einen Kamm geschoren.

    Ich glaube nicht, dass die Union oder wegen mir auch die SPD, die wegen (angeblich) zu lascher Klimaziele im neuen Paket kritisiert wird, gleich zum besorgten Bürger erklärt wird. Es findet gerade eine ganz normale politische Diskussion statt. Es ist ein wichtiges Thema, deshalb kann es auch mal hoch hergehen.

    Ganz ehrlich, weißt Du was noch zumutbar ist und was nicht mehr? Dass Lobbyisten aus allen Ecken schreien (pro oder kontra Maßnahmen) ist doch bei jedem Thema so. Ich hoffe, dass ein gesundes Maß gefunden wird. Dafür werden Politiker gewählt, dass sie das hinkriegen. Für mich richtig ist aber, dass endlich was geschehen muss, man darf jetzt nicht so schlafen wie in den letzten Jahrzehnten Um Nicht-Besorgtbürger Schäuble zu zitieren: "Second Best ist allemal besser als nothing".
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  8. Pete Melman

    Pete Melman Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    2.021
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T765
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    FB: Sony Tablet Z2
     
  9. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    6.233
    Zustimmungen:
    3.956
    Punkte für Erfolge:
    213
    Mag sein, ich halte nicht viel vom Vorschlaghammer. Ich mag die Sendung meist sehr (auch wenn es da ab und an platte Witze und mir zu vereinfachte Sachverhalte gibt)

    Für unser Schweizer Alicechen reichte es aber immer noch für eine Klage und der Blutdruck ihres Fanclubs hier im Forum ging auch ordentlich hoch, als Christian Ehring die politische Korrektheit wie von ihr verlangt auf den Müllhaufen der Geschichte geschickt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  10. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    6.233
    Zustimmungen:
    3.956
    Punkte für Erfolge:
    213
    @Pete Melman : Die Diskussion gibt es doch schon länger. Sie kam nach dem Herumgeweine von Nuhr in der Sendung vom 3.10. auf. Vorher hat das nicht ernsthaft jemand wahrgenommen.