1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von siegi, 26. März 2012.

  1. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    20.508
    Ort:
    Rheinland
    Anzeige
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Ganz so einfach ist es nicht. Wenn du nur Mainstreammusik machst, dann bist du darauf angewiesen dass dein Gedudel auch im Radio läuft, sonst bekommst du deine Sachen nie verkauft.

    Nein, du musst einfach gut sein, die Leute müssen deine Werke gerne lesen, und müssen ein schlechtes Gewissen bekommen wenn sie es tun ohne dich dafür zu entlohnen. ;)


    Ja unbedingt. Ich verzichte darauf sie nicht abzuschliessen. Das mache ich schon immer so. :D

    Die Filme und Serien die bei Sky laufen werden ja nicht, oder nur zum Teil, von denen auch produziert. Wer die Werke erschafft, soll dafür auch entsprechend bezahlt werden.

    Das streite ich ja auch nicht ab, denn einen Satz in meinem Beitrag scheinst du überlesen zu haben:
    Den "Versuch" habe ich dann auch ganz konkret auf die Musikindustrie eingegrenzt, weil mich das Mainstream-Gedudel im Radio sowieso nervt.

    Was aber meinst du genau mit "gerecht"?
    Früher habe ich ein Buch gekauft, und habe das im Freundes- und Bekanntenkreis rund 4-5 mal verliehen. Genauso habe ich mir dort Bücher ausgeliehen. Auf ein gekauftes Buch kamen so bei mir rund 5 gelesene. Aber wie sieht es heute mit EBooks aus? Da soll ich für ein DRM geschütztes Werk, welches nur auf meinem einen Abspielgerät läuft, und welches ich nicht verleihen kann, genauso viel zahlen wie für ein gedrucktes Buch? Ist das gerecht? Oder hätte ich früher meine Bücher nicht verleihen dürfen?

    Vor 15 Jahren kamen Bücher eines bestimmten Autors hier neu auf den Markt als Taschenbuch für unter 10 DM, die habe ich alle noch in meinem Bücherregal. Dann wurden die Rechte an einen anderen Verleger verkauft, und heute kommt erstmal die gebundene Fassung für 18,- Euro, und zwei Jahre später das Taschenbuch für 12,80. Gleichzeitig leistet man sich nicht mehr den teuren und guten Übersetzer, welcher es schaffte den Wortwitz zum Teil perfekt zu übersetzen, sondern nimmt statt dessen einen billigeren...:rolleyes:
    Und weisst du was, diese Bücher stehen nicht mehr in meinem Regal, die leihe ich mir nur noch.

    Du musst immer zwischen der gerechten Entlohnung des Künstlers und der Gier der Zwischenhändler unterscheiden. Ich bin absolut bei dir, wenn es darum geht den Künstler gerecht zu entlohnen, aber ich habe starke Zweifel ob der Anteil den sich manche Zwischenhändler heute gönnen, wirklich im Interesse des Künstlers und des Kunden ist.
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Wenn die Schülerbands selbst komponierte und betextete Stücke aufführen, ist keine Gebühr an die GEMA fällig.

    Sobald sie Musik aufführen, dessen Urheber sich durch die GEMA vertreten lässt, muss ein entsprechender Vertrag mit der GEMA geschlossen werden. Dabei ist es irrelevant, ob sie damit Geld verdienen oder nicht. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten, gibt es Pauschalen für die Veranstalter.

    Ich muss das Brötchen immer bezahlen -- dabei ist es egal, ob ich es esse oder nicht.

    Für Aufführungen im nichtkommerziellen Bereich, z.B. ein Schulkonzert o.ä. erlässt die GEMA die Gebühren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2012
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Und? Verstehe den Zusammenhang nicht.

    Du musst weder bei einem großen Plattenlabel sein, noch dich von der GEMA vertreten lassen, wenn du Musik machen willst. Du wirst es allerdings ungleich schwerer haben. Die Plattenfirmen übernehmen für dich die Produktion und das Marketing -- das kostet Geld. Die GEMA übernimmt für dich die Wahrnehmung der Verwertungsrechte -- das kostet auch Geld.
    Ach, das wäre wirklich schön.

    Doch warum zum Geier soll das nur für Werke im Sinne des UrhG gelten? Lasst uns doch gleich die Bezahlpflicht im Supermarkt abschaffen. Jeder Kunde bezahlt das, was es ihm wert ist.

    Mahlzeit.

    Sowas mag im kleinen Kreis durchaus funktionieren. Es gibt ja Restaurants, die das ausprobieren. Aber in der Masse wird es scheitern.

    Lost in negation... :eek:

    Tja, und wer soll sie dafür bezahlen? ;)

    Ich verstehe nicht, warum ausgerechnet diejenigen als "Versuchskaninchen" herhalten sollen, die unser Leben tatsächlich bereichern. Denn ich denke, dass das der Punkt ist. Musik "braucht" man nicht, aber nimmt es gerne mit. Deshalb will auch niemand dafür bezahlen. ;)
    Du darfst gerne deinen Ebook-Reader verleihen. Oder hast du früher die Bücher auf den Kopierer gelegt und die Seiten dann weiter gereicht?

    So lange sich die Medien nicht so einfach und nicht verlustfrei kopieren ließen, waren der privaten Weitergaben natürliche Grenzen gesetzt. Platt gesagt: Dass du dein Buch verliehen hast, war mit eingepreist. Doch wie ist das heute? Man müsste für das E-Book dann wohl 1 Mio Euro verlangen, denn schließlich kannst du es ja übers Internet praktisch unendlich weiter verbreiten -- wird dann einfach eingepreist.

    Das nennt man praktizierte Marktwirtschaft. Für dich stimmt die Qualität nicht mehr, also kaufst du es nicht. Fertig. Nichts dagegen einzuwenden.

    Auch das ist wiederum reine Marktwirtschaft. Aber ist das die Entschuldigung dafür, den Urheber letztlich um seine gerechte Entlohnung zu prellen?
     
  4. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Ich weiß das!
    Ich sage nur das ich das nicht als richtig empfinde.
    Das wirkt den Nachwuchs ab und es hat niemand was davon.
    Auch wenn ein Schülerbäcker sie dir schenkt weil er damit geübt hat?
    Wenn schon komische Vergleiche dann sollten sie auch vergleichbar sein.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Nochmal: Wenn sie ihre eigene Musik spielen, sind keine Tantiemen fällig. Es ist ihre Entscheidung, was sie aufführen.

    Wenn sie unbedingt mit Werken Dritter üben wollen, dann können sie das problemlos im privaten oder nichtkommerziellen Rahmen tun.

    Okay, wir können das auch so aufziehen: Wenn der Schülerbäcker das Rezept selbst erfunden hat -- kein Problem. Nutzt er ein fremdes Rezept, dann muss er für dessen Nutzung zahlen. Egal, ob die Brötchen gegessen werden oder nicht.

    Um bei der GEMA zu bleiben: Aufführungen im nichtkommerziellen, sozialen Bereich sind entgeltfrei. Wenn dein Schulbäcker also auf einem Schulfest die Brötchen verschenkt, ist das trotz fremden Rezepts von der Bäcker-GEMA aus kein Problem. ;)

    Mein Vergleich ging allerdings in eine andere Richtung: Der Wirt (oder wer auch immer) kauft Brötchen und verarbeitet sie zu belegten Stullen, die er dann weiter anbietet. Dabei ist es Wurst (oder Käse), ob er damit nun Geld verdient oder nicht, ob sie gegessen werden oder nicht -- die Brötchen muss er bezahlen. Der Bäcker ist allerdings so großzügig, dass er für soziale Anlässe Brötchen spendet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2012
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    20.508
    Ort:
    Rheinland
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Das ist ja Unsinn, denn den brauche ich ja für die nächsten Bücher. Da ich selber immer mindestens 2 Bücher am lesen bin, kann ich den schlecht für ein paar Wochen oder Monate verleihen. Wenn ich früher ein Buch verliehen habe dann konnte ich ja problemlos das nächste und übernächste lesen, während das eine seine Runden drehte. Das Verleihen von gekauften Büchern wird bei EBooks mit DRM praktisch ausgeschlossen. Damit könnte ich sehr gut leben, wenn die Bücher entsprechend billiger wären, sind sie aber nicht.

    Ich kenne die Zahlen übrigens nur aus der Musikindustrie, aber wenn ich als Kunde eine CD für 15,- Euro kaufe, dann kommen davon weniger als 1 Euro beim Künstler an, und den muss der noch versteuern. Kommt mir nicht sehr "gerecht" vor.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Ei, was können denn die Autoren dafür, dass du dir so ein Gerät kaufst? Es ist doch deine Entscheidung, dir sowas "unpraktisches" zuzulegen.

    Nebenbei: War es nicht sogar Amazon, bei denen du Bücher tatsächlich "verleihen" kannst? Dabei werden die eBooks dann während der Verleihdauer aus deiner Bibliothek entfernt und in die des anderen geschoben.
     
  8. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Es gibt auch GEMA freie Musik.
    Aber bekannte Songs werden nun mal gespielt um sich am Original messen zu lassen.
    Denen bleibt ja nichts anderes über als im Übungskeller zu bleiben.
    Wer hat denn da nun was davon?
    Die Schülerband nicht und die Originalband auch nicht.
    Dann sind ja sicher alle zufrieden. :cool:

    Wie sieht es eigentlich mit Straßenmusikern aus?
    Im Gegensatz zu Schülerbands die kostenlos und ohne Gage froh sind wenn ihnen einer kostenlos Platz zur Verfügung stellt verdienen die Straßenmusiker ja richtig Geld mit der Musik. :confused:
    Bezahlen die GEMA?:confused:
    Das sind doch deine Typischen Äpfel mit Birnen Vergleiche um Recht zu bekommen.
    Noch einmal: Der Kneiper hat die Schülerband nicht bezahlt weil nicht engagiert!
    Er hat kostenlos Raum zur Verfügung gestellt weil sozial eingestellt.
    Is das so schwer zu verstehen?
    Und wenn er deinem Bäcker Platz in seiner Kneipe zur Verfügung stellt soll er dafür bezahlen?
    Frage mich wann du mit dem Urheberrecht auf das Brötchenrezept kommst. :(
     
  9. Schnellfuß

    Schnellfuß Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    BZA
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Das ist deine Annahme und auf derartigen Pauschalisierungen baust du auf.
    Ich nicht. Für mich wäre der Fall persönliches Pech, Alltagsrisiko. :)

    Apropos Marktwirtschaft...

    Da kann man sich im Piratenwiki mal speziell im Absatz
    Nichtigkeit des ausschließlichen Nutzungsrechts belesen.

    Ist ja nicht so, dass irgendwelche Künstler ausgehungert werden sollen...

    Richtig.

    Dafür muss man allerdings nicht zwingend Verwertungs-/Vertriebsgesellschaften die Kopierbarkeit mehrfach und in ungerechtfertigter Höhe vergüten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2012
  10. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Die 'Piraten' (Partei) ein wilder Haufen?

    Naja, aber eine richtige "Eintagsfliege" und sie haben ausgesorgt.
    Dann kommt ja noch Jährlich der GEMA Scheck mit mehren Zehntausend Euro von Gags Freunden. ;)
     

Diese Seite empfehlen