1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Fußball EM und der Boykott

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von Dirk68, 29. April 2012.

  1. Dirk68

    Dirk68 Guest

    Anzeige
    Uli Hoeness fordert klare Bekenntnisse:

    Fußball-EM in der Ukraine: Hoeneß fordert von Nationalelf*Solidarität mit Timoschenko - SPIEGEL ONLINE

    Auch wenn ich einen Boykott für den falschen Weg halte, aber prinzipiell bin ich mit Hoeness einer Meinung. Es kann nicht sein, dass man in die Ukraine fährt, aber zum Thema Julia Tymoshenko die Klappe hält. Den Verantwortlichen um Janokowotisch gehört den Marsch geblasen!
     
  2. dittsche

    dittsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    1.768
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Alles Doppelmoral.

    Sport und Politik sollten zu 100 % getrennt werden.

    Andernfalls müsste man alle Sportereignisse in den USA, Russland und China auch meiden ;)

    Würde ja auch niemand fordern.
     
  3. DannyD

    DannyD Guest

    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Stimmt, wäre auch unnötig.
    Gabs ja schon immer. Sport und Politik sind niemals trennbar!, Sport sollte nur nicht für politische Propaganda mißbraucht werden. Von wem auch immer.
     
  4. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Es war ja auch nur davon die Rede, das keine deutschen Politiker zu den Spielen in die Ukraine reisen sollten. Von einem Boykott des deutschen Teams war nicht die Rede. Ich bin absolut dagegen, das sich Deutschland einer Titelchance beraubt. Das ist das Gleich wie beim ESC in Aserbaidschan. Typisch deutsche Doppelmoral. Damit macht man sich bei der UEFA aber keine Freunde.
     
  5. *scirocco

    *scirocco Moderator

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.083
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Dass die Politik boykotiert.. ok.
    Ansonsten schliesse ich mich der Meinung von dittsche an.

    Sportveranstaltungen nur noch in Westeuropa, Kanada, Japan und Australien?
    Wäre eine Überlegung wert.. ;):eek:
     
  6. MarkusM

    MarkusM Guest

    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Keine Angst. Jubel-Angie wird schon hinreisen.:D
     
  7. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    und das ist genau der Punkt. Die Ukraine feiert ihre WM, während gleichzeitig ihre ehemalige Präsidenten - unter äußerst fadenscheinigen Anklagen - im Knast sitzt. Da kann man die nächste WM auch in Nordkorea feiern. Geht ja schließlich "nur" um Sport... :rolleyes:
     
  8. Aissurob

    Aissurob Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    4.569
    Zustimmungen:
    1.299
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Die hatten doch erst die Biathlon-WM in Nordkorea.


    EDIT: Kommando zurück, war in Pyoengchang und nicht in Pyongyang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2012
  9. DannyD

    DannyD Guest

    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Nicht falsch verstehen digger, mir ging es mit "nur"; nur um den Missbrauch. Wir sind uns ansonsten schon einig.;)
     
  10. dirki001

    dirki001 Foren-Gott

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    12.189
    Zustimmungen:
    722
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Die Fußball EM und der Boykott

    Die Vergabe und insbesondere die Aufteilung der EM nach Polen und in die Ukraine sind doch abgesehen vom politischen Standpunkt her schon ein Witz.

    Wenn man liest, dass Studenten in der Ukraine ihre Wohnungen praktisch zwangsräumen müssen, um Touristenunterkünfte zu schaffen... :rolleyes:

    Auch interessant: zu Gast bei der Mafia

    Außerdem sind die Reisewege innerhalb der Länder viel zu groß.

    Für einen Boykott müssten sich alle teilnehmenden Nationen einig sein und das wird ncht passieren.

    Die innenpolitischen Verhältnisse in der Ukraine sind mir nur dadurch bekannt, was uns die Medien präsentieren und da liest man auch, dass Frau Timoschenko ihren Gegnern gegenüber wohl auch nicht so zimperlich war.

    Man hat dort wohl ein andere Auffassung von dem was man unter "Demokratie" versteht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2012

Diese Seite empfehlen