1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die armen Hersteller...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Dirch!, 24. September 2004.

  1. Dirch!

    Dirch! Neuling

    Registriert seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    ....immer jammern die Hersteller und der Handel, daß die Leute kaum noch konsumieren. Jetzt haben Sie endlich die Möglichkeit durch dvb-t eine Menge fernsehgeräte verkaufen zu können, damit die leute sich nicht eine hässliche kiste auf den fernseher stellen müssen und keine xte Fernbedienungauf dem Tisch liegen haben müssen.....aber was ist...? Eingebauter Tuner in TVs? Fehlanzeige. 3 Geräte zur Auswahl im Premium-Bereich.Eventuell Zusatzmodule für hunderte von Euros. Anscheinend hat es die Industrie nicht nötig etwas zu produzieren, was die Leute wirklich brauchen. Denn mal im Ernst: Wenn ich mir jetzt einen Fernseher kaufe und die Antennenbuchse ab November nicht mehr gebrauchen kann, weil ich terristisch nix mehr empfangen kann, fühle ich mich echt verarscht.
    Oder halten die Hersteller die Leute für so dumm?
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Die armen Hersteller...

    Ich sehe eine externe Set-Top-Box als riesen Vorteil und so werden die meisten Hersteller auch denken. Die All-In-One Geräte haben nur Nachteile.

    Für was brauchst du 2 Fernbedienungen? Die Fernbedienung deines Fernsehers kannst du ruhig sonst wo hinlegen, die wirst du nur noch in Ausnahmefällen brauchen.
     
  3. henkwarns

    henkwarns Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    383
    AW: Die armen Hersteller...

    Mittel- bis langfristig wird der Trend sicherlich zu allinone-Fernsehern gehen, weil das letztlich praktischer und auch ästhetischer ist.
    In der jetzt angelaufenen Übergangsphase, wo mehrere Systeme (Satellit, terrestrisch digital, Kabel, terrestrisch analog) miteinander konkurrieren und nebeneinander betrieben werden (müssen), ist es technischschon sinnvoller, den Fernseher nur als Monitor zu betreiben und eine separate Box zusätzlich zu haben. Abgesehen davon ist das in den meisten Fällen auch billiger, denn nicht jeder will ja gleich einen neuen Fernseher anschaffen. Das gäbe doch einen Volksaufstand!
    In zwei Jahren wird der Markt sicherlich anders aussehen. Das hängt auch davon ab, welche Akzeptanz die einzelnen Systeme haben werden.
     
  4. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Die armen Hersteller...

    Ich glaube Otto Normalzuschauer wird dir was husten, wenn er sich ein viel beworbenes IDTV kauft (weil digital und besser), dann seinen Videorekorder wie eh und je über die Antennebuchse anschließt und kein Video mehr gucken kann... ("E schwotzen Bildschirm habbisch, e ganses Wöchenende!!!")
    Gut, man könnte eine "Analogbuchse" und eine "Digitalbuchse" bauen ... igitt.

    Nee, ich denke auch, dass sich das noch hinziehen wird. Zumal du damit ja auch gar nicht richtig zukunftsfähig wärst. Denk nur mal an MHP. Wegen einem Leistungsmerkmal wird man nicht gleich den ganzen Fernseher austauschen, eine STB aber u.U. schon. Wie schon oben erwähnt, die Fernseherfernbedienung brauchst du im Normalbetrieb (Kontrast, Helligkeit und Farbstärke sind eingestellt) nur noch zum Ein- und Ausschalten. Je nach Box vielleicht noch für Videotext, weil der durchgeschleift wird.

    Das Ein- und Ausschalten kannst du auch über eine Master/Slave-Steckerleiste regeln.

    Ich denke einfach, die Zeit ist noch nicht reif. Es sind noch zu wenige Leute überhaupt richtig informiert, selbst wenn sie es empfangen können. Natürlich würde es die Hemmschwelle senken und wenn sich ein Kabelzuschauer einen neuen Fernseher kauft, wird er vom Verkäufer gleich überredet einen IDTV zu nehmen, dafür auch 80 Euro mehr ausgeben (weil zukunftssicher) und das Kabel abmelden. (Komisch, wieso hat er eigentlich die 80 Euro vorher nicht für eine STB investieren wollen? Siehe DVB-T vs. Matheabwähler... ;) )

    Momentan ist einfach noch zuviel Bewegung in der ganzen Geschichte. Ich denke vor 2010 wird das auch nicht anders aussehen, da werden wir dann so nach und nach anfangen IDTVs zu kaufen. Wie damals, als Hyperbandtuner plötzlich in jedem Fernseher drin waren (hat sich da jemand eine Set-Top-Box gekauft? Wohl nur in Amerika ...).

    Stell dir einfach mal vor, du kaufst dir jetzt einen Fernseher mit IDTV, der MHP-fähig ist und DVB (=MPEG-2) kann und 2010 wird plötzlich auf MPEG-x (4?) umgestellt und anstatt MHP kommt PHM oder so. Dann ist die Neuanschaffung einer STB billiger als die eines ganzen Fernsehers.

    Zusätzlich ist es wohl so, dass Fernseher mit Analogtunern zum Schleuderpreis hergestellt und verkauft werden können (150+ Euro) aber mit Digitaltuner eben nur im "oberen Preissegment". Bis die Preise ingesamt erheblich sinken, werden wir wohl noch auf die große IDTV-Welle warten müssen.
     
  5. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Die armen Hersteller...

    genau so ist es,

    - es gibt keine DVB-T DVD Video Recorder
    -> am besten wär ein Geräte das DVB-S/T kann mit HDD drin gibt es nicht,
    -TV Geräte such man auch vergeblich.

    Zur Olympia hatteense schnell diese alten TV Geräte, und Video Geräte schnell aus dem Lager geholt, diese Trümmerhaufen stapelten sich dann in den Eingangs Hallen der großen Verbraucher Märkte,
    aber keiner hat diesen Schrott gekauft,
    nun wieder der ganze Krempel zurück ins Lager,
    die Leute sind eben doch nicht so dumm.

    ich würde gern einen DVD-Video Recorder kaufen suche ich seit 3 Monaten vergeblich.. mit DVB-T Empfangsteil, gibt es aber nicht:mad:,
    das was man mir andrehen wollte waren alte Analoger Schrott zu überhöhten Preisen:mad:.

    Also läßt man den Verkaufer stehen und den alten Schrott im Regal und geht schnell wieder :(.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2004
  6. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Die armen Hersteller...

    Habt ihr eigentlich eine geringe Vorstellung davon, was es bedeutet, ein neues Produkt einzuführen?
    Selbst mit meinem kümmerlichen bisschen BWL kann ich sagen: Eine ganze Menge!
    Es muss Forschung & Entwicklung betrieben werden, damit das Produkt (einigermaßen ;) ) fehlerfrei ist. Es muss eine neue Produktionsstraße gebaut werden oder eine alte umgerüstet werden. Am besten vorher noch eine Marktforschungsstudie durchführen, um die optimale Produktionsmenge zu bestimmen (wahrscheinlich wird es massenweise getan und scheitert an diesem Punkt). Es muss eine Marketingkampagne aufgezogen werden. Dann müssen Läden gefunden werden, die das Ding überhaupt ins Sortiment aufnehmen und nicht zuletzt müssen es die Käufer dann auch annehmen. Dazu muss der Preis entsprechend niedrig sein, dass das Ding eben nicht "im oberen Preissegment" landet und von niemandem finanziert werden kann. Es darf aber auch nicht so billig sein, dass man nichts daran verdient oder sogar Verluste macht.

    Alles in allem Millionenbeträge, ganz zu schweigen davon, dass so ein Prozess bestimmt zwei oder drei Jahre dauert. Wenn ich im Management eines Fernseh-/DVD-Recorder-Herstellers wäre, würde ich das nötige Kapital lieber in T-Com-Aktien investieren, das ist sicherer. ;)

    Dass die Kunden dann auch nicht den "alten Schrott" von 2004 kaufen, gibt natürlich auch kein positives Signal an die Hersteller, dass solche Geräte überhaupt nachgefragt würden. Zumal Konsumenten sowieso immer eine eierlegende Wollmilchsau mit Blindenhunddiplom (bildlich gesprochen!) und das bitte noch zu einem Taschengeldpreis. ;)
     
  7. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Die armen Hersteller...

    was intressiert mich das,
    ein analoges Gerät ist für DVB-T nur sehr
    eingeschränkt zu gebrauchen;
    DVB-T ist schon lange bekannt, wenn die Hersteler/Handel nicht in der LAge sind, habense pech gehabt, freie Marktwirschaft.

    es ist mein Geld
    und für ein Geld will ich kein altes Gerät !
    Sondern was Zeitgemäßes , man kauf heute auch keinen teuren Neu Wagen mehr, der keinen Cat hat und der keine Zental Verriegelung hat, das ist nun mal stand der Technik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2004
  8. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Die armen Hersteller...

    Weise Worte... daher sind die Hersteller auch frei, Kundenwünsche nicht zu erfüllen, wenn sie dies in den möglichen Ruin treiben würde.
    Dann kauf dir doch von deinem Geld einen Fernseher mit Zusatzmodul... *duck* ;)
     
  9. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Oh ja ein DVD-Rekorder mit DVB-T Empfangsteil wäre genau das was Ich noch gebrauchen könnte :)

    Zu meinen alten VHS-Rekorder und DVB-T Festplattenrekorder hätte Ich in den schon normalen Geräten (DVB,HDD) zwei DVB-T Empfangsteil (für gleichzeitiges schauen und aufnehmen),
    wenn schon kein Fernseher mit DVB-T Empfangsteil !

    Also zum
    nomalen Fernseher :eek:

    - VHS-Rekorder

    - Festplattenrekorder (mit DVB-T)

    - DVD-Rekorder (mit DVB-T)


    Und man hätte alles was man braucht :LOL:



    :winken:

    frankkl
     
  10. goto2

    goto2 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.384
    AW: Die armen Hersteller...

    Das liegt daran, das die Hersteller eine
    s.g. Fehlplanung gemacht haben,

    daher wird erst dann was Neues entwickelt,
    wenn der alte Schrott verkauft ist,
    die Lager sind bis zur Decke voll mit diesen alten Plunder, das mal so als kleine Info.

    Die Macht hat immer noch der Verbraucher,
    kauft der Nix, kann der Hersteller einpacken gehen,
    was im übrigen einige tun müssen.
     

Diese Seite empfehlen