1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Deutschlands Löhne

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von suniboy, 4. Mai 2015.

  1. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.853
    Zustimmungen:
    1.624
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Hallo,

    gestern war das Thema bei Günther Jauch "Deutschlands Löhne - Was ist unsere Arbeit wert?"

    Ich war erschrocken wie wenig manche Berufgruppen verdienen. Gäste aus dem Publikum nannten ihren Beruf und ihr Bruttogehalt, wie folgt:

    Altenpflegerin
    30Std/Woche -1.700 € Brutto
    KFZ-Mechaniker -2.000 € Brutto
    Polizist (Hunderschaft) -2.404 € Brutto
    Erzieherin 30Std/Woche -2.540 € Brutto

    Erschrockenwar ich vor allem, dass ein Polizist (!) und auch noch von der Hundertschaft so wenig verdienen kann, wo ihm jeder bei Demos o.ä. Bier auf dem Kopf auskippt, mit Steinen bewirft und ständig anpöbelt. Erschrocken war ich auf der anderen Seite aber auch wie viel eine Erzieherin (für "Halligalli" im Vergleich zu anderen Berufgruppen u.a. der Polizist und die Altenpflege) verdient und das bei einem 30 Std-Job. Bei Vollzeit wäre sie bei 3.000€ Brutto -also 600€ mehr als der Polizist. Das ist der Hammer! Und die streiken sogar für noch mehr Geld...:mad:

    Meine (!) Wertschätzung wäre, wie folgt:

    Altenpflegerin 30Std/Woche -2.200 € Brutto
    KFZ-Mechaniker -2.000 € Brutto (unverändert)
    Polizist (Hunderschaft) -3.500 € Brutto
    Erzieherin 30Std/Woche -1.700 € Brutto


    P.S. Bei den heutigen Lebenshaltungskosten bin ich der Meinung, dass man bei Vollzeit mind. 2.000€ Brutto verdienen sollte. Also eine Art Mindestlohn. Das ist ohne Polemik und linker Überzeugung ernst gemeint!

     
  2. Schnellfuß

    Schnellfuß Platin Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    2.164
    Zustimmungen:
    4.729
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Deutschlands Löhne

    Naja, da saß ein ungewöhnliches Exemplar im Studio.
    Ob handverlesen , oder auch nicht... :)

    Beruf
    TV-L
     
  3. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.853
    Zustimmungen:
    1.624
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Deutschlands Löhne

    Keine Ahnung, aber das sowas überhaupt möglich ist -ist schon erschreckend! Man will ja niemanden mehr Geld absprechen, aber man sollte auch mal die Kirche im Dorf lassen. Bin wahrlich kein Polizist oder Altenpfleger, aber was die so leisten müssen -Hut ab. Die Erzieherin meinte in der Sendung, sie seien de facto Grundschullehrer. Komisch nur dass Schule erst mit 6 Jahren anfängt und nicht im Kindergarten....:rolleyes:


    P.S. Wenn die Schule mit 2 Jahren anfangen würde, wären die Erzieherinnen -Hebammen. :p
     
  4. rolaf

    rolaf Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2011
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    620
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Deutschlands Löhne

    Also als ich deine Themen Überschrift lass, kam mir sofort die Erweiterung "Deutschlands Löhne sind am A....." in den Sinn.

    Und naja, ne Erzieherin als Pillepalle Job darzustellen würde ich nicht so sehen. Die Nerven müßten mir erstmal wachsen um den Stress mit den Kids im Rudel stundenlang auszuhalten. Wobei ich auch fast davon ausgehe, das den angegebenen Lohn die wenigsten Erzieher erhalten werden. Wohl eher in der bayrischen Provinz nicht aber in Berlin/Kreuzberg. Wobei es die Letzteren weit mehr verdient hätten, im wahrsten Sinnes des Wortes.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2015
  5. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.853
    Zustimmungen:
    1.624
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Deutschlands Löhne

    Ist aber so! :eek:

    Weißt du überhaupt was die in ihrer Ausbildung so machen? Rollenspielchen, mal was basteln, mal was malen, mal was spielen -also wahrlich kein Beruf wo man in 3 Schichten ackern muß. Im Gegenteil, die jammern ja schon wenn die Kinder nicht bis 16.00Uhr abgeholt werden...:mad:
     
  6. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Deutschlands Löhne

    Sorry, aber das ist jetzt mal wirklich kompletter Unsinn!
     
  7. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    5.853
    Zustimmungen:
    1.624
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Deutschlands Löhne

    Und was genau ist da Unsinn? :(


    Wenn die Lehrerinnen wären, würde man sie auch Lehrerinnen nennen, hätten an einer Uni studieren müssen (nix da mit FH oder gar Weiterbildungen vom Arbeitsamt) und hätten davor auch zwingend Abitur machen müssen. So einfach ist das!


    P.S. Jeder der nicht weiß was er im Leben machen soll wird Sozial-Pädagoge oder Erzieher....:eek:
     
  8. Condemnator

    Condemnator Gold Member

    Registriert seit:
    3. August 2014
    Beiträge:
    1.044
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Deutschlands Löhne

    Beim Polizisten solltest Du er Fairness halber erwähnen, dass er noch sehr jung ist, sprich, Mitte 20 und aus Berlin kommt. Außerdem ist er natürlich Beamter.

    1. Wird sich sein Gehalt im Laufe der Jahre steigern, da er schon durch das Alter ständig höher gestuft wird. Noch steht er am Anfang, nach 15 Jahren sieht das schon anders aus.

    2. Zahlt Berlin die mit Abstand geringsten Gehälter an Polizisten, was meiner Meinung nach extrem unfair ist.

    3. Sind rund 2.500,- Euro bei einem Beamten eine ganz andere Geschichte als bei einem normalen Angestellten. Da sollte man die Zulagen nicht vergessen bis hin zur deutlich höheren Pension im Vergleich zur normalen Rente.

    Davon abgesehen stimme ich allgemein zu, dass diverse Berufsgruppen, wie Polizei, Feuerwehr, Pflegeberufe in Krankenhäusern trotzdem unterbezahlt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2015
  9. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Deutschlands Löhne

    ja ja, die gängigen Vorurteile: Leute die was soziales machen, sind alles Versager, die nix können :rolleyes:

    Schau Dir mal an, wie lange allein die Erzieher/Innen Ausbildung dauert und was die sich alles reinpauken müssen. Das ist eine enorme Menge an Lernstoff! Einfach mal 'ne Basteltante einstellen, so läuft das eben nicht.

    Außerdem, wenn man auch Männer in dem Beruf haben möchte - und die werden händeringend gesucht(!) - dann muss man die eben auch so bezahlen, dass die eine Familie ernähren können. Man muss sich aber wahrlich nicht wundern, wenn die Bildung in Deutschland immer mehr den Bach runtergeht, wenn die Leute so wenig von Erziehung wissen oder wissen wollen. Tatsächlich wird ein Mensch in den ersten Lebensjahren wesentlich geprägt, und was da falsch läuft, kann nur selten später korrgiert werden. Unsere stets anwachsene Unterschicht spricht da eine klare Sprache!
     
  10. newyork

    newyork Board Ikone

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    3.501
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Humax 1000c (reserve) , Panasonic 37 LZD 800 F, BD 65, Sony PS 3 - 250 GB, RDR-HX 710, WD TV Gen.3, Acer Aspire 8920, Vantage vt-600c - 2x HD 3,5 Zoll - WD Elements 1 TB zum Vantage sowie eine WD Elements 3 TB als Backup!
    AW: Deutschlands Löhne

    In meinen Augen sollten Einkommen unter 2000 Euro - weder individuell besteuert noch abgabenpflichtig sein. In meinen Augen reichen da Pauschbeträge in Höhe von 10% - die nur vom Arbeitgeber zu enttrichten sind. Und unter 1000 Euro sollte garnichts fällig werden.

    Deutschlands ist mit das reichste Land dieser Erde - da wird es wegen solchen "Peanuts" oder "Portobeträgen" sicher nicht von verarmen.

    Im Gegenzug sollten alle Milliardäre mit 100% belastet werden - es gibt wohl keinen "Normalsterblichen" der soviel Geld ausgeben kann und will! Natürlich sollte das multinational sein, damit es keine Ausbrecher geben kann. Aber die Gier der Staaten wird eh mehr und nicht weniger und wenn es alle machen - kommt schon ein netter Club zusammen, so wie es bei der Bankenrettung auch der Fall war! Natürlich wird es da auch wieder Ausnahmen geben - aber wenn nur eine zu verschmerzende handvoll. Hauptsache der Reichtum bleibt nur wenigen vorbehalten und die ganzen Neusnobbys verschwinden wieder - da können Staaten eine ganz ganz große Menge tun, wenn sie nur woll(t)en ....
     

Diese Seite empfehlen