1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Deutsche sehen Netzneutralität als Grundrecht

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. Juni 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.672
    Zustimmungen:
    368
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Freier und gleichberechtigter Zugang zum Internet: Für die meisten deutschen Web-Nutzer ist das ein Grundrecht. Dies geht zumindest aus einer aktuellen Studie hervor. Eine Bevorzugung soll demnach nur wichtigen Institutionen wie Regierungen oder der Polizei gestattet werden.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    2.811
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Ich sehe das ganz ähnlich. Da Netz muss neutral und für jedermann frei zugänglich bleiben, auch in der Geschwindigkeit. Im Informationszeitalter erachte ich das genau so wichtig wie sauberes Trinkwasser, entsprechende Luft und freien Zugang zu Straßen und Elektroenergie. Meinem Verständnis nach gehört es wie eben diese Dinge, in die Hand des Volkes und nicht in die von Konzernen.
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht


    Mein Reden.


    Die Netze dem Staat, die Anbieter können diese dann anmieten.


    Eine Verstaatlichung der DTAG in "Deutsche TK-Netze".


    Telekom ist dann wie alle anderen auch ein Mieter derselben.


    Das wäre fairer Wettbewerb und das hohe Ross, auf welcher die Telekom sitzt, würde sehr schnell ein Ende haben.


    Denn im Moment meint die Telekom, sowohl der Kunde, als auch der Inhalte-Anbieter muss sie bezahlen.


    Macht letzterer das nicht, reibt sich die Telekom die Hände, denn die öffentlichen Netzübergänge sind dermaßen überlastet, dass in den Abendstunden quasi Nichts geht.


    Die sitzen das so lange aus, bis dann der Anbieter der Inhalte für fürstliches Geld eine Leitung zu Telekom mietet.


    Diese läuft irgendwann wieder voll, Telekom reibt sich wieder die Hände.....usw.


    All das auf dem Rücken der Kunden. Mit steigendem VDSL/Vectoring-Ausbau wird es immer schlimmer werden, da man zwar beim Endkunden ausbaut, nicht jedoch in der Backbone.


    Da ändert auch das Pseudo-Peering am DE-CIX nichts.



    Netzneutralität sieht definitiv anders aus.


    Wolfgang
     
  4. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Mal ehrlich, entweder heißt es in der Überschrift richtig "Die Deutschen..." oder "Deutsche...", aber in dem Satzzusammenhang auf keinen Fall "Deutschen...".
    Bei Türken, Dänen oder Franzosen wäre das so korrekt, bei den Deutschen aber leider nicht. :cool:
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.871
    Zustimmungen:
    3.096
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Wer soll das Netz denn dann bezahlen? Brauchen wir eine Netzsteuer oder Netzabgabe?
    Das wäre natürlich interessant, zumal diese Steuer logischerweise bei allen Online Geschäften anfallen würde. Der Einzelhandel würde sich sicher freuen wenn Amazon und Co. zukünftig eine Netzsteuer zahlen müssten.

    Allerdings muss dann auch sichergestellt sein, dass die Einnahmen aus dieser Steuer oder Abgabe ausschliesslich dem Netzausbau zugute kommen, und nicht zur Querfinanzierung der Renten verwendet wird oder so...
     
  6. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    3.336
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Auch ich sehe die Netzneutralität als Grundrecht.
    Allerdings werden noch ganz andere Grundrechte mit Füssen getreten. :(
     
  7. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    2.811
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Steuern sprudeln bereits ohne Ende, man damit Konzerne subventionieren und im Anschluss Aktionäre reicher machen oder das Netz und im Anschluss das Volk.
    Letztendlich eine bezeichnende Frage vom Setzen der Prioritäten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2015
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.871
    Zustimmungen:
    3.096
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Deutschen sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Das stimmt nicht. Die sprudeln nicht, die fliessen, und zwar direkt von den Bürgern zu den Banken als Zinsen des Staates. Der Staat hat für seine Aufgaben immer weniger Geld zur Verfügung, da er immer mehr an Zinsen abführen muss, wegen der großen Schuldenlast die niemand verringern will. Man feiert ja schon eine geringe Neuverschuldung als Erfolg, was heisst die Schulden wachsen mal etwas langsamer... aber sie wachsen.
    Wenn du freies und schnelles Internet für alle willst, wirst du es bezahlen müssen. Das gibt es ganz sicher nicht umsonst! Und wie oder wohin da die Steuern fliessen die der Staat heute einnimmt spielt da keine Rolle, die sind alle schon mehrfach verplant.
     
  9. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    2.811
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Deutsche sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Es gibt also keine neuen Subventionen für Konzerne und deren Anleger?
    Das glaube ich nicht. Die Banken als Geldgeber sind übrigens gerettet, die Schulden getilgt, gut, die Zinsen sind eventuell noch offen. Das ist mir aber in Anbetracht der Verteilung des Vermögens und der gelaufenen und indirekt noch immer laufenden (Banken)Rettung Bockwurst.

    Außerdem steht die Zahlung für die Nutzung des Internets nicht zur Disposition. Nur, warum soll der Staat, also wir alle, nicht davon profitieren, sondern nur ein paar auserwählte Konzerne, welche doch unmissverständlich klar machen, das sich der Staat also wiederum wir alle, am Ausbau des Netzes beteiligen müssten? Mir will das nicht in den Kopf.
     
  10. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    AW: Deutsche sehen Netzneutralität als Grundrecht

    Die Überschrift wurde tatsächlich korrigiert. Ich bin begeistert. :)
     

Diese Seite empfehlen