1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Untergang

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Eike, 25. August 2004.

  1. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    6.048
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    N/A
    Anzeige
    AW: Der Untergang

    Also ich habe mir den Film heute endlich angeschaut. Zum Inhalt muss ich nicht wenig Sage, und anstelle der sonst üblichen Kritik folgt erstmal die "erfahrung" des Filmes.

    Also ihr kenn das doch alle, das Kino ist voll überall wird am anfang des Filmes getuschelt, Handys Klingeln und es will einfach kein "Kinofeeling" aufkommen. Genau so hat bei mir auch der Untergang angefangen. Doch schon nach relativ Kurzer Zeit begann es ruhig zu werden. Mir ist es erst nicht aufgefallen doch so nach 50 min meinte mein Kumpel mit dem ich in dem Film war "Mensch so still wars noch nie im Kino". Und das überraschendste war am ende des Filmes sind fast alle bis zum Ende des Abspannes im Kino gebliben und haben dann in einer deutlich nachdenklichen und ruhigen Stimmung das Kino verlassen. Sonst wird immer sofort nach dem Film gelabert und diskutiert, nicht aber bei diesem Film.

    So nun zu einer Kurzen Kritik des Filmes, ich fand ihn einfach nur Grandios, einer der Besten Deutschen Filme die ich bis dato gesehen habe. Allen voran Bruno Ganz als Adolf Hilter versteht es auf ganzer Linie zu überzeugen und entgegen meinen erwartungen gelingt es dem Regisseur Oliver Hirschbiegel Hilter als Menschen zu zeigen und nicht nur als Irren Geisteskranken Menschen. Obwohl Hitler seine "Wahn" Momente hat wird im Film auch gezeigt das er eine Andere Seite hatte, diese wird aber nicht so ausgeprägt gezeigt, dass man weinen müsste nur weil Hitler gestorben ist. Ein ganz schmaler Grad auf dem Hirschbiegel sich bewegt aber dennoch sehr sehr gut gemeistert.
    Eine anmerkung zu Eike's Kritik, er hat durchaus recht wenn er schreibt das man bei den ganzen Generälen usw. irgendwann den durchblick verlieren kann. Wer sich jedoch auf den Film "vorbereitet" oder in Geschichte interessiert ist dem wird es leicht Fallen sich zurecht zu Finden. Außerdem ist das Problem des ganzen, das es ja wirklich soviele Genräle usw. im Bunker waren.
    Weiterhin schreibt er, dass die Deutschen als "Opfer" stilisiert werden. Dazu meine ich, dass dies auch der Sinn des Filmes in teilen sein soll. Das Volk wurde das Opfer von Hitlers vorstellung. Ich denke das sollte damit zum ausdruck gebracht werden. Desshalb kamen auch die Außenszenen mit den Gefechten immer wieder dazwischen (wie ich fand auch nicht zu ausführlich), diese Gefechte sollten auch immer der Gegensatz dazu sein was im "Bunker" geplant und erdacht wurde. Wenn von einem Gegenangriff der Deutschen die Rede war kamen immer Szenen wo geizeigt wurde wie weit die Russen wirklich waren.
    Wohlgemerkt das ist alles meine Persönliche meinung und mein Empfinden des Filmes.

    Von mir gibt es 10 von 10 Punkten für "Der Untergang"
     
  2. Y3T1

    Y3T1 Junior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Der Untergang

    gute Kritik von Nappi, sie stimmt zum großen Teil mit meiner Meinung überein, so Still habe ich ein kino noch nie erlebt.
     

Diese Seite empfehlen