1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Untergang

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von Eike, 25. August 2004.

  1. Eike

    Eike Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Der Film beruht auf dem gleichnamigen Buch von Joachim Fest und auf die Erinnerungen der Sekretärin Hitlers. Die Erzählung schildert die letzten Tage von Nazi-Deutschland im Führerbunker.

    Bernd Eichinger, der sich laut eigenen Angaben schon seid 20 Jahren mit dem Thema beschäftigt, sieht den Film unter seiner Regie(Drehbuch, Produzent) als Tabu-Bruch. Mehrmals wurde die Frage aufgegriffen ob man solche Unholde als Menschen darstellen darf. Er habe diese Frage immer mit "Ja" beantwortet. Er habe die letzten Tage des Diktators als Geschichte erzählen wollen und nicht zu kommentieren.
    Nach dem Budget ist dieser Film als eine ganz große Produktion anzusehen. (Für europäische Verhältnisse.) Immerhin standen 13,5 Mio Euro zu Verfügung.

    Das bemerkenswerte ist die Starbesetzung mit absolut erstklassigen Schauspielern. Der Schweizer Bruno Ganz spielt Hitler. Was ich bisher an Bildmaterial im TV erhaschen konnte, hat er den Tyrann ganz ausgezeichnet wiedergegeben und lässt einem das Blut gefrieren.

    Der Film startet am 16.September. Ich werde dann die Kritik dazu schreiben. Ich glaube das wird der größte Film des Jahres für mich, was die schauspielerische Leistung und Abhandlung eines Themas angeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2004
  2. albundy1911

    albundy1911 Gold Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2004
    Beiträge:
    1.371
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    AW: Der Untergang

    Ja, die schauspielerische Leistung muß enorm gewesen sein.

    habe gehört, das Corinna Harfouch in der Szene, als sie Ihre Kinder vergiften mußte, nach dem Dreh noch weiter unter Weinkrämpfen gelitten hatte...
     
  3. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Der Untergang

    Also ich hab 30 minuten von dem Film gesehen auf ner Kinomesse. Ich sag nur da erwartet uns bei dem was ich gesehen habe nen Spitzen Film. Leider gibts auch ein Problem.... beim Start werden nur relativ wenig Kopien zur verfügung Stehen nach heutigem Stand :( Das heißt nur "Arthouse" Kinos und einige Multiplexe sollen Kopien bekommen. Das schade, weil das die Erfolgsaussichten des Filmes doch stark einschränkt.
     
  4. *scirocco

    *scirocco HAL 2015 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Hagen
    AW: Der Untergang

    In einem Interview zeigte sich die gute Frau ziemlich uneinsichtig.
    Bleibt zu hoffen, daß der Film nicht das falsche Publikum anspricht.

    scirocco
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Der Untergang

    Solch ein Film sollte ja auch ausdrücklich nicht auf Kommerz angelegt sein.

    Ich fand Eichingers Aussage in einem Interview aus sehr gut: Er habe es für notwendig befunden, dass dieser Film aus Deutschland kommt. Er möchte die Geschehnisse der letzten Tage im Führerbunker dokumentieren und nicht kommentieren. Während "oben" die Zivilbevölkerung ums nackte Überleben kämpfte, spielten sich unter der Erde wahrhaft groteske Szenen ab.

    Bruno Ganz sagte noch, dass er es als sehr schwierig empfunden hat, diese Rolle zu spielen. Denn schließlich musste er als Mensch das vermeiden, was das wichtigste für einen Schauspieler ist: Sich mit der Rolle zu identifizieren.

    Ich bin auch sehr froh, dass nicht zu viele der großen deutschen Filmstars dort mitspielen. Die hätten ansonsten nur vom Thema abgelenkt, wie z.B. bei dieser Sat1-Fernsehproduktion über das Grubenunglück in Lengede.

    Gag
     
  6. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Der Untergang

    Das ist seit vielen Jahren mal wieder ein Film, den ich mir im Kino ansehen werde. Der letzte war "Das Boot - Director's Cut". Wenn er so gut ist, wie es scheint, regt er den Zuschauer zu eigenen Gedanken an, ohne den ueblichen erhobenen Zeigefinger noetig zu haben.
     
  7. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Der Untergang

    Ähm ok vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte nicht den reinen finanziellen Erfolg, sondern den, dass der Film beim Publikum ankommt. Ich weiss z.B nach jetzigem Stand , dass das Kino in meiner näher KEINE Kopie bekommen wird. Ich müsste also knapp 100KM fahren um den Film zu sehen. Und wenn das oft so ist dann sehe ich in dem Film keinen Erfolg. Ich meine ausdrücklich NICHT den Finanziellen erfolg !
     
  8. Eike

    Eike Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Der Untergang

    Schon einige Zeit heiß diskutiert der deutsche Film:


    Der Untergang
    Dtl. 2004
    mit Bruno Ganz, Justus von Dohnanyi u.v.a.m.


    Inhalt

    Der Film zeigt die letzten Tage Hitlers und des Naziregimes. Das Drehbuch Bernd Eichingers stützt sich dabei auf das Buch des Historikers Joachim Fest und Melissa Müllers Aufzeichnungen der Erinnerungen von Hitlers Privatsekretärin Traudel Junge. Die Szenerie spielt sich in den letzten 12 Tagen bis zum Selbstmord Hitlers. Einerseits in den Bunkerräumlichkeiten, andererseits wird der Straßenkampf gezeigt.

    Wertung

    Dem Schweizer Schauspieler Bruno Ganz gelingt einfach ein Meisterstück, das Maßstäbe setzt: Wie er in die Figur Hitlers hineinschlüpft, Gestik, Tonfall und Körpersprache perfekt reanimiert, das lässt einem das Blut gefrieren.
    Dennoch, so packend die Historienchronik in Ihren stärksten Szenen auch ausgefallen ist, der ultimative Film über die Endphase des Nazi-Regime ist "Der Untergang" nicht. Zu unübersichtlich bleibt die Schar der Generäle und Gefolgsleute im Bunker. Zu ausführlich werden die oberirdischen Gefechte gezeigt, sie zeigen nicht den Kontext der historischen Ereignisse und ziehen den 155min-Film nur in die Länge. Mir persönlich hinterließ auch die Art und Weise Unbehagen, in der die Deutschen tendenziell zu Opfern stilisiert werden: So werden nur Deutsche tödlich getroffen, die sowjetischen Opfer zeigt der Film nicht! Die sentimentale Schlussszene, in der die Sekretärin mit dem Hitlerjungen in unberührter Natur in die Freiheit radelt, grenzt an unverschämten Kitsch.
    Der Film ist in meinen Augen nicht der Film des Jahres. Sondern eher eine anspruchsvolle Fernsehproduktion. Das ist auch kein Wunder: Der Film wurde auch im Auftrag der ARD produziert, und wird nach dem Kino als Zweiteiler im TV laufen. Der Zeitpunkt steht aber nicht fest.
    Wohl aber mein Urteil:

    Note

    Hält nur in Teilen was er verspricht
    :rolleyes:
    5 v. 10 Pkt.
     
  9. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Der Untergang

    Das spielt dabei keine Rolle. Schließlich ist Hitler wieder sowas wie
    "modern" geworden.

    Geht mal z.B. auf www.spiegel.de .

    Auf jeder zweiten Seite sieht man das Konterfei des lächelnden Hitlers.
    Da wusste er ja auch noch nicht, wie es mit ihm mal zu Ende geht.

    Z.B. Hier. Und hier. Und hier.

    Und dieser Film taugt nix, er schwimmt ganz einfach auf dieser
    "Nostalgiewelle" mit. Ich glaube, man hatte gehofft, eine profit-
    trächtige Marktlücke gefunden zu haben!?

    P.S. Und das auch noch völlig risikolos. Weil ja auch vom braven
    GEZ-zahlenden Bürger mitfinanziert!

    :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2004
  10. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Der Untergang

    Die gute Frau ist aber 2002 im Alter von 84 Jahren verstorben.

    bye Opa :winken:
     

Diese Seite empfehlen