1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der lange Weg von DVB-Aufnahme zum AVI-File

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von ShadowFlame, 4. Januar 2005.

  1. ShadowFlame

    ShadowFlame Neuling

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Zu allererst mal "Hi", finde das Forum toll.

    Gut, nun zu meinem Problem, ich bin da etwas ratlos.
    Hab vor kurzem eine WinTV NOVA USB erworben und verwende das mitgelieferte Programm auf für Aufnahmen. Hab mich bereits im Forum umgesehen und gemerkt, dass es da einige Probleme gibt, zudem erzeuge das Programm auch fehlerhafte Einträge im MPEG-Header (konnte zwar die Dateien immer problemlos abspielen, aber egal).
    Hab ein paar Threads zu diesem Thema gesucht, wo oft gesagt wurde, man solle Programme wie Project X, Cutterman oder PVAS verwenden, auch um dem Fehler im Header zu reparieren. Hab mir diese Programme und einige andere bereits runtergeladen, allerdings komm ich damit nicht dorthin, wo ich eigentlich hin will: die Aufnahmen in DivX (mit MP3) zu verwandeln und in AVIs unterzubringen. Hab die Dateien schon mal demuxt und wieder gemuxt und auch geschnitten, aber letztendlich hab ich immer nur einen MPEG2-Stream erhalten (ist doch MPEG2 oder?), der in m2v oder mpv-Dateien gespeichert ist. Dann hab ich mir Programme wie TMPGEnc und FlaskMPEG runtergeladen, in der Hoffnung ich könnte diese mpv-Dateien zusammen mit den MP2s in ein AVI umwandeln, allerdings kennen beide Programme das Format nicht.
    Also: Was muss ich tun, damit ich meine Aufnahmen in DivX konvertieren kann? (Viele hier scheinen MPEG2 zwar zu bevorzugen, aber ich hab eigentlich nicht vor meine Videos zu brennen und auf DVD-Playern anzusehen, sondern will die Clips viel mehr auf der Festplatte archivieren und da ist DivX viel platzsparender).

    Meine (nicht funktionierende *heul*) Idee:
    - Aufnehmen
    - mit Project X demuxen (besondere Einstellungen nötig?)
    - mit TMPGEnc muxen und in AVI umwandeln
    - eventuell nachbearbeiten

    Kann mir da jemand helfen?
     
  2. Spid3r

    Spid3r Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    DBox2 mit Neutrino
    AW: Der lange Weg von DVB-Aufnahme zum AVI-File

    Hallo,

    als Einsteiger in Sachen Divx-Encoding würde ich dir Gordian Knot empfehlen. Die Bedienung ist nach ein wenig Übung recht simple. google mal ein bisschen, Tutorials gibt es genug. Später kannst du dich damit beschäftigen, wie man mpg`s zu avi per Hand mit Virtualdub Mod encoded. Aber wie gesagt, Gordian Knot ist für den Anfang schon recht gut.
     
  3. ShadowFlame

    ShadowFlame Neuling

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    10
    AW: Der lange Weg von DVB-Aufnahme zum AVI-File

    Hab ich jetzt ausprobiert. Der verwendet DVD2AVI zur Konvertierung, was die Dateien zwar lesen kann, beim konvertieren aber keine Datei ausspuckt bzw. abstürzt (nur ohne Fehlermeldung eben).
     
  4. Spid3r

    Spid3r Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    DBox2 mit Neutrino
    AW: Der lange Weg von DVB-Aufnahme zum AVI-File

    dvd2avi wird nur zur Projekerstellung benutzt. Zum konvertieren verwendet GKnot VirtualDub Mod. Warum der Absturz, k.a. Vlt ein dll Problem.
     
  5. SiLencer

    SiLencer Senior Member

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    351
    Ort:
    DVB-City
    Technisches Equipment:
    Athlon 1400 auf Asus A7A266,512 MB DDR,GeForce FX 5200 mit 128 MB-TV-Out,Athlon 600 auf MSI 6167 mit 256 MB SD + TnT 2,DVB-C,Skystar 2 + Quad-LNB auf 30° West, WinXP PRO SP1a + DX 9 c,Elta 8883 MP4 - DivX-Pro-DVD-Player,Progdvb 4.38.6,4.26.4 u. 4.50.4,DVBDream 0.87,Ritzdvb 0.436 u. My Theatre 3.20.02
  6. Taskaf_FRA

    Taskaf_FRA Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Frankfurt/Main
    AW: Der lange Weg von DVB-Aufnahme zum AVI-File

    Nicht das Programm, sondern DVB-T an sich kommt mit längeren GOPs, die manche DVD-Player nicht fressen. Mein Tipp:

    1. Aufnehmen
    2. mit PVAStrumento umwandeln (make PS)
    3. mit Gordian Knot konvertieren

    Sollte klappen ...

    Mal so eine "hast Du auch den Stecker in der Steckdose"-Frage: Hast Du denn den DivX-Codec installiert? Meine ja nur ...:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2005
  7. ShadowFlame

    ShadowFlame Neuling

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    10
    AW: Der lange Weg von DVB-Aufnahme zum AVI-File

    Das macht bisher keinen Unterschied mit welchem Programm ich umwandle und mit welchem ich dann konvertiere. Gordian Knot ist nicht gut. Beim letzten Absturz von VirtualDubMod musste ich einen Reset beim PC machen. Die Modularität bei diesem Programm hat noch seine Schwächen.

    Gibt es keine andere Möglichkeit MPEGs zu AVIs konvertieren? Mehr will ich ja nicht. Den Rest kann ich auch mit VirtualDub machen. Ich will bloß ein Programm, das MPEG richtig in AVI konvertiert. DVD2AVI hat das Bild horizontal gestaucht. Hab keine Einstellung gefunden, mit der man das umändern konnte (außer da wo man die Größe bestimmen konnte, aber das war auch nicht das Wahre).

    EDIT: War wohl etwas zu voreilig und hab den Post oberhalb ignoriert.
    @SiLencer: Danke für den Tipp. Dieses seltsame Vidomi hat funktioniert, genauso wie ichs haben wollte.
    Thx an alle, die sich hier gemeldet haben :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2005

Diese Seite empfehlen