1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 11. April 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.212
    Zustimmungen:
    976
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Nachdem sie die ersten Gefahren überstanden haben, sind der Hobbit Bilbo Beutlin (Martin Freeman), der große Zauberer Gandalf (Ian McKellen) und die 13-köpfige Zwergengruppe um Anführer Thorin Eichenschild (Richard Armitage) nicht mehr weit von der ehemaligen Heimat der Zwerge, dem Berg Erebor entfernt. Die Abenteurer werden jedoch noch immer vom hasserfüllten Orkkönig Azog (Manu Bennett) verfolgt, dem Thorin einst den Arm abtrennte. Auf der Flucht gelangt die Gruppe in die dunklen Gefilde des Düsterwalds, in dem sie sich gegen Riesenspinnen zur Wehr setzen und der Gefangenschaft von Waldelben entfliehen müssen, die ein tiefes Misstrauen und eine herzhafte Abneigung gegenüber den Zwergen hegen. Doch das größte Abenteuer wartet noch auf Bilbo und seine Freunde, denn im Innern der Festung Erebor ist der Drache Smaug (Stimme: Benedict Cumberbatch) aus seinem Schlaf erwacht und bedroht die Menschen der nahen Seestadt.

    Der erste Hobbit Film war eher eine Einführung. Im zweiten gehts zur Sache. Neue/alte Figuren werden eingeführt. Alles ist ein bisschen gehetzt. Trotzdem ist Peter Jackson ein großartiger Mittelteil von Der Hobbit gelungen. Tolle Bilder, starke Action, leicht verdaulicher Humor und ein genialer computer animierter Drache Smaug. Es gibt in meinen Augen ohne zu viel zu verraten 3 wirklich tolle Höhepunkte im Film. Dem ersten Film gab ich ne gute 8/10. Der zweite bekommt eine 8,5/10 für viel Tempo und Action und toller Kulisse. Die Herr der Ringe Trilogie bekommt durchweg von mir 9/10. Ich finde Sie noch einen Tick besser. Freue mich auf einen gelungenen Abschluß. Das Ende war doch sehr abrupt.

    PS: Das 3D ist sehr plastisch und es gab ein paar wenige Pop Out Effekte.
    Blu Ray und 3D das passt!

    [​IMG]
     
  2. markus82

    markus82 Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Hab ihn mir grad eben anggeschaut, ebenfalls in 3D.
    Von mir gibt's 9/10, besser als der 1. Teil und auf einer Stufe mit Her der Ringe
     
  3. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Smaugs Einöde hat eindeutig viel mehr Action und Spannung als der erste Film. Der Cliffhanger ist natürlich gemein, musste aber sein. Auch von mir gibts ne 9/10. Freue mich dann auf den dritten Teil im Dezember. Leider dann schon wieder der letzte Teil und wohl auch der letzte Film über Mittelerde.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. April 2014
  4. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    1.364
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Bestimmt nicht!

    Der Hobbit technisch viel weiterentwickelt, während man bei HDR zumindest auf der großen LW im Heimkino mittlerweile das Alter ansieht.

    Was aber wesentlich schlimmer wiegt ist, daß man im Gegensatz zu HDR sich einerseits sehr weit von der Buchvorlage entfernt und andererseits den Hobbit durch hinzuphantasieren von zusätzlichem Inhalt unnötig in die Länge streckt. Da halt dem Kommerz geschuldet, um möglichst viel Geld aus dem Thema heruaszupressen. Wer das Buch nicht kennt wird mit gutem Popcornkino bedient. Den anspruchsvollen Tolkien-Fan kann der Hobbit im Gegensatz zu HDR (SEE) in keinster Weise befriedigen und ist eher ernüchternd, weil das Thema doch zu sehr mit Klamauk durchsetzt wird, um den Mainstream zu befriedigen und sio die Einspielergenisse zu sichern.

    Aus dem Grund gibts wie schon beim ersten Teil von mir nur 5/10 Punkten.
     
  5. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Hast du etwa erwartet, das die das Geld für einen teuren Arthausfilm ausgeben? Natürlich muß so ein Film den Mainstream bedienen, sonst geht keiner rein. Das hat man damals bei HDR auch gemacht. Ich fand die Veränderungen am Hobbit sogar sinnvoll. In Smaugs Einöde gibts so gut wie gar kein Klamauk. Und wie man am Erfolg ja sieht, scheinen sie ja nicht allzuviel falsch gemacht zu haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2014
  6. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    1.364
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    HDR zeigte ja, dass das man das Thema auch erfolgreich nah an der Literatur umsetzen kann.

    Eben nicht!

    In Bezug auf Popcorn und Kommerz vollkommen richtig, etwas Gegenteiliges habe ich auch nicht behauptet.

    Im Kontext zur Literatur ist die Verfilmung vom Hobbit von den Ansprüchen gegenüber HDR schon sehr gesunken, was natürlich dem Mammon geschuldet ist.

    Und wie gesagt, wer ohne literarische Ansprüche bzw. Hintergrundwissen ins Kino geht wird mit dem Hobbit durchaus sehr gut bedient.
     
  7. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Du weißt aber schon, das Jackson auch bei HDR sehr viel verändert hat gegenüber der Buchvorlage. So fehlte im ersten Teil Tom Bombadil und im dritten Teil fiel die Rettung des Auenlandes komplett weg. Um jetzt nur 2 Änderungen gegenüber der Vorlage zu nennen. Auch das war dem Mainstream geschuldet. Eine Eins zu Eins Umsetzung eines Buches ist schlichtweg nicht möglich, da Film und Buch zwei Paar Schuhe sind. Außerdem ist das Buch von Tolkien schon mindestens 70 Jahre alt, da muß es ja zwangsläufig zu Veränderungen kommen.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Ich warte noch auf die Extended Edition, d.h. sofern eine kommt. Gibt's da was konkretes zu?

    Im Kino war ich von der 3D Wirkung des zweiten Teils eher enttäuscht, aber auf der Bluray scheint das ja besser zu klappen, wenn ich das hier so lese...
     
  9. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    1.364
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Es gibt keine Literaturverfilmung bei der nicht sinnvoll gekürzt worden ist, was auch unumgänglich ist und keinesfalls nur dem Mainstream geschuldet ist. So eine Kürzung muss auch nicht dem ursprünglichen Charakter der Handlung schaden.

    Beim Hobbit werden aber ganze Handlungen und Personen dazugedichtet inkl. übertriebenem Klamauk, was erheblich schwerer wiegt als eine sinnvolle Kürzung!


    Wie bei HDR wird es sicherlich eine SEE aller Teile im Schuber geben. Einfach gedultig abwarten und nicht vorzeitig abzocken lassen!
     
  10. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Der Hobbit:Smaugs Einöde [3D]

    Auch da hat Peter Jackson bei HDR Hand angelegt. Z. Bsp hat er die Rolle von Arwen gegenüber der Buchvorlage deutlich ausgebaut. Auch hat er Ereignisse aus dem Zweiten Buch, an den Anfang des dritten Films gelegt. Ich finde alle Änderungen am Hobbit für sinnvoll und logisch. Warum sollten die Zwergen etwa nicht auf Legolas treffen, wenn sie schon bei seinem Vater sind? Und Tauriel ist ein sehr schöner Charakter, bringt der Charakter doch etwas Würze, in dem doch männlich dominierten Hobbit.

    Ich persönlich, halte die HDR-Filme eben für ein Tick besser als die Hobbitverfilmungen. Vielleicht liegts einfach daran, das die HDR-Filme komplett neu waren und die Vorlage halt viel komplexer was als die beim Hobbit. Trotzdem sind auch die Hobbitfilme, das beste was es zur Zeit im Bereich Fantasy in diesem Stil gibt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2014

Diese Seite empfehlen