1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der beste Spiele-PC Kompromiss

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von emtewe, 21. Juli 2020.

Schlagworte:
  1. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    31.439
    Zustimmungen:
    19.324
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED, LG Largo 2.0 HF60LS
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Anzeige
    Damit es nicht zu Mißverständnissen kommt, habe ich das Wort "Kompromiss" mal direkt in den Titel gepackt. Natürlich kann man sich schnell den perfekten Spiele-PC basteln, aber den will man dann wahrscheinlich nicht so gerne bezahlen.

    Der aktuelle Anlass für den Thread ist der Microsoft Flugsimulator 2020.
    Für den findet man inzwischen Listen mit Anforderungen: Klick

    Da mein aktueller PC aus dem Jahre 2011 diese Anforderungen nicht mehr erfüllt, steht wohl irgendwann ein Neukauf an. Aber was kaufen?
    Die erste Frage ist der Prozessor: AMD oder Intel
    Dann die Grafikkarte: Braucht man schon eine RTX? Was kann DLSS 2.0?
    Wieviel RAM? Welches Board? Fertig PC oder selber bauen? Wasserkühlung?

    Das scheint mir so eine brauchbare Einstiegskonfiguration für den Flugsimulator zu sein: Klick
    Während diese Variante wohl genug Spielraum nach oben lässt, für den Skyrim Nachfolger zB: Klick

    Hat irgendjemand in letzter Zeit einen Spiele-PC gekauft oder gebaut, wie sind eure Erfahrungen?
     
  2. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    10.892
    Zustimmungen:
    4.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    Da bin ich gespannt, wer hier noch mit PCs spielt.

    Als Kompromiss beim Preis-/Leistungsverhältnis einer internen PCIe 3.0 x4 M.2 2280 SSD empfehle ich da aus eigener Erfahrung eine 500GB oder 1TB der Kingston A2000 Serie. Nicht die 250GB Version aus Geiz nehmen, die ist auf Grund der wenigen TLC-Chip langsamer angebunden.
     
    emtewe gefällt das.
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    31.439
    Zustimmungen:
    19.324
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED, LG Largo 2.0 HF60LS
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Ja, ich bin auch sehr gespannt ob hier überhaupt noch jemand mit PCs spielt.
    Tatsächlich ist mein Plan B natürlich einfach auf die neue XBox Ende des Jahres warten. Auf der läuft der Flugsimulator auch, und die dürfte weniger kosten. Mein aktueller PC reicht für Internet und Office Anwendungen. Dann wandert die Spielerei halt komplett auf die Konsolen. Obwohl gerade so ein Flugsimulator... da sind Tastatur, Maus und Joystick schon hilfreich, das wird schwer im Sessel vorm Fernseher. Das hätte ich lieber am Schreibtisch...
     
  4. brixmaster

    brixmaster MörderRadiator

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    13.837
    Zustimmungen:
    13.196
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Philips 50PUS6162/12 (349€-der Preis war der Überzeugungspunkt) , BDP5200, Sam.BD-H6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB, Dabman I200CD
    4K wichtig nativ ? Wenn 1-2K reicht dann :

    Prozessor AMD Ryzen 3 3300X - die Leistung ist u.U. besser, als beim 5er zudem das Spiel auch nur 4 Kerne nutzt.
    Brett AMD AM3 B450 (wenn von MSI bitte die Max Variante) oder mit Bios Button- gibt es ab 60-120€; wer es zukunftssicher mag,
    nimmt B550, dann ab 110€. Aber schneller ist es nicht, wenn PCI 4.0 nicht genutzt wird.
    Grafikkkarte AMD -200€ 8GB Mittelklasse (RX570/80) Tipp Spannung runter, weil AMD von Haus aus overvolted.
    Luftkühlung, aber bitte nicht das Teil was beiliegt.
    RAM 2 Streifen je 8GB reicht, und wenn nicht kann man in Zukunft 2 weitere dazukaufen (4 Bänke)
    - mit 16 Gig kommt man sehr gut zurecht.
    AMD hat besseres Preis/LV; Intel gilt aber als Prozessor mit weniger Wärmeabgabe, wobei beide 65 W TDP haben (Intel I5)

    Ach ja: Trotz der enormen Datenmenge wird bei Nutzung von FS weiterhin
    eine aktive Internetverbindung benötigt, da weitere Daten gestreamt werden.
     
    emtewe gefällt das.
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    31.439
    Zustimmungen:
    19.324
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED, LG Largo 2.0 HF60LS
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Für den Monitor ist mir das egal, da reichen mir fast Full-HD, oder WQHD obwohl es ein 4K Monitor ist.
    Allerdings möchte ich später die Option für VR haben. Wenn das am PC so ähnlich läuft wie bei der PS4, ist dann die höhere Auflösung der Grafikkarte wichtig?
     
  6. brixmaster

    brixmaster MörderRadiator

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    13.837
    Zustimmungen:
    13.196
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Philips 50PUS6162/12 (349€-der Preis war der Überzeugungspunkt) , BDP5200, Sam.BD-H6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB, Dabman I200CD
    4K Auflösung, da ist dann eher eine höherpreisige Karte notwendig.
    400€ für Spiele in 4K + X - >aber die Preise schwanken .
    Aber es reicht für den Anfang auch diese "Einsteigerkarte" wenn du erst später VR nutzen willst.

    Ach EDIT, du hast ein 4K Monitor.
    Darstellung in 2K oder 1K dürfte nicht optimal sein, "matchig" bei aktuellen Monitoren sollte immer die native - also 4K genutzt werden.
    Also mal selber testen, wie es subjektiv auf dich wirkt, ein Spiel in 2 oder 1 K auf den 4K Monitor.
    Und wenn das "bescheiden" aussieht, musst du zur leistungsfähigeren Karte greifen.
    AMD RX5700XT kostet so 360€. Und das ist der Einstieg.
    Natürlich kannst du auch Karten mit weniger Kosten nehmen, allerdings musst du dann die Bildqualität im Spiel herunterschrauben (Glättung Effekte usw.)

    [​IMG]

    Grafikkarten Vergleich 2020: GPU Rangliste & Empfehlungen

    Öfen sind die Teile alle. Im Winter sinnvoll..:(
     
    emtewe gefällt das.
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    31.439
    Zustimmungen:
    19.324
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED, LG Largo 2.0 HF60LS
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Ich kenne das ja. Wenn ich Full-HD auf dem 4K Monitor wiedergebe, kann ich Antialiasing abschalten. Das Upscaling erledigt das quasi.
    Die 4K brauche ich für eine Programmiersoftware, ist einfach übersichtlicher, man hat mehr Programmcode im Blick. Zum Spielen habe ich die noch nie genutzt. (Wenn ich das könnte, bräuchte ich wohl auch keinen neuen PC :))

    Die RX 5700 GT scheint mir preislich ein guter Kompromiss. Sollte für den Flugsimulator reichen, und kann später ja immer noch gegen eine RTX ausgetauscht werden.
     
  8. simonsagt

    simonsagt Board Ikone

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    3.563
    Zustimmungen:
    1.410
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn du preislich Kompromisse eingehen willst, sind Spielekonsolen immer besser.

    Komfort und Geschwindigkeit haben halt ihren Preis. Allerdings muss man nicht das allerteuerste und neueste einbauen. Aber auch wenn man die Varianten "über Casual" nimmt, wirst nicht auf den Preis einer Konsole kommen.

    Und wenn du generell ungern bastelst, bleibt eigentlich nur der fertige Gaming-PC oder vom Computerladen zusammenbauen lassen.

    Mein System ist overpowered bei CPU und Speicher. Aber ich mach auch nocht andere Sachen außer Zocken mit dem TV. Wobei, das kann mittlerweile wohl jeder Rechner. Hab auch ne TV-Karte drin. Was etwas langsam ist, ist die Grafikkarte. Dafür hat diese keinen Lüfter.

    Niemand zwingt dich, die Konsole an den TV zu hängen. Dein Monitor wird ja wohl einen HDMI-Eingang haben. Kommt jedenfalls auf das Interface an, in der Regel sind Gamepad Steuerungen schon so ausgelegt, dass man damit auch zurecht kommt. Auch könnte ich mir vorstellen, dass es für den Flugsimulator Spezial-Eingabegeräte geben könnte oder man sogar eine Tastatur verwenden kann. Es ist ja nicht so, dass Konsolen keine Tastaturen könnten, sondern dass Spiele meist nicht so optimiert wurden, davon auszugehen, dass der Spieler eine hat.

    Ich spiel jedenfalls am PC meistens mit nem Gamepad, auch Spiele die ich früher mit Tastatur und Maus gespielt hätte. Hab mir das Kabellose von Microsoft gegönnt. Ist auch praktisch, weil ich da mein Handy-Headset einstecken kann.

    Informier dich vorher, was da alles geht oder nicht geht. Ich hab z.B. nen 3D Fernseher wo der PC dranhängt und nvidia hat per Treiberupdate den 3D Modus rausgekickt. Und ja, ich hab nen BR Laufwerk mit Soft und das hat funtioniert. Wenn ich das wieder machen möchte, müsste ich den Jahrealten Treiber wieder drauf machen. Kannst dir ja denken, dass nvidia bei mir erstmal verloren hat. Mach das zwar sonst auch meist mit der Playstation, aber sowas stinkt mir, ohne Not die Graka beschneiden.

    Bei nem PC allgemein würde ich nicht an der SSD sparen und nicht am Hauptspeicher. Das sind am ehesten die Dinge, an denen der Nutzer Komfort bemerkt. Dann noch die Sache mit den Lüftern.

    Als ich meinen PC ganzkörpertransplantiert habe, habe ich mir (endlich) mal ein anständiges Gehäuse und Netzteil geholt. Von AMD den damals ungefähr zweitdicksten Prozessor und im Computerladen ein "stabiles, passendes Board" und 32 GB. Eine von diesen SSD Karten, die auf das Board geklebt werden und über PCI laufen. Die vermeintlich stabilere Variante und nicht die schnellste/billigste. Dann noch nen fetten Kühler. Vom alten Rechner die TV-Karte und die Grafikkarte. Nach Bastelstunde und Hitzetests dann mit Übertragungstool das BS überspielt. Und noch geflucht, weil mein Board keinen USB-3.1 Port hat, das Gehäuse aber schon.

    Dein Rechner ist von 2011. Im Prinzip kannst dir auf so ne Laufzeit auch mal Komfort hinstellen. Anstatt die Gesamtkosten PC vs Konsole musst dann nur noch die Kosten Grafikkarte vs Konsole vergleichen. Beim ganzen Rest profitiert auch der Office-Komfort.

    Eine Alternative wäre, du stellst dir nen lüfterlosen Office-Würfel hin und ne Konsole daneben oder ins Wohnzimmer.
     
    emtewe gefällt das.
  9. Gast 1766

    Gast 1766 Guest

    Meiner Einer spielt PC! :cool: Konsolen sind doch was für Pussys! :cautious:
    @drgonzo3 dich mal ausgenommen! (y):D:p
     
    Gorcon gefällt das.
  10. simonsagt

    simonsagt Board Ikone

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    3.563
    Zustimmungen:
    1.410
    Punkte für Erfolge:
    163
    Zählen Facebook-Spiele auch? :whistle::p

    (Ein Freund von mir spielt seine Handy-Suchtspiele im Emulator auf dem Notebook :D)