1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Denon: Neues Geräte-Duo für Hi-Fi-Enthusiasten

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. Januar 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.346
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Denon stellt ein neues Geräte-Duo vor. Der Vollverstärker PMA-2500NE und der Super Audio CD-Payer DCD-2500NE sind die neuen Mitglieder der Denon Premuimklasse. Der Vollverstärker mit integriertem D/A-Wandler und der CD-Player unterstützen beide die neuesten Audioformate und zielen auf die Wünsche von anspruchsvollen Hi-Fi-Enthusiasten.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Tigerfox

    Tigerfox Junior Member

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Also, ich finde die Geräte ein Rückschritt ggü. PMA-2020AE/DCD-2020AE, mit denen sie fast identisch sind (von wegen neue Ära)

    - Kein USB-A Eingang, also keine Möglichkeit, Musik einfach per USB-Stick einzufüttern
    - Dafür kann der DCD-2500AE alles, was das Herz begehrt von CD/DVD lesen (WAV/FLAC/AIFF bis 192/24, ALAC bis 96/24, DSD bis 5,6 auf DVD sowie MP3, WMA, AAC auf DVD/CD) --> umständlich
    - warum nur 24-Bit Dateien, wenn der DAC 32-Bit kann und extra darauf hochgerechnet wird? Ok, es gibt solche Dateien kaum
    --> Evtl. kommt noch ein hochwertiger Netzwerkplayer
    EDIT: Was habe ich gesagt:
    DNP-2500NE

    - Digitaleingänge am Verstärker (UVP 200€ teurer) statt am CD-Player (UVP 300€ günstiger) -->Geschmackssache, am Verstärker sind sie direkt nutzbar, aber der braucht jetzt auch eine hochwertige Digitalsektion, die der CD-Player ohnehin hat
    - Der USB-B-In am Verstärker ist eine Mogelpackung: Er mag PCM384/32 und DSD11,2 schaffen (was es nu in der Theorie gibt), der DAC kann ab nur PCM und nur bis 192/32 -->DSD wird erst umgewandelt
    - Der PMA verliert den Pre-Out, zwei analoge Eingänge und einen Rec-Out sowie den Power-Amp direct in.

    hätten sie mal einfach den DCD-2020AE verbessert (viel gibt es da nicht zu tun, evtl. 384/32 DAC von AKM, Upgrade des USB-B-In und FLAC/AIFF/ALAC sowie DSD per USB) und einen hochwertigen Netzwerplayer dazugeschoben.
    Selbst dann bietet das Paar zu wenig ggü. dem PMA-1520AE/DCD-1520AE. Da muss schon was vom Kaliber eines PMA-/DCD-SX11 her, um einen Unterschied zu zeigen.

    DCD-SX11
    PMA-SX11
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2016

Diese Seite empfehlen