1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Definition Empfangsqualität

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von silli1949, 26. März 2007.

  1. silli1949

    silli1949 Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Hamburg
    Anzeige
    Bisher habe ich mich neben meiner Sat-Anlage gelegentlich mit DVB-T vergnügt (weil es ja doch einige Sender gibt, die man nicht über Analog-Sat bekommt). Mein alter DVB-T Receiver von Yakumo hat mir aber nie Angaben zur Empfangsqualität gemacht. Entweder bietet er sie nicht, oder mir fehlen die geistigen Gaben, in der Bedienungsanleitung etwas zu finden. Jetzt habe ich für unseren Familienfernseher einen Eurosky Receiver besorgt, bei dem ich die Empfangsqualität in dB angezeigt bekomme. Im Forum habe ich bisher hauptsächlich % Angaben gefunden, seltener in dB. Ich möchte nun gerne wissen, wie ich die Werte einordnen soll. %-Angaben verstehe ich als relative Qualität, aber sind die dB-Werte nicht absolute Werte, so daß man dann auch sagen kann, welche Werte maximal erreichbar sind, und mit welchen man schon sehr zufrieden sein kann? Ich finde das wichtig, weil ich bisher unsere alte Dachantenne nutze und nicht weiß, ob ich das Ergebnis vielleicht noch verbessern kann. Vielleicht kann mir mal ein homo technicus weiterhelfen. :)
     
  2. silli1949

    silli1949 Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Hamburg
    AW: Definition Empfangsqualität

    Hier noch einmal meine Frage von oben, vereinfacht: Bin ich bei dB-Werten von maximal 26 bei einer Empfangsstärke von ca. 80 % schon am Ende der Fahnenstange, oder ist da am Nordrand Hamburgs noch mehr rauszuholen?
    Bitte erbarmt sich einer meiner?!
     
  3. ManfredTremmel

    ManfredTremmel Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Schwindegg
    Technisches Equipment:
    Terratec Cynergy T²
    AW: Definition Empfangsqualität

    Im Prinzip gibts bei Digital-TV nur drei Empfangsstufen:

    Fehlerfreien Empfang
    Fehlerhafter Empfang
    Kein Empfang

    Es gibt keine Qualitätsstufen dazwischen, also wenn Du keine Aussetzer oder Bildfehler hast, kannst Du die Bild- und Tonqualität nicht mehr verbessern, egal wie groß die Antenne ist.
     
  4. Xas

    Xas Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    788
    Ort:
    Berlin/ Neukölln
    AW: Definition Empfangsqualität

    bei mir in berlin, konnte ich mal im vhf-bereich den k 7 mit c/n 28 db über hochbntenne empfangen und jetzt nur noch 25 bis 26, kommt wohl auch auf die parameter an! wurde ja einiges geändert 16:9 und höhere bitrate! im uhf-bereich kommt bei mir nur noch der k 44 an 27 db ran! der k 27 hatte auch mal 27 db und als eins extra raufgepackt wurde, hat sich der c/n wert auf 25 bis 26 db verschlechtert! :-o
     
  5. Xas

    Xas Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    788
    Ort:
    Berlin/ Neukölln
    AW: Definition Empfangsqualität

    in der beschreibung vom nokia steht, dass man wohl einen c/n wert zwischen 18 und 20 db haben sollte. da sind dann 25 db und dann noch ein fettes signal von 80% wohl als sehr gut zu bezeichnen? ;-)
     
  6. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Definition Empfangsqualität

    Das sind alles keine genormten Begriffe. Typischerweise bezeichnet man aber als Signalqualität, wie fehlerfrei der empfangene digitale Datenstrom ist. Das kann man aber auf unterschiedliche Art machen: Entweder man zählt, wieviel % der Pakete fehlerfrei empfangen wurden - das weicht dann aber erst von 100% ab, wenn man schon Bildfehler hat - oder man zählt, wieviele Bitfehler noch korrigiert werden konnten und setzt das ins prozentuale Verhältnis zu der maximalen Anzahl korrigierbarer Bits. Das kann dann schon unter 100% sinken, bevor man tatsächlich fehlerhafte Pakete hat.

    Angaben in dB sind dagegen das Signal/Rauschverhältnis am Demodulatoreingang. Das wird typischerweise nicht als Signalqualität, sondern als Signalstärke bezeichnet. Da aber nicht klar ist, bis zu wieviel dB der Demodulator eigentlich am Eingang messen kann, ist auch hier eine Umrechnung in % zumeist sinnvoller.

    Aber für beide Parameter gilt, dass ihre Charakteristik von den verwendeten Empfangschip abhängt. Es macht also wenig Sinn, die Signalstärke und -qualität von unterschiedlichen Receivern miteinander zu vergleichen, da diese Statistiken schon auf Chipebene völlig unterschiedlich ermittelt werden können.
     
  7. silli1949

    silli1949 Junior Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Hamburg
    AW: Definition Empfangsqualität

    Danke für Eure Beiträge. Jetzt weiß ich, dass wieder mal alles +- relativ ist. Ich bin ja meist auch zufrieden mit dem Empfang, aber es gibt eben doch auch Dinge, die nicht so toll sind, wie z.B. der Rasen bei Fußballspielen, wenn die Kamera sich hin und her bewegt. Sieht aus wie ein Aquarell, das sich immer leicht verändert. Da mein Mann grad nicht zu Haus ist, wollte ich die Gelegenheit nutzen, mal in Ruhe etwas zu verbessern. Na, Hauptsache die Jungs auf dem Aquarellrasen spielen gut.
     
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Definition Empfangsqualität

    Hier gibt es konkrete Werte für den Empfangspegel:
    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/TA-219-220.pdf

    Für die Signalqualität (C/N-Verhältnis) lassen sich sicher (irgendwo) auch Angaben finden. Das ganze hängt aber auch immer von der Modulationsart ab. Also die Angaben sind damit weder von analog auf digital noch beispielsweise von DVB-T auf DVB-S übertragbar.

    Von DVB-S kann ich sagen, dass Werte ab 12 dB C/N wohl sehr gut sein sollen, ab 10 dB ist es wohl auch noch in Ordnung und selbst darunter lässt sich noch einigermaßen guter Empfang realisieren. Nur nehmen dann Störanfälligkeit zu und die Schlechtwetterreserven ab.

    Exakt messen lassen sich solche Werte wahrscheinlich nur mit hochwertigen Messgeräten. Auch wenn die Receiver keine relativen %-Werte, sondern absolute dB-Werte anzeigen, heisst das nicht, dass diese auch stimmen. Sie dienen also dennoch wohl eher einer relativen Beurteilung.
     
  9. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Definition Empfangsqualität

    Das hat nichts mit der Empfangsqualität zu tun! Wenn die Empfangsqualität nicht ausreicht, gibt es Aussetzer im Bild oder Ton, es wird aber nicht die Bildqualität schlechter!

    Was Du beobachtest, kann zwei mögliche Ursachen haben:

    1. Der Sender kodiert den Videostream schlecht und/oder mit zu niedriger Bitrate. Gerade grossflächige Bewegungen wie die des gesamten Fussballfeldes beim Kameraschwenk benötigen extrem hohe Bitraten - oder es muss eben an den Details gespart werden. Dann wird der Rasen "glatt" beim Schwenk und erst wieder "rasig" wenn die Kamera anhält - weil dann genug Bandbreite für die Details da ist, wenn sich nicht viel bewegt.

    2. Bei einigen LCD-Fernsehern gibt es einen "Nachschärfungseffekt" - wenn sich etwas verändert (z.B. eine laufende Uhr), dann ist das erst einmal unscharf und wird nach ~1 Sekunde "nachgeschärft". Das habe ich schon bei Toshiba und LG LCD-Fernsehern beobachtet. Entsprechend wird dadurch auch das Fussballfeld beim Schwenk erst einmal "geglättet" und nach ~1 Sekunde Kamerastillstand scharf. Ich habe bei meinen Toshiba-Fernsehern bislang keine Möglichkeit finden können, diesen Effekt abzustellen...
     

Diese Seite empfehlen