1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Definition des fehlerfreien Empfangs

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Guitar-fiend, 6. August 2007.

  1. Guitar-fiend

    Guitar-fiend Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nürnberg
    Anzeige
    Hallo,

    ich bin gerade auf der Suche nach einem Dokument oder einer Richtlinie,
    welche den dehnbaren Begriff des fehlerfreien Empfangs untersucht.

    Dabei ist mir klar, das da subjektives Empfinden eine Rolle spielt.
    Während dem einen zwei Klötzchen in der Stunde gar nicht auffallen,
    rennt der andere die Decke hoch...

    Ich suche also nach einer Definition, die auf Transportstromebene
    z.B. sagt: Ab 4 Priority-2-Fehlern pro Stunde kann nicht mehr
    von einem fehlerfreiem Empfang gesprochen werden. Oder so ähnlich...

    Gibts sowas überhaupt?
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Definition des fehlerfreien Empfangs

    Ich würde schlichtweg sagen: Fehlerfrei ist, wenn alle MPEG-2 TS Pakete ohne Fehler vom Demodulator (ggf. nach Fehlerkorrektur) weitergereicht werden.

    "Fehlerfrei" gibt's in der Kommunikationstechnik ansonsten sowieso nicht. Da setzt man eher die Bitfehlerrate an, und dann Schwellwerte, die nicht überschritten werden sollten. Fehlerfrei muss der Empfang ja auch nicht sein, dazu hat man ja die Fehlerkorrektur. Aber die kann nur bis zu einem bestimmten Mass korrigieren - oder halt bis zu einer bestimmten Bitfehlerrate :)
     
  3. Guitar-fiend

    Guitar-fiend Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Definition des fehlerfreien Empfangs

    Diese Ansicht hab ich prinzipiell auch,
    nur dachte ich wegen den unterschiedlichen Prioritäten der
    Fehlerklassen
    Priority1:nicht dekodierbar
    Priority2:teilweise nicht dekodierbar
    Priority3:Fehler in der Service-Information

    das es da vielleicht noch eine genauere Einteilung gibt.
    In anderen Worten: Nur weil im Videotext mal ein Zeichen umkippt
    kann der Empfang ja trotzdem noch als fehlerfrei angesehen werden.
    Bild und Ton sind dann nach wie vor optimal, im Transportstrom sind
    aber Fehler mit Priorität 3 aufgetreten.
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Definition des fehlerfreien Empfangs

    Eine solche Unterscheidung ist gar nicht möglich, solange alle Daten mit gleicher Priorität übertragen werden, also Video-, Audio- und Datenpakete können alle mit gleicher Wahrscheinlichkeit fehlerhaft empfangen werden.

    Beim Videotext können übrigens nur ganze Zeilen fehlen, nicht einzelne Zeichen "kippen", denn eine ganze Videotextzeile wird in einer MPEG-2 Section übertragen, die noch einmal mit einer CRC versehen ist. Wenn da ein Paket nicht empfangen werden konnte, kann die ganze Section nicht mehr zusammengesetzt werden...

    Wenn Du im Videotext also einzelne falsche Zeichen hast, dann sind die schon beim Sender gekippt - manche Sender erzeugen die DVB-Streams ja aus dem analogen Signal, und bei dem analogen Videotextdecoder kann schon mal ein einzelnes Bit kippen...
     
  5. Guitar-fiend

    Guitar-fiend Neuling

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Definition des fehlerfreien Empfangs

    Diese Unterscheidung wird doch von professionellen Messgeräten getroffen :confused:
    Ich sitze hier vor einem R&S DVMD der mir schön die Fehler
    nach Prioritätsklassen anzeigt.
    Der Hintergrund ist eben der, das Ich eine Qualitätsaussage treffen
    will an Orten, wo Feldstärke und C/N im grünen Bereich sind, trotzdem
    in gewissem Mass Fehler auftauchen. Über die Anzahl der Fehler - dachte ich -
    lässt sich dann in etwa die Empfangsqualität angeben.
     

Diese Seite empfehlen