1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Datenübermittlung zwischen USA und EU: Was kommt statt „Privacy Shield“?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. August 2020.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    103.769
    Zustimmungen:
    1.026
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Die US-Regierung und die EU-Kommission haben Gespräche über eine Neuregelung für die Datenübermittlung über den Atlantik begonnen, nachdem das bisherige "Privacy Shield" für ungültig erklärt worden war.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    28.698
    Zustimmungen:
    11.614
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Ich dachte das Thema hat sich demnächst erledigt?
    Trump hat WeChat doch mit der Begründung verboten, es würde Nutzerdaten nach China übertragen.
    Wenn das also zukünftig verboten ist, dann müsste Europa doch jetzt genauso reagieren, und sämtliche Dienste verbieten die Nutzerdaten in die USA übertragen. Man sollte einfach allen Firmen die Auflage erteilen die Nutzerdaten von Europäern in Europa zu speichern und zu verarbeiten. Dann hat sich das mit der Datenübertragung auch erledigt.
    Wenn man dann die Firmen hier noch vernünftig besteuert, in jedem Land gleich...
     
  3. liebe_jung

    liebe_jung Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    163
    Alles Richtung USA ist der Regierung doch genehm.

    Anomaly Six: Geheime Tracking-Software für US-Behörden in vielen Apps
     
    Gorcon gefällt das.
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    28.698
    Zustimmungen:
    11.614
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digipal ISIO HD DVB-T2, VU+ Uno 4K SE, LG 55EG9109 OLED
    Denon AVR X4300H, Teufel Viton 51, Fire TV Stick 4K, PS4 Pro + PSVR, Bluray Sony BDP S1200
    Multiroom Denon 3xHeos1 + 1xHeos7
    Da brauchst du gar nicht mal nach den geheimen Datenübertragungen suchen, praktisch alle Dienste von Apple, Amazon, Google, Microsoft, Facebook usw. speichern doch in den USA.
    Nachdem Trump jetzt mit WeChat gezeigt hat wie das geht, sollte man hier in gleicher Weise reagieren. Eine 6-Wochenfrist die Firmen an europäische Unternehmen zu verkaufen, oder halt alle Daten von Europäern in Europa speichern und verarbeiten, und danach die Dienste einfach verbieten und deaktivieren.
    Ich finde er hat damit einen Präzedenzfall geschaffen den man durchaus als Vorbild nehmen kann. ;)

    Edit: Ach ja, und wenn die Dienste verkauft werden, gehen narürlich 80% des Kaufpreises an die EU, und nicht an die Firma die die Dienste verkauft hat. Das war ja auch eine seiner Bedingungen...
     
  5. liebe_jung

    liebe_jung Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    163
    Schreibt die DSGVO nicht vor, dass personenbezogene Daten von Europäern auch auf Servern in Europa gespeichert werden?
     
  6. Real-dBoxer

    Real-dBoxer Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.115
    Zustimmungen:
    1.666
    Punkte für Erfolge:
    163
    "Datenübermittlung zwischen USA und EU!?
    Ist völlig überflüssig, weil sich die US-"Dienste" sowieso alles holen, was sie haben wollen, trotz aller Verträge und auch ohne Verträge