1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von OliBoe, 8. Februar 2009.

  1. OliBoe

    OliBoe Neuling

    Registriert seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    bisher zeichne ich mit einer Technisat HDTV Karte (und CI-Modul) und DVB-Viewer auf. Bzgl. Stromverbauch und Komfort würde ich gerne auf einen HDTV-Receiver wechseln und die Kathreins klingen "richtig gut".

    Abspielen tue ich die Aufnahmen bisher über uPnP/DLNA Streaming auf einer PS3. SD-Aufnahmen sind in .mpg Dateien. HD-Aufnahmen als .ts Dateien.

    Wie sieht es bei den Kathrein Receivern aus?
    In welchem Dateiformat werden die Sendungen aufgenommen und landen die "in einem Stück" auf der Platte oder werden die nach z.B. 2 oder 4 GB gesplittet? (Was nicht so schön wäre, oder kann ich die am PC einfach zusammenfügen?)

    Viele Grüße,
    Oliver
     
  2. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Das Aufnahmedateiformat der Kathrein-Reciever ist .trp, jedenfalls bei der Originalsoft.
    Und -JA-, gesplittet wird bei 2GB.
     
  3. OliBoe

    OliBoe Neuling

    Registriert seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Hm, okay...
    Laut einem Forum kann H264Cutter aus .trp Dateien .ts Dateien erstellen und auch die 2 GB Häppchen zusammenfügen.

    Und welche Tools nutze ich bei SD, also MPEG-2 Aufnahmen?

    lg,
    Oliver
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.343
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Bei SD kannst Du mit ProjektX demuxen und dann einfach weiterverarbeiten.
    (oder auch in .ts wandeln)
     
  5. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    UFS 922 .ts und splitting option ein/aus
     
  6. snoopik

    snoopik Neuling

    Registriert seit:
    4. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Hi All,

    Habe aktuell die 1.6 Firmware drauf, die Aufnahmen sind alle in TRP Format was gleich mit TS zu setzen ist, sind beide MPEG2 Dateien nur mit unterschiedlichen Endungen. Ein MPEG2 fähig Schnittporgramm kann beide verarbeiten.

    Das Standardimage macht bei 2 GB ein Split, man kann die Splitoption nicht wie beim 922 ausschalten, ich hoffe es kommt bei E2 rein.

    Bei einer Standard SD Aufnahme von knapp zwei Stunden, werden etwa 4 GB belegt. Die Aufnahmedateien sehen dann so aus. aufnahme00.trp mit etwa 2 Gb und eine aufnahme01.trp welche auch bei 2GB liegt.

    HD habe ich noch nicht aufgenommen, daher kein Plan wie viel es an Platz belegt.

    H264Cutter braucht man eigentlich nicht, denn man kann Dateien auch selbst zusammen fügen. Einfach DOS Fenster öffnen mit CMD, in das Verzeichnis mit CD wechseln und dort folgendes eintippen.

    copy /b aufnahme00.trp + aufnahme01.trp aufnahme.ts

    Dann werden die zwei Dateien in eine TS Datei geschrieben.

    Viel Spaß.
    grüsse snoopik:winken:
     
  7. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Mit dem KVM 2.05 hat man eine komfortable Möglichkeit, ohne DOS-Fenster und nochmaliger Umwandlung sofort ein zusammenhängendes TS-File zu schreiben.

    Achtung: TRP ist nicht gleich TS (es ist nur ähnlich)

    Auch eine HD-Aufnahme wird als aufnahmexx.trp abgespeichert, es ist dann halt das entsprechende Videoformat (also MPEG4AVC). Es gibt auf Hotbird aber auch noch Sender in MPEG1 (kein Scherz).
     
  8. Jens65

    Jens65 Neuling

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Hi andimik, kann ich mpegs oder avi´s zurückschreiben in ein TRP Format, und wenn ja mit welcher Software?? Oder kann der Kathrein auch TS Formate wiedergeben? Gruß Jens
     
  9. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.690
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Der KVM kann deine Wünsche erfüllen, er bereitet sogar Flash-Dateien (zB Youtube) für die Kathrein auf!
     
  10. matze500

    matze500 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Dateiformate/-größe der Aufnahmen beim UFS 902/910 bzw. 922

    Das ist so nicht ganz richtig.
    Mit dem Copybefehl unter DOS wird nur eine Große TRP Datei erzeugt, die die Endung TS hat.
    Die Header von TS und TRP Dateien sind unterschiedlich.
    Beim Copybefehl ist darauf zu achten, dass das Ziellaufwerk auch Dateien aufnehmen kann, die für HDTV-Aufnahmen
    geeignet ist. Also kein z.B. FAT32 Format hat, da ein Film von 90 Minuten garantiert größer ist als 4GB.
    Wenn du also den Copybefehl gemacht hast solltest du über den H264Cutter eine wirkliche TS Datei erzeugen
     

Diese Seite empfehlen