1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Das wahre Gesicht der U.S.Regierung

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Roli, 6. April 2003.

  1. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Anzeige
    Wer jetzt noch auf der Seite der U.S.Regieung steht dem kann nicht mehr geholfen werden:

    Quelle: Spiegel

    London - Schon in den nächsten Tagen sollen Jay Garner, 64, und seine mehreren hundert Mitarbeiter die Luxus-Ferienressorts an der Küste Kuwaits verlassen und zunächst in der Hafenstadt Umm Kasr Quartier machen. Noch bevor Bagdad endgültig erobert ist, soll Ex-Generalleutnant Garner als General Tommy Franks unterstellter "Koordinator der Zivilverwaltung" seine Arbeit aufnehmen.
    Bislang ist Garner - ein alter Freund von Rumsfeld - Leiter der "Abteilung für Wiederaufbau und humanitäre Hilfe" im Pentagon. Gleichzeitig arbeitet er in führender Position für die US-Waffenfirma SY Coleman, die unter anderem Raketensysteme in Israel betreut. "Wir sind hier, um den Job zu erledigen", sagt Garner, die Iraker "zu befreien und mit einer Regierung zu versorgen, die den frei gewählten Willen des Volkes repräsentiert."

    Garner will dieses Ziel in drei Monaten erreichen; im Pentagon und im State Department wird allerdings von mit einer Besatzungszeit von zwei bis fünf Jahren gerechnet. Fest steht bereits: Wie einst im Osmanischen Reich werden die Amerikaner den Irak administrativ in drei Provinzen - Mossul, Bagdad und Basra ? aufteilen. Zwei sollen von Ex-Generälen verwaltet werden, Bagdad von der Ex-US-Botschafterin im Jemen. Das vorrangige Ziel ist die Eliminierung der Funktionäre der Baath-Partei aus der Verwaltung.

    Ölindustrie soll privatisiert werden

    Aus Papieren des State Department, die amerikanischen Journalisten zugespielt wurden, geht zudem hervor, dass die US-Verwalter die staatliche Ölindustrie des Irak privatisieren wollen. So sollen zunächst die Tankstellen an Privatfirmen übergeben werden, später die Ölförderung und die Produktion entstaatlicht werden.

    Um die Nominierung von 23 US-Verwaltern, die in Bagdad den existierenden Ministerien vorstehen sollen, gibt noch Gerangel. Dagegen, dass beispielsweise der Ex-CIA-Direktor James Woolsley just Chef des Informationsministeriums werden soll, hat das Weiße Haus Bedenken angemeldet. Zu Woolsleys Fehlleistungen als Geheimdienstchef zählte, dass er für den 1993 von Islamisten verübten Anschlag auf das World Trade Center in New York den Irak verantwortlich machte.

    Wessen Geistes Kind Woolsley ist, offenbarte er vergangene Woche bei einem Vortrag vor Studenten in Los Angeles, als er den Krieg im Irak als Anfang des "Vierten Weltkriegs" bezeichnete, wobei er den Kalten Krieg als Dritten Weltkrieg zählte. Amerikas Feinde im Vierten Weltkrieg sind nach Woolsley die religiösen Führer im Iran und die "Faschisten" in Syrien. Zum vierten mal innerhalb von hundert Jahren, so freute sich der Ex-CIA-Chef, "marschiert dieses Land und seine Alliierten."

    Für diplomatische Töne bleibt kein Raum

    Nicht nur dem wichtigsten US-Verbündeten, dem Briten-Premier Tony Blair, kommen solche militaristisch-imperialen Phrasen nicht sonderlich gelegen. Beamte des von Rumsfelds Rivalen Colin Powell geführten State Departments sind darüber aufgebracht, dass das Pentagon eine ganze Reihe ihrer Ministerkandidaten - zumeist Ex-Diplomaten, die den Nahen Osten kennen - als "zu bürokratisch" abgelehnt hat. Ein weiterer Streitpunkt ist die Frage, welche Rolle der Chef des von Paul Wolfowitz geförderten Irakischen Nationalkongress, Ahmad Chabali, spielen soll.

    Die Neokonservativen im Pentagon wollen sowohl den Ex-Banker, der seit 1958 nicht mehr im Irak lebt, als Top-Berater nominieren, als auch einen Cousin von ihm. Das State Department, aber auch die CIA sehen den Pentagon-Protege hingegen dadurch diskreditiert, dass etliche Millionen Dollar, die der Nationalkongress kassiert hatte, unbelegt verschwunden sind. Zudem bewies der schiitische Moslem Chalabi mit seinen Prognosen für den Krieg nicht gerade eine realistische Einschätzung der Stimmung unter seinen Landsleuten. Er hatte einen spontanen Volksaufstand gegen Saddam Hussein und sofortige Massen-Desertationen der Armee prophezeit.

    Europa bleibt nur Zaungast

    Während der Machtkampf zwischen Pentagon und State Department noch nicht entschieden ist, steht eines schon fest. Was auch immer Tony Blair erzählt und die europäischen Regierungen fordern, die US-Regierung wird den Vereinten Nationen im Irak höchsten eine nachgeordnete Rolle bei der Organisierung der humanitären Hilfe einräumen.

    Wenn auch noch unklar ist, wie die Iraker ihre neuen amerikanischen Herren empfangen werden, drängt sich doch eine historische Parallele auf, die nicht recht in das schöne Konzept des bewaffneten Exports von "freedom and democracy" passt. Nachdem die Truppen des Britischen Empire 1917 die Türken aus Bagdad vertrieben hatten, errichteten sie ein Protektorat. Bald jedoch kam es zu beständigen bewaffneten Aufständen gegen das Kolonialregime.

    Die britischen Besatzer, darunter Arthur Harris, der im Zweiten Weltkrieg die deutschen Städte in Schutt und Asche legen ließ, bekämpften die Rebellen, indem sie sie mit Senfgas bombardierten. Doch trotz Einsatz solcher Mittel gewannen die Iraker schließlich den Kampf für ihre nationale Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.
     
  2. Parisia

    Parisia Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Du nimmst dir aber die quellen wie es dir gerade passt. Naja, passt ins gesamtbild der übrigen beiträge von geschichtsfälschung bis zur nennung von solchen quellen, die ziemlich eindeutig vom us-imperialismus gespeist werden.

    Da hilft auch nicht die masse der beiträge und links, um auf deine durchsichtige propaganda hereinzufallen. Zum glück haben wir hier in europa im gegensatz zu den amerikanern (und dir anscheinend) noch die möglichkeit andere quellen FREI beurteilen zu können ha!
     
  4. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    @Parisia

    nee, glauben tue ich mit Sicherheit nicht alles breites_ .
    Diese Meldung wurde gestern nicht nur vom Spiegel verbreitet sondern auch von diversen anderen Medien(z.B. Netzeitung).
     
  5. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    Was will man denn jemandem n o c h erzählen, der nicht erkennt (nicht will?), das mit einem offenen Krieg das vortrefflichste Geldverdienen möglich ist, was in einer Industriegesellschaft vorstellbar ist. In unsererer Zeit der Rezession und Deflation, wo praktisch nur Umsatzrückgänge zu verzeichnen sind?

    Liebe Parisia:

    Da gibt es doch wirklich nichts besseres als plötzlich stark gestiegene Nachfrage nach sehr teuren Erzeugnissen, deren einziger Sinn in der (Selbst-)Zerstörung liegt und einem mächtigen IndustrieSTAAT als Käufer. Bedenke eine Cruise-missile = 2Mio USDollar!

    Du bist zwar ein sehr engagierter Gesprächspartner aber deine lose zusammengewürfelten "Argumente" zeugen eigentlich nur von deinem fehlendem Bezug zu grundsätzlichen Funktionsprinzipien der menschlichen Existenz. Wer politische Absichtserklärungen (anstatt der sich daraus ergebenden Folgen) als die eigentlichen geschichtlichen Tatsachen ansieht, ist ein hoffnungsloser Fall von Idealismus.

    Beispiele hinken (wie immer), totzdem ein Versuch:

    Gelber Sack/Müllverwertung: Du siehst hier, so vermute ich, als Ursache die Müllberge und als politsche Tatsache die Müllverwertung (dann noch Streit, ob der Grüne Punkt nicht auch blau oder braun =auch Farben mit Umweltbezug, sein sollte).
    Ich sehe als Ursache die HERSTELLUNG des Mülls, als Lobby die Verpackungsindustrie und den Staat als Diener dieser Lobby. So kommen zu den Gewinn für die Herstellung des Müll auch noch der Gewinn für die Entsorgung des Mülls (die Seite die bezahlt, hat die Kosten, die Seite die das Geld bekommt, macht den Gewinn, genau wie bei Munition, okay?) Und so zahlen alles wir, die Verbraucher/STEUERzahler und i c h könnte auf den Großteil der Verpackungen verzichten. Und die Farbe des (Grünen)Punktes ist mir sche+ßegal!

    Parisia, deinen Namen hat man sich schnell gemerkt, aber man runzelt doch die Stirn entt&aum .

    läc , majo

    <small>[ 07. April 2003, 10:52: Beitrag editiert von: majo ]</small>
     
  6. Parisia

    Parisia Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    @ sderrick] Du nimmst dir aber die quellen wie es dir gerade passt. Naja, passt ins gesamtbild der übrigen beiträge von geschichtsfälschung bis zur nennung von solchen quellen, die ziemlich eindeutig vom us-imperialismus gespeist werden. </strong>

    LOL! Und das von jemandem, dessen einziger Diskussionsbeitrag darin besteht, mir zu unterstellen, bei der Bild-Zeitung (gewesen) zu sein;)

    Geschichtsfälschung? US-Imperialismus? Ja klar, das beweist eindeutig deine Offenheit, Toleranz und Unvoreingenommenheit, bin beeindruckt:)

    Ich gehe den Sachen auf den Grund und gucke mir die Quellen an, würde ich dir auch empfehlen.

    <strong> Da hilft auch nicht die masse der beiträge und links, um auf deine durchsichtige propaganda hereinzufallen. Zum glück haben wir hier in europa im gegensatz zu den amerikanern (und dir anscheinend) noch die möglichkeit andere quellen FREI beurteilen zu können ha! </strong>

    LOL! Meine durchsichtige Propaganda? Die Wahrheit, tut ansceinend weh, oh well. Und ja klar, Europa hat den Amerikanern ja so wahnsinning in Sachen Pressefreiheit voraus... wach auf, hier gibt es staatliches Fernsehen, das man finanzieren durch Rundfunkgebühren sogar gezwungen wird und das in der Hand politischer Parteien ist. Dann noch lauter codierte Sender, damit ja alles mit den gemauschelten Sende-Rechten schön unter Kontrolle bleibt - äußerst fortschrittlich;) Wie war das noch gleich mit Bayern München neulich?

    Der Rest ist eh in den Händen großer Konzerne, die alles auf ihre jeweilige Sichtweise trimmen.

    Eine Frage: Bist du in der "DDR" aufgewachsen? Dann solltest du Pressefreiheit nach hmm... amerikanischem (!) Vorbild eigentlich besonders zu schätzen wissen. Leider muss daran aber noch stark bearbeitet werden, bevor man von europäischer Überlegenheit in dem Bereich sprechen kann.

    Die ARD und das ZDF berichten übrigens von "Invasions-Streitkräften"... sehr neutral:)

    Aber genieße deine Freiheit, die Irakis werden das in Zukunft auch dürfen. Bedankt haben sie sich schon, bei Bush und Blair. Seit kurzem wünscht auch Schröder ihnen plötzlich die Freiheit... vielleicht, weil er an ihr Öl will? winken
     
  7. Parisia

    Parisia Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    @ Roli

    <strong> nee, glauben tue ich mit Sicherheit nicht alles breites_ .
    Diese Meldung wurde gestern nicht nur vom Spiegel verbreitet sondern auch von diversen anderen Medien(z.B. Netzeitung). </strong>

    Die Netzeitung, das ändert natürlich alles;)

    Ich finde es beeindruckend, wie in dem Artikel mit Recherchequellen umgegangen wird - da ist lediglich von "amerikanischen Journalisten" die Rede, alles andere ist offene Spekulation. Solange in einem Artikel keine Namen genannt werden, kann man viel behaupten, und auch dann ist das oft nicht richtig zitiert.

    Deswegen noch einmal die Bitte: Abwarten und mal sehen, was wirklich von Blair und Bush gesagt wird.
     
  8. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    ..um so schlimmer, denn dann war der link zu DEN irakern kein zufall.

    ..du sagst es breites_ War vielleicht mal anders aber im moment sicher nicht.

    ..klingt fast wie früher "geh doch nach drüben" ha!

    Gegenfrage: Warum versuchst du es nicht in normalen diskussionsforen, die sich mit diesen themen beschäftigen? Schon versucht und abgeblitzt? Hier scheint der erfolg aber auch nicht überwältigend zu sein.
     
  9. Parisia

    Parisia Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Berlin
    <strong> Was will man denn jemandem n o c h erzählen, der nicht erkennt (nicht will?), das mit einem offenen Krieg das vortrefflichste Geldverdienen möglich ist, was in einer Industriegesellschaft vorstellbar ist. In unsererer Zeit der Rezession und Deflation, wo praktisch nur Umsatzrückgänge zu verzeichnen sind? </strong>

    Wenn das wahr wäre - warum ist Schröder dann nicht mit auf den oh so lukrativen Zug aufgesprungen? Komisch, er behauptet jetzt sogar schon, dass unsere Wirtschaft drunter leiden wird! Vielleicht, weil Saddam Hussein so ein guter Geschäftspartner war?

    http://de.news.yahoo.com/030406/286/3dtx4.html

    Oder will er damit einfach von seinen alten Aufschwung-Wahlversprechen ablenken? Oh warte, das hat er schon getan - mit Erfolg;)

    <strong> Liebe Parisia:
    Da gibt es doch wirklich nichts besseres als plötzlich stark gestiegene Nachfrage nach sehr teuren Erzeugnissen, deren einziger Sinn in der (Selbst-)Zerstörung liegt und einem mächtigen IndustrieSTAAT als Käufer. Bedenke eine Cruise-missile = 2Mio USDollar! </strong>

    Bedenke auch die enormen Kosten des Wiederaufbaus eines so großen Landes nach 30 Jahren Ausbeutung dirch ein korruptes Regime. Und die Schulden, die in die hunderte von Milliarden Dollars gehen. Klar, einzelne Firmen werden sicher profitieren, aber bestimmt nicht nur amerikanische. Wenn der Irak erstmal selbst im freien Markt einkaufen geht, werden auch deutsche Firmen Schlange stehen.
    Die werden dann nur vielleicht das Makel haben, den Irakern ihre Befreiung nicht gegönnt zu haben. Aber das ist dann eine freie Entscheidung der neuen demokratischen Regierung.

    <strong> Du bist zwar ein sehr engagierter Gesprächspartner aber deine lose zusammengewürfelten "Argumente" zeugen eigentlich nur von deinem fehlendem Bezug zu grundsätzlichen Funktionsprinzipien der menschlichen Existenz. </strong>

    Wer in die Niederungen solch grundlose persönlicher Beleidungen herabsinkt zeigt lediglich, dass ihm die Argumente ausgehen. Und wer Absichtserklärungen von vorherein verurteilt, ohne abzuwarten, was tatsächlich passieren wird, beweist Voreingenommenheit. Ich habe grundsätzlich etwas gegen Vorurteile, dann bin ich schon lieber Idealistin:)

    Zum Müll: Klar, das ist Müll. Aber die Grünen wollen nun mal die Verantwortung als Ablenkungsmanöver auf den Verbraucher lenken, nicht auf die Industrie, der Schröder die Füße küsst.

    <strong> Parisia, deinen Namen hat man sich schnell gemerkt, aber man runzelt doch die Stirn entt&aum . </strong>

    Mein Stirnrunzeln stellte sich schon bei Statements wie:

    - "Wenn wir Deutschen immer noch eine kollektive Verantwortung wegen v.a. des Holocaust zutragen haben..."

    - "Junge, Junge, eine EUROPA-Armee !! Sogar dazu zwingen einen die Amis mit Ihrer überheblichen, arroganten, kriegsversessenen Machtgeilheit!"

    - "Als 1944 die Zweite Front endlich eröffnet wurde, ging es N U R noch darum den Russen nicht zuviel Einflussbereich zukommen zu lassen ..."

    und

    - "btw: Wenn man sieht, wie das heutzutage alles so geht, hat der Osten ja noch richtig Schwe+n gehabt, dass die Amis damals nicht schon auf die Idee kamen, Honi und seine SED wegzubomben. Naja, es gab ja auch nicht immer Benzin an den Tankstellen .."

    Anscheinend hat unser Bildungssystem da an entscheidenden Stellen versagt. Wirklich traurig. Natürlich blieb das alles unkommentiert und wesentliche Fragen unbeantwortet. Kein Wunder;)
     
  10. riffraff

    riffraff Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    1.064
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Sony KL50 W
    Sanyo PLV Z2
    Dreambox 7000
    88cm Thomson
    VDR
    Pioneer 859
    Hauppauge DEC 3000-S
    dbII
    ....
    @Parisia

    dann zählen wir Deine Punkte mal zusammen breites_

    - keine Bodentruppen in Afghanistan 10 P

    - der Sender Phönix ist nicht vertauenswürdig 10 P

    - in Vietnam wurden keine Chemiewaffen eingesetzt 10 P

    - Die UN hat beschlossen den Irak anzugreifen ( da DU die Resolution noch immer schuldig bist) 10 P

    -Meinungsfreiheit in den USA 10P hierzu verweise ich auf den NBC Reporter Arnett der wegen negativer Darstellungen entlassen wurde ( PS nebenbei: er ist im Vietnamkrieg unter anderem dadurch bekannt geworden, dass er einen Bericht über den Einsatz eines hochkonzentrierten Tränengases durch US-Truppen gemacht hatte= chem.Kriegsführung siehe oben)

    -Folter durch die USA ist o.k. oder zumindest nicht so schlimm 10P

    -Deutschland und Frankreich haben die Moslems der Welt aufgehetzt gegen die USA zu kämpfen 10P

    macht insgesamt 70 P

    10 Extrapunkte bekommst Du von mir für Deine Aussage zu Leuna das macht zusammen 80 P breites_
    Das reicht für für die Auszeichnung zur Ehrenmerkel breites_ Müsste ich f.Dich ein Arbeitszeugnis erstellen würde stehen: Sie bemühte sich ihre Aussagen mit Internetseiten zu hinterlegen und vertrat Ihren Standpunkt parteilich und offensiv breites_

    Gruss RR

    <small>[ 07. April 2003, 12:16: Beitrag editiert von: riffraff ]</small>
     

Diese Seite empfehlen