1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Das Erste HD und ZDF HD über DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Fitzgerald, 26. Juni 2012.

  1. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Im Nachrichtenteil des Forums wird auf 18 Seiten diskutiert dass ARD und ZDF ihre Kabel-Verträge kündigen. Auf ARD und ZDF kündigen Verträge mit Kabelbetreibern | tagesschau.de steht dazu dass es genügend Übertragungswege ohne Einspeiseentgelte gibt.

    Das ist natürlich ganz großer blanker Unsinn. Die sollen sich schämen solche leicht zu durchschauende Propaganda ins Netz zu stellen.

    Bei der Kritik an HD+ haben wir immer wieder gesagt dass es sich bei HDTV um eine natürliche Weiterentwicklung des TV handelt, so wie das Farbfernsehen das Schwarz-Weiß-Fernsehen abgelöst hat.

    Es ist deshalb falsch wenn RTL und Pro 7 HDTV zum Anlaß nehmen, vom Zuschauer Entgelte zu nehmen.

    Genauso falsch wäre es aber von ARD und ZDF ihren Gebühren-zahlenden Zuschauern die HDTV-Versionen der Programme vorzuenthalten.

    DVBT ist so lange keine Alternative wie auf DVBT nicht in HDTV gesendet wird

    In den USA ist es üblich, dass die großen TV Sender, die früher analoge Antennen-Frequenzen hatten, jetzt kostenlos und unverschlüsselt in HDTV über die Antenne senden. Warum geht das nicht bei uns?

    Wenn der Streit mit den Kabelfirmen eskaliert sollten ARD und ZDF ab 1.1.2013 mit ihren wichtigsten Programmen in HDTV auf DVBT vertreten sein.

    Auch wenn das ein wenig nach Zukunftsmusik klingt: dieser Thread soll dazu dienen, dass die DVBT Experten Vorschläge machen, wie man möglichst schnell mit möglichst wenig Aufwand so viel HDTV wie möglich über die Antenne senden kann.

    Ein Vorschlag von mir wäre z. B. den DVBT Kanal mit den überregionalen Dritten aus der jetzigen Versorgungsstruktur heraus zu nehmen, den WDR auf den Platz von Eins Festival zu packen und den frei gewordenen DVBT Kanal mit den HD Versionen von das Erste HD und WDR HD zu füllen (ein Beispiel für NRW).

    Besser wäre es natürlich die Gesamtzahl der DVBT Kanäle zu erhöhen. Für einen Übergangszeitraum wird man wohl die 3 Hauptprogramme parallel in HD und in SD senden müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2012
  2. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.197
    Zustimmungen:
    683
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Das Erste HD und ZDF HD über DVB-T

    In den USA ist es allerdings nicht üblich aus Gebührengeldern finanzierte TV-Programme über mehrere Verbreitungswege zu übertragen.

    HDTV terrestrisch in einem 8 MHz Kanal zu übertragen war vor 10 Jahren noch nicht möglich. Vor 10 Jahren hatten wir allerdings in Deutschland bereits 50% der Haushalte mit Kabelanschluß und 40% der Haushalte mit Satellitenempfang.
    Über Kabel und mit Satellit läßt sich HDTV einfacher übertragen als terrestrisch.

    In den USA wird über Satellit und TV-Kabel hingegen überwiegend Pay-TV übertragen, hingegen gibt es in Deutschland über diese Übertragungswege eine große Auswahl an frei empfangbaren Programmen.
    HDTV war bislang in Dtl. – selbst für die TV-Anbieter – noch kein großes Thema. Bislang gibt es nur best. Sendungen in nHD, und das betrifft sowohl die ÖR als auch die Privaten.

    Netter Gedanke, nur ist dafür kein Geld (in der laufenden Gebührenperiode) eingeplant.
    Von daher wird das keinesfalls vor 2016 was mit HDTV der ÖR über DVB-T.

    Die Planspiele der ARD sehen im Rahmen der terrestrischen HDTV-Ausstrahlung eine Umstellung auf DVB-T2 vor.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2012
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Das Erste HD und ZDF HD über DVB-T

    Die Versorgung über DVB-T ist eine Grundversorgung, und wird im laufe des natürlichen Technologiewechsels auch in absehbarer Zeit auf HDTV migrieren.
    Sinnlos teure Doppelausstrahlungen für wenige realisierbare Koordinierungen nur für eine Übergangszeit wären zu recht reine Geldverbrennung.

    Die derzeitigen ÖR regnen mit dem vollen Angebot in SD und HD in Deutschland auf nahezu jedes Grundstück. Hast du dich durch privatrechtliche Unterschrift unter einen Miet-/Kauf-Vertrag mit Kabelklausel oder ungünstige Lage deiner privaten Immobilie zB im dichten Wald, also rein persönliche Entscheidungen, selbst davon abgeschnitten, kannst du nicht die ÖR dafür verantwortlich machen sondern musst selbst aktiv werden und dein lokales Problem ggf. mit deinem Vertragspartner, in diesem Falle die Signalversorgung auf den "letzten Metern", lösen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2012

Diese Seite empfehlen