1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Matthias K., 31. August 2011.

  1. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Obwohl man es bis zur Abschaltung von analogen TV-Sendern im VHF Band 3 gewohnt war, dass Kabelanschlüsse gestört waren, wenn sie nicht ausreichend gut installiert und geschirmt waren, wetterten einige nach dem DAB-Start los, das könne nicht sein, DAB+ störe Kabel, dabei lag der Fehler bei ihnen selbst.

    Während man hier mit gesundem Menschenverstand rangehen kann, dass nur Verlage dies in die Öffentlichkeit tragen und anstacheln, deren Ar... auf Grundeis läuft, weil sie Angst vor der neuen Konkurrenz haben und dem Erfolg von DAB+ haben, immerhin sendet man DAB+ nur mit 10 kW, ARD analog aus Langenberg kam auf K9 zuletzt mit 100 kW (über Jahrzehnte), das war also damals alles viel schlimmer, haben wir jetzt mal einen bedeutenderen Fall:

    In Dortmund soll es am Wochenende eine Großdemonstration von Neo-Nazis geben. Passend dazu gibt es ein Großaufgebot der Polizei und anderer Schutzorgane.
    Diese unzähligen Polizeifunk-Sprechgeräte müssen tadellos miteinander kommunizieren können.
    Zum einen macht die Masse (an Geräten und so an Frequenzen) ein Problem, zum anderen folgt neben der Frequenzband des BOS Polizeifunks direkt der VHF-Kanal-Block 5A, genutzt für das neue starke Digitalradio DAB+ - dem Bundesmux.

    Deswegen soll Dortmund nun bis Sonntag abgeschaltet bleiben.
    Man gab an, ab Freitag oder Samstag.
    Fakt ist, er ist jetzt schon aus. Ob er vor dem Wochenende nochmal eingeschaltet wird, ist mir nicht bekannt.

    Das traurige an der Sache ist, dass wenn die BOS-Geräte in einen einwandfreien und überholten Zustand wären, gäbe es die Probleme nicht.
    Es seien schon länger auch andere Probleme mit den Geräten bekannt. Sie seien total veraltet und nicht mehr durchweg einwandfrei zu gebrauchen.

    Auch Fakt ist, dass die Polizei bereits zur WM die neuen digital BOS-Nachfolgegeräte bekommen haben sollte.
    Das wurde auf 2014 verschoben.
    Auch damit gäbe es die Probleme nicht.

    Wieder einmal soll DAB+ das ausbaden, was andere falsch gemacht haben.

    Zur vorübergehenden Abschaltung von Dortmund zu zwingen, so geschehen, wird wahrscheinlich sogar gegen geltendes Recht bzw. gültige Gesetze verstoßen.

    Auch die D-Radios sind empört:
    Deutschlandradio-Intendant zu örtlicher Abschaltung des Digitalradios: "Frage, ob dies Eingriff in Rundfunkfreiheit ist" - dradio.de
     
  2. haeberlein

    haeberlein Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Ja es gibt immer welche ,die DAB mit aller Macht tot machen wollen und sich gegen den Fortschritt stellen. Das verrauschte UKW will ich gar nicht mehr hören. ARD im Kabel war auch schon vor dem DAB Start in Berlin bei ungenügend abgeschirmten Kabel gestört.

    Rene
     
  3. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Wenn dab+ den Polizeifunk stört, muss es halt abgeschaltet werden, bis die Polizei neue Funktechnik hat. Finde ich schon korrekt so.

    Wäre nur Interessant zu wissen, ob in Dortmund der BOS-Funk schon digitalisiert ist, oder noch nicht.
    Wenn die neue Digital-BOS Technik gestört wird, wird es Böse für MB, dann werden die Sender sicher bald wieder auf 1kW gedrosselt werden müssen.

    Und von wegen 100kW analog gegen 1okW digital..
    Ist schon von der spektralen Leistungsdichte etwas anderes.
    Die 10kW dab+ können durchaus mehr Stören, als ein analoges AM-TV Signal.
     
  4. h.265

    h.265 Silber Member

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Man könnte ja auch problemlos die 2m Handfunken auf Kanäle umstellen die weiter entfernt vom DAB Kanal sind (wenn man es schon versäumt hat die veraltete Technik auszutauschen). Oder man hätte den Neonazi Aufmarsch verbieten können - andererorts klappt dies auch wenn es schwerwiegende Sicherheitsbedenken gibt. Stattdessen wird ein grober Eingriff in Rundfunkfreiheit begangen und 14(!) Rundfunksendern die Verbreitungsmöglichkeit für 4,5 (!) Tage entzogen. Die Sache ist eindeutig ein Fall für das Bundesverfassungsgericht.
     
  5. pomnitz26

    pomnitz26 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal ISIO HD für DVB-T2
    Diverse DAB+ Radios
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Ist das wirklich ernst gemeint? Wissen wir in Deuschland gar nicht mehr was wir tun? So eine Meldung finde ich wieder total zum ausrasten. Die von Pure deaktivieren den Radiotext per Software und unsere alten DAB54 können mit dem Bundesmuxx und unserem Landesmuxx auch nichts mehr anfangen. Langsam geht mir echt die Puste aus. Kein DAB Hörer will zu UKW zurück, ich hoffe da sind wir uns einig. Der einzige Lichtblick im Bereich Autoradio hat Kontaktprobleme, kann nicht aufnehmen und passt die Lautstärke nicht der Geschwindigkeit an. Immer werde ich gefragt wann es endlich ein Nachfolger für das DAB 54 gibt. Hoffentlich kommt endlich jemand mit positiven IFA news.
     
  6. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.801
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Unglaublich, dass man sowas nicht vorher feststellen konnte, bei so einer riesigen Auswahl von Kanälen....
     
  7. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Das ist analog; der digitale BOS-Funk nutzt ein Duplex-Band im unteren UHF-Bereich 380-385 und 390-395 MHz.

    Nö, zuerst ist der Rechtsweg vor dem Verwaltungsgericht zu beschreiten.
     
  8. dg1bae

    dg1bae Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVB-S 13° (80cm) und 19° (60m) mit Comag FTA2CI
    DVB-T mit EuroSky LS2006T an 12dB-UHF Antenne
    Muvid 715-2 für Internetradio, UKW und DAB (kein DAB+)
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Immer wieder interessant, wie allgemein gültiges Recht vom Staat verdreht wird, wenn es um innere oder äußere Sicherheit geht.
    Es ist ja nicht so, das beim DAB auf Polizeifunkfrequenzen gesendet wird, sondern die "Handgurken" der Polizei empfangen Teile der DAB-Aussendungen. Die Empfänger in den Handfunkgeräte werden unempfindlicher (Zustopfeffekt wegen zu großer Eingangsbandbreite) und dadurch sinkt die Reichweite der Funkgeräte.
    Man könnte eigentlich fast sagen, die Polizeifunkgeräte sind (und waren schon immer) defekt.
    Früher musste auf den höheren VHF-Kanäle wegen der Nachbarschaft zum militärischen Flugfunk die Leistung beim DAB bis zur Unbenutzbarkeit reduziert werden. Und jetzt wird wohl bei jeder größeren Veranstaltung oder Demonstration das DAB wegen der Polizeifunknachbarschaft abgeschaltet.
    Aber das Problem hätte man mit etwas Nachdenken vorhersehen können. Man muss doch nicht direkt am unteren (oder oberen) Rand senden, wenn direkt daneben sicherheitsrelevante Funkanwendungen laufen. Das VHF-Band ist groß genug. DAB mit hoher Leistung gehört auf die Kanäle 6 bis 11.
    MfG DG1BAE
     
  9. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.276
    Zustimmungen:
    714
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Es ist geplant dass der analoge BOS-Funk im VHF-Band ("2m Band") direkt neben dem Kanal 5 nach erfolgreicher Umstellung auf digitalen BOS-TETRA-Funk abgeschaltet wird.
    Also der analoge Polizeifunk (neben DAB+) schaltet ab, falls die Sache mit TETRA klappt.

    Der TETRA Funk verwendet ganz andere Frequenzen und deswegen stören sich DAB+ u. TETRA Funk gegenseitig nicht.
     
  10. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.801
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: DAB+ vs. Kabel vs. BOS Polizeifunk analog

    Zusätzlich kommt noch das Problem mit ARD analog, was aber sicher auch bei ch 6-11 nicht ändern wird, dass ein Kanal gestört wird.
     

Diese Seite empfehlen