1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB vs. DSR

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Robert-DD, 30. Juli 2001.

  1. Robert-DD

    Robert-DD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2001
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dresden
    Anzeige
    Wer sich mit DAB bzw. DigitalRadio befasst,
    müßte ja auch wissen, was mit DSR passiert ist. Ich hab damals einen DSR-Empfänger gehabt, und war total enttäuscht, das es erstens eingestellt wurde und zweitens keinen regen Zuspruch der Radiosender gab.
    Wer garantiert mir den heute das dies nicht auch mit dem Digitalradio passiert? Ich hab echt keine Lust, 1000,-DM und mehr in den Sand zu setzen, nur weil sich da oben ein paar Herren und Damen nicht einig sind.
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.771
    Ort:
    Mechiko
    Da brauchst du keine Angst zu haben.
    Das problem mit DSR war doch , das man einen Extra Receiver brauchte.
    Aber bei DAB ( Digital Audio Brodcasting )
    ist ja artverwand mit DVB .Deshalb kann doch jeder DVB Receiver die Radio programme empfangen :)
    Ich glaube nicht das der DVB Standart in den nächsten 20 jahren geändert wird :D

    Fazit , diesmal bist du auf der sicheren Seite :)
     
  3. premmel

    premmel Junior Member

    Registriert seit:
    25. April 2001
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Erfurt
    Also DAB und DVB sind total unterschiedlich. Es ist ja die Diskussion, statt DAB im Radiobereich lieber DVB-T zu benutzen. Ich verweise auf diesen Text hier.
     
  4. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.077
    Ort:
    Berlin
    Ich denke, Deine Bedenken, daß DAB genauso wie DSR abgeschaltet werden könnte, sind durchaus gerechtfertigt wenn man sieht, daß DAB seit 3 oder 4 Jahre auf den Markt ist und Null Fortschritte macht. Bei DVB-T habe ich allerdings auch kein gutes Gefühl: Seit 2-3 Jahre läuft bei uns in Berlin ein DVB-T Pilotprojekt und das kommt noch langsamer als DAB voran. Gerademal zwei DVB-T Radiosender gibt es in Berlin. Alleine DVB-Radio scheint mir zukunftsicher, weil sich diese Norm halt im TV-Bereich durchgesetzt hat.
     
  5. Robert-DD

    Robert-DD Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2001
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Dresden
    @Speedy10
    Aber wieviel Prozent der deutschen haben schon einen Digitalreceiver zu Hause stehen.
    Der ist ja auch momentan extra, ob Kabel oder Sat, ist dabei egal. Zumindest fällt mir momentan keine HiFi-Komponente oder Fernseher mit integrierten DVB-Tuner ein.
    Wenn es sowas gibt, ist das Gerät sau teuer.
    Außerdem geht der Verkauf der Digitaltuner nur sehr schleppend voran. Und wenn ich bedenke, was ein DAB-Tuner derzeit von Kenwood (für Autoradio)kostet, dann muß ich mich schon fragen, ob es sich lohnt. Sogar für den DSR-Tuner hab ich damals weniger bezahlt.

    @premmel
    Tia, und da ist wieder mein Problem. Worin soll ich nun investieren? In DAB oder DVB-T?
    Wer sagt mir, das der DAB-Tuner auch als DVB-Tuner funktioniert. Und wenn DAB eingestellt wird, weil man lieber DVB-T nutzen will......? Ich glaub, die Gerätepreise werden für DVB-T noch höher sein, als für DAB! Schließlich wollen die Hersteller ihre Entwicklungs- und Herstellungskosten wieder rein holen. Sollte dies sich so entwickeln, denk ich mal, endet DAB und DVB-T genauso wie DSR. Keiner will es, weil zu teuer, folgt Abschaltung?

    @Hacker
    genau das meine ich.

    Ich hab halt den Artikel:Die Markteinführung(3.Abschnitt) gelesen.

    @all
    Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen, nur war ich damals von der Abschaltung von DSR sehr enttäuscht, da es zu diesem Zeitpunkt auch keine Alternative zum DSR gab. Mit DAB und DVB-T werd ich mich wohl zur diesjährigen IFA extrem beschäftigen. Mal schaun, was Kenwood zum Thema DAB und DVB-T auf der Messe zeigt.
     
  6. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.077
    Ort:
    Berlin
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<HR>Original erstellt von Robert-DD:
    Ich glaub, die Gerätepreise werden für DVB-T noch höher sein, als für DAB[/quote]
    Nicht umbedingt. In England und Spanien, wo sich DVB-T durchgesetzt hat, zahlt man so um die 1000 Mark für einen DVB-T Receiver. Allerdings wird dort DVB-T zu 99% TV-mäßig genutzt. Radiosender gibt es da glaube ich nicht viele.
     
  7. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Leider ist DVB-T im Radiobereich nicht so gut einsetzbar, da es bei höheren Geschwindigkeiten nicht mehr zu empfangen ist. Außer, man senkt die Datenrate. DAB dagegen kann ohne Probleme im Auto empfangen werden.
     
  8. Stephan

    Stephan Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2001
    Beiträge:
    158
    Ort:
    D-71642 Ludwigsburg
    Für meinen Teil tauere ich DSR noch immer nach, da damit eine Norm zur Ausstrahlung von digitalem Vollformat zu Grabe getragen wurde.

    Alle heutigen Normen sind datenreduziert, was bei klassischer Musik und komplexen Passagen von Jazz- und Pop-Musik sehr deutlich zu hören ist.

    Meines Erachtens hat die Industrie damit ihren CD-Absatz, zumindest bei hinsichtlich Klangqualität anspruchsvollen Kunden gesichert, da sich ja bekanntlich digtial ohne Verlust aufnehmen lässt und auch die CD-R(W) der datenreduzierten MiniDisk den Rang abläuft.

    Ein sehr guter analoger Empfang wird von den datenreduzierten Systemen noch immer nicht erreicht und wird wohl auch nie erreicht werden.

    Erst wenn die hochauflösenden Systeme (DVD-Audio oder Super-Audio-CD) eine Marktbedeutung erlangen (wenn überhaupt) stehen die Chancen für ein Vollformatsystem in jetztigem CD-Format (16 Bit, 44,1 kHz) wieder besser, da der klangliche Abstand wieder vorhanden ist.

    Gruss........
    Stephan.

    [ 04. August 2001: Beitrag editiert von: Stephan ]
     
  9. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.077
    Ort:
    Berlin
    Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe früher mal die 8.Symphonie von Mahler gleichzeitig von DSR und DVB auf DAT aufgenommen. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Deine Überlegung zu DVD-Audio und SACD finde ich interessant. Die Frage dabei ist aber, wie groß überhaupt die Nachfrage an einem Vollformat-Radio ist. Ein Bekannter von mir nimmt sehr viel von ADR auf. Als ich mir bei ihm mal so eine ADR-Aufnahme anhörte und dazu sagte, das klingt doch miserabel, hat er mich ganz komisch angeguckt. Ich denke, diese Einstellung ist eher die Regel als die Ausnahme.
     
  10. Axel.S

    Axel.S Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2001
    Beiträge:
    131
    Ort:
    -
    Einen Aspekt sollte man bei diesen Diskussionen nicht vergessen. Man weiß eigentlich nicht, wie oft ein Titel schon einen MPEG-Codier- und Decodierprozeß durchlaufen hat, bevor er den Äther verschmutzt. Oder von welcher Quelle die Musik denn kommt. Gleiches gilt für Klangprozessoren.

    Ich kann das auch bestätigen, daß eigentlich alles, was über DVB, DAB oder ADR kommt, sich klanglich deutlich von der CD unterscheidet. Andererseits weiß ich genau, wie sich ein MPEG-codiertes Signal mit bspw. 192 kbit/s vom Original unterscheidet. Nämlich für mein Empfinden so gut wie überhaupt nicht. Ich hatte mal zwei Rohde&Schwarz-Codecs zu einem HighEnd-Händler geschleift, und wir testeten das dort ausführlich. Das Ergebnis war ähnlich: Bei 192 kbit/s meinten einige, Unterschiede zu hören, größer 256 kbit/s war dann aber weitestgehend Schluß mit Gejammer.

    Daher werde ich den Verdacht nicht los, daß hier absichtlich gemurkst wird. Es muß ja schließlich Anreize geben, die Kohle für die CDs abzudrücken. ;) So schlecht arbeitet MPEG 1 Layer 2 definitiv nicht, wie es sich hier darstellt.

    DSR war strenggenommen ja auch schon datenreduziert. Es wurde nur 15 kHz Bandbreite berücksichtigt, und soviel ich mich erinnern kann, irgendwie mit geringerer Auflösung gearbeitet, also nicht mit 16 bit. Ein "Programm" paßte dann in eine sogenannte DS1-Verbindung (1024 kbit/s brutto). Näheres müßte ich jetzt nachlesen...

    Axel
     

Diese Seite empfehlen