1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB(+) und Subregionalisierung

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von svenfl, 20. Januar 2012.

  1. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo Forum

    Beim derzeitigen UKW Rundfunk ist es ja möglich Verkehrsmeldungen und Nachrichten oder ganze Magazine gezielt für eine Stadt (NRW Lokalfunk, WDR2) oder eine Region zu senden Die NDR1 Landesprogramme werden unterteilt (Kiel, Flensburg, Lübeck..) SWR4 wird unterteilt Koblenz Trier Stuttgart Mainz Tübingen...) Auch bei Bayern1 und HR4 gibt es diese Untergliederungen.

    DAB wird dagegen großflächig als SFN betrieben. Dadurch fallen in Niedersachsen zum Beispiel diese Regionalisierungen weg.

    Gibt es im DAB(+) auch einen Sendemodus in dem diese gewohnten Regionalisierenden berücksichtigt werden könnten?

    Ein Ansatz war ja mal die Nutzung des L Bandes

    Oder ist es möglich effizient auch nur 1 Programm in einem DAB Block zu senden durch eine spezielle Aufbereitung.

    Warum werden in diesen Fällen keine gemischten Lokalmultiplexe (öffentlich rechtlich/privat) eingerichtet.

    Beispiel Flensburg lokal
    NDR1 Welle Nord Flensburg
    RSH Flensburg
    NORA Flensburg
    Delta Radio Flensburg

    Beispiel Kiel lokal
    NDR1 Welle Nord Kiel
    RSH Kiel
    NORA Kiel
    Delta Radio Kiel
    .
    .
    .
    Beispiel landesweit Schleswig-Holstein
    NDR2
    NDR Kultur
    NDR Info
    N-Joy

    Beispiel NRW
    lokal Aachen
    WDR2 Aachen
    Antenne AC
    .
    .
    lokal Bonn
    WDR2 Bonn
    Radio Bonn Rhein Sieg
    .
    .
    landesweit NRW
    1live
    WDR3
    WDR4
    WDR5
    .
    .

    und natürlich der Bundesmux auf 5C

    Gruß Sven
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2012
  2. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    Nein, es ist nicht möglich einen Multiplex zu regionalisieren. Daher sendet z.B. der BR derzeit fünf der sechs Regionalversionen von Bayern 1 auf seinem bayernweiten Netz. Das kann aber kein Dauerzustand sein, wie ich finde. In Zukunft muss es lokale Multiplexe geben, in denen neben den Lokalradios auch die landesweiten Programme ihren Platz finden, die regionalisiert werden. Als Variante könnte man die Regionalversion, die die größte Fläche abdeckt, statt in den Lokalmultiplexen auf dem landesweiten Multiplex senden (vorrausgesetzt, die Kapazität ist vorhanden). Beispiel Bayern:

    -Bayern 1 München auf Kanal 11C in München (wäre technisch machbar, der Multiplex besteht)
    -Bayern 1 Schwaben, Niederbayern/Oberpfalz, Franken und Mittelfranken ebenfalls in die lokalen Multiplexe
    -Bayern 1 Oberbayern in den landesweiten Multiplex des BR

    Damit wäre es möglich, das Programm Bayern 1 durchgehend zu hören, z.B. bei der Fahrt von München nach Würzburg, ohne dass der Empfänger den Multiplex wechseln muss. Für die anderen Regionalversionen müsste es aber erstmal flächendeckend lokale Multiplexe geben - und die sind leider noch Zukunftsmusik.
     
  3. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    Das ist ja genau das was ich meine. Die lokalen Multiplexe wären nur denkbar, wenn Öffentlich-rechtliche Anbieter und Private Anbieter sich die Kapazitäten teilen würden.
    Bei uns in Schleswig-Holstein sind die privaten Anbieter verpflichtet für jede Region regionalisiert zu senden. Landesweites Programm wird wie oben beschrieben für Nachrichten auseinander geschaltet. Der NDR macht gleiches in seinem 1. Radioprogramm, während die anderen NDR Programme landesweit senden.
    Ist es mit einem DAB(+) Radio möglich gleiche Programme aus verschiedenen Multiplexen zu erkennen und unterbrechungsfrei umzuschalten oder wäre es notwendig eine Version landesweit zu senden?

    Gruß Sven
     
  4. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    So gut wie alle Empfänger listen ein Programm, dass sie in mehreren Multiplexen gefunden haben, leider nur einmal. Das macht aber nichts, denn wenn man Regionalversionen von Programmen aufschaltet (egal ob in einem landesweiten Netz oder in lokalen Netzen), sind das rein technisch gesehen nicht die gleichen Programme. Die unterschiedlichen Regionalversionen haben dann natürlich unterschiedliche IDs und Kennungen und sind für den Empfänger dadurch zwei unterschiedliche Programme.
     
  5. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    Also hypothetisch: Wenn du in München losfahren würdest mit Bayern 1 (das Programm würde aus dem Lokalmux München gesendet) in Richtung Nürnberg auf der A9. Irgendwann müsste das Radio einen anderen Mux mit Bayern1 finden (für Lokalmux Nürnberg oder eine andere Lokalausgabe). Würde das so unterbrechungsfrei funktionieren? Ich gehe hier hypothetisch davon aus dass Bayern 1 NICHT über das landesweite Ensemble verbreitet wird.

    Gruß Sven
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2012
  6. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    Jein. DAB-AF funktioniert natürlich, aber leider nicht so wunderbar wie bei UKW, da man den Übergang zwischen zwei Multiplexen hört.
     
  7. svenfl

    svenfl Senior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    Danke für deine Antwort.

    Da gibt es also nun 2 Lösungsmöglichkeiten.
    1. Eine Regionalversion müsste landesweit ausgestrahlt werden
    2. Die Gerätehersteller müssten nacharbeiten, damit der Umschaltvorgang optimiert und ähnlich geräuschlos wie bei UKW funktioniert.

    Eine Doppelausstrahlung eines Programms sollte vermieden werden.

    Gruß Sven
     
  8. DigiAndi

    DigiAndi Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    Genau so würde ich das auch sehen.
     
  9. DR-T

    DR-T Senior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    analogradio ;-)
    röhrenfernseher ;-)
    dvb-t
    dvb-c (eigentlich dvb-k)
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    mdr radio sachsen verbreitet zwei versionen im paket. sowohl dresden als auch leipzig, allerdings nicht chemnitz.
    eine lösung wäre eine -neutrale- landesversion "auf einer welle" und selbstwählbare -schmalbandlokalversionen-.
    :winken:
     
  10. DR-T

    DR-T Senior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    analogradio ;-)
    röhrenfernseher ;-)
    dvb-t
    dvb-c (eigentlich dvb-k)
    AW: DAB(+) und Subregionalisierung

    wie sind die radios organisiert? wird ein programm auf zwei paketen ausgestrahlt, wird trotzdem ein stationswahlplatz belegt. ich hatte das bei parallelausstrahlung von deutschlandradio. könnten die empfänger nicht generell die jeweils höhere datenrate wählen? dann wäre folgendes möglich:
    im landesweiten paket wird die neutrale landesversion verbreitet. in der nähe eines lokalpaketes würde das als landesprogramm gekennzeichnete lokalprogramm mit höherer rate übertragen und vom radio als besseres signal angesehen. wenn das so ginge, könnte ein einzelnes landesprogramm im landespaket reichen sowie auch einzelne lokalversionen. zudem kann man dann im lokalbereich außerhalb der untergliederungszeiten mit geringerer rate senden. denkansatz in ordnung?
     

Diese Seite empfehlen