1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DAB Plus im Europavergleich

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Juli 2021.

  1. Psychodad110

    Psychodad110 Gold Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2019
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    1.037
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Ja, das ist Schwachsinn. Einfach einen megaschlechten Sender anführen und dann über die Qualität meckern.

    Es gibt sehr viele, qualitativ sehr hochwertige Radiosender im Netz und wenn ich nur Musik hören will, dann nehme ich die Radiosender von Amazon Music Unlimited HD. Da kann sich sogar die CD hinter verstecken.
     
    DXer und DVB-T2 HD gefällt das.
  2. BartS

    BartS Wasserfall

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    334
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich nutze DAB+ nur, um mich zu wecken. Die Story interessiert sowieso niemanden, darum erzähle ich sie einfach mal: ;)

    Ich bin es seit meiner Jugend gewohnt, mich per UKW-Radio zu wecken und nutzte dafür seit jeher meinen Weltempfänger Siemens RK 651. Als ich vor 10 Jahren aus Göttingen ins Umland (und dann noch EG) zog, war der Empfang meines Lieblingssenders NDR Info nicht mehr störungsfrei - und das auch noch schwankend: Es gab Tage, wo der Empfang fast klar war - und andere, wo man praktisch gar nichts verstand...

    Aufwändige Lösungen wie ein neues UKW-Radio mit noch besserem Empfang oder eine zusätzliche Antenne wollte ich aus diversen Gründen nicht, daher hatte ich mir sofort, als NDR Info aus Göttingen per DAB+ zu senden begann, ein Technisat Techniradio 1 gekauft. Das war eine sehr gute Wahl, denn neben einem guten DAB+-Empfang hat es eine Weckmöglichkeit und einen akzeptablen Lautsprecher. Problem gelöst. :)
     
    Cha, techni und EinStillerLeser gefällt das.
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    9.840
    Zustimmungen:
    3.540
    Punkte für Erfolge:
    213
    Aha, eigentlich ein „verschlimmbesserter“ Sangean ATS803A. „Verschlimmbessert“ insbesondere auch beim UKW-Empfang durch eine Fehlanpassung der Antenne, weil sonst die FTZ-Zulassung nicht erreicht worden wäre und das Radion ohne dem in der BRD damals nicht verkaufbar gewesen wäre.;):)
     
  4. Doc1

    Doc1 Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    3.123
    Zustimmungen:
    2.906
    Punkte für Erfolge:
    213
    Produziert Technisat nichts mehr?
     
  5. BartS

    BartS Wasserfall

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    334
    Punkte für Erfolge:
    93
    Oh, offenbar ein Experte. :) Als ich den gekauft habe, war ich ca. 15, da hatte ich solche Infos nicht...

    Ich war mit dem Gerät aber bis zu meinem Umzug generell zufrieden, war ein guter Kauf. Preis war nach meiner Erinnerung 399 D-Mark (bei Karstadt in Göttingen).
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    135.833
    Zustimmungen:
    18.663
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Es gibt tausende mit dieser Qualität.
    Mehr wie 128kbit/s hat man eher selten.
     
  7. MaxBaumann

    MaxBaumann Silber Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    315
    Punkte für Erfolge:
    73
    Gerade mit Blick auf die jüngsten Ereignisse in NRW und RP ist ein bundesweit ausgebautes Sendernetz für Radio und TV zur Grundversorgung unverzichtbar.
    Was nützen den Menschen dort gerade die tollsten Wlan Radios oder Streamingdienste?
    Die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten werden noch Monate wenn nicht Jahre mit eingeschränkter Internetversorgung leben müssen.