1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

D-Box2 wirklich so schlecht?

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von anavrin, 3. Oktober 2005.

  1. anavrin

    anavrin Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2001
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland, 74889 Sinsheim
    Anzeige
    Eine Empfehlung eines Sat-Anlagen-Verkäufers:
    ...
    da die dbox2 eigentlich ein super altes Gerät ist das super langsam ist und eigentlich gar nichts kann ausser ein Programm zu zeigen- empfehle ich ihnen einen PremiumX 2020.

    Ich möchte halt über den Sat-Receiver über Netzwerkkabel am PC aufzeichen. Was meint Ihr? Gibt es so viel bessere Geräte? Wieviele Sender speichert die Box?
     
  2. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.535
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Wenn dein Sat Fachmann noch D-Boxen hat kann er sie mir ja schenken wenn sie doch so schlecht ist :winken:
     
  3. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Und wer meint, das ein 80Euro Receiver irgendwas wirklich gut kann, schätzt wohl Hardwarepreise falsch ein. Geiz ist nur dann geil, wenn man nichts erwartet. Das die Dbox2 ein Häufchen alten Elektroschrotts ist, darüber kann man sicher streiten, aber dann sowas zu empfehlen? Ein Dreambox oder eine Dragon, das hätte ich ja noch verstanden. Umschaltzeiten kann das Ding wohl, aber sonst?

    cu
    Jens
     
  4. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.535
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Einen LAN Anschluß hat der PremiumX 2020 auch nicht oder hab ich da etwas überlesen :eek:
     
  5. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Frag den verkäufer mal, was ein Receiver aktueller receiver zu diesem Preis besser kann als eine dbox mit Linux, wenn es ums streamen geht.
     
  6. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Dein " Fachverkäufer " wird noch nicht mal wissen, das man DBoxen mit einem anderen System - tunen - kann.

    Und wenn er mal was von - Linux - gehört hat, dann vllt. in Verbindung als OS für den PC.

    Schönen Gruß von mir, er soll sich erstmal kundig machen, bevor er solche Sprüche loslässt.
    Jedenfalls gibt es m.M. nach z.Z. keine günstigere Lösung um übers Netzwerk aufzuzeichnen. ( inkl. DD 2.0/5.1 - Ton )
     
  7. anavrin

    anavrin Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2001
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland, 74889 Sinsheim
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Danke für die vielen Antworten. Dann mache ich mit einem Kauf einer Linux-D-Box2 nicht wirklich was falsch? Ein Bekannter hat so ein System mit Schüssel laufen und ist sehr zufrieden. Dreambox oder Dragon? Hm... die wären der Box2 dann voraus? Was kosten die denn so? Sorry, daß ich so blöd frag, aber da gibt es sicher mehrere Modelle. Wie gesagt, es soll ein Receiver für einen Teilnehmer sein, der über den PC aufzeichnet.
    Wieviel Sender packt denn die Box?
     
  8. anavrin

    anavrin Junior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2001
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Deutschland, 74889 Sinsheim
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    @Casper: War mit der Antwort zu spät dran. Damit wäre meine Frage so gut wie beantwortet. Mein Problem ist halt, daß ich von dem Meister eine Anlage kaufen wollte und wenn die Beratung jetzt schon hinkt, ist das Vertrauen gleich weg. Bin noch SAT-Newbie :-(
    Mal was anderes: Ist dieser Shop zu empfehlen, was Preis-Leistung angeht?:
    http://www.xmediasat.com
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2005
  9. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.535
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Wenn ein Bekannter ein laufendes System hat dann nimm dir mal einen Nachmittag nichts vor und schaue es dir an!
    Das sollte die meisten Fragen beantworten!
     
  10. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.436
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: D-Box2 wirklich so schlecht?

    Member Grabber hat über die D-Box ua. das hier auf seiner Seite veröffentlicht:

    Geschwindigkeit:

    Von der Bootgeschwindigkeit mal abgesehen, hat man es hier mit einem Rennpferd zu tun. Die d-box2 ist nicht mehr wieder zu erkennen, die Kanalwechsel werden fast so zügig wie bei einem analogen Receiver durchgeführt. Die Linux-Version der d-box war Anlass für viele Hersteller, die Geschwindigkeit ihrer STB zu erhöhen, wir haben es hier also sozusagen mit der Mutter aller modernen STB-Generationen zu tun ;)

    Bildqualität:

    Die d-box2 fabriziert ein gutes, scharfes Bild. Es wirkt manchmal etwas zu hart, darunter leidet die Tiefe und Plastizität. Trotzdem ist die Bildqualität hervorragend und hält mit vielen weit teuereren Neuentwicklungen mit.

    Schlechten Empfang quittiert die STB mit Klötzchenbildung und stotterndem Ton. Der Tuner ist nicht allzu empfindlich, der Palcom DSL-4 empfängt kritische Sender weit besser.

    Tonqualität:

    Über den optischen digitalen Ausgang klingt die Box gut, lässt aber die letzte Brillinaz in den Höhen vermissen. Über das Setup lässt sich sogar die Lautstärke der PCM-Sender an die der AC-3 Sender anpassen. Die Umschaltung funktioniert problemlos und störungsfrei, auch das ZDF bringt das LINUX nicht aus der Ruhe.

    Die Chinch-Ausgänge übertragen ein leises Rauschen, das sich wie ein Teppich unter den Klang legt. Das geht besser, ist aber wohl Hardware-bedingt.

    Display:

    Das ausgezeichnete grafikfähige LCD-Display der Box kann vielfältig konfiguriert werden. Das Menue bietet die Möglichkeit, zu bestimmen, was an Infos auf dem Display erscheinen soll. Selbst das aktuelle TV-Bild kann übertragen werden. Im normalen Standby erscheint eine Riesenuhr mit Datum. Hübsch!

    Update:

    Da sich die Box bereits im Debug-Mode befindet, ist das erneute Update durch ein neues Linux-Image einfach zu bewerkstelligen, wenn die Box über das Netzwerkkabel mit einem PC verbunden ist. Ein OTA-Update über Satellit funktioniert naturgemäß nicht.
    Ich möchte hier bewusst nicht näher auf das Updaten und flashen eingehen und verweise auf gängige Internet-Quellen, wie z.B. http://wiki.tuxbox.org.


    Fazit:

    Die d-box2 als YADI-Linux-Variante ist eher eine Box für den fortgeschrittenen Sat-User. Zwar kann die von D+W vorkonfigurierte Box recht einfach mit Linux betrieben werden, ohne ein gewissen Sat-Grundwissen ist die Box aber nur schwer optimal einzustellen. Das die Box nicht fabrikneu ist, bemerkt man nicht. Wie sehr eine STB von der verwendeten Software abhängt, wied bei der Linux-Variante der d-box2 mehr als deutlich. Das Linux lässt auch die veraltete Hardware vergessen und macht aus dem Oldie eine top-aktuelle Sat-Box. Die Linux-Box überragt in ihrem Preissegment jegliche Konkurrenz, lässt auch weit teurere Geräte noch hinter sich. Wer bereit ist, sich in die Thematik ein wenig einzulesen, bekommt eine STB, die ihre Konkurenz lediglich in den Dreambox-Varianten findet, denen aber das Open-Source abgeht. Von D+W wünschen wir uns eine Fernbedienung, die bei der Tastenbeschriftung keine Rätsel aufgeben sollte.

    Die Einstellungsmöglichkeiten sind phänomenal, die Zukunftssicherheit ist durch das weiterentwickelte Linux gesichert. Es gibt beinah nichts, was diese Box nicht kann oder was ihr nicht mit einem nachzuladenden Tool beigebracht werden kann.

    Vorzüge:

    - beinah uneingeschränkte Konfiguration des Gerätes durch LINUX
    - einmal eingestellt, unproblematische Bedienung
    - gutes Bild
    - guter Ton
    - AC-3 mit Optischem Ausgang
    - frei konfigurierbare Scart-Anschlüsse
    - Netzwerkanschluß
    - RS 232
    - eingebautes Modem
    - Zukunftssicher durch open source
    - kurze Umschaltzeiten
    - sehr schnelles Laden des EPG
    - übersichtliches, informatives EPG
    - Aufnahmemöglichkeit mit PC
    - hervorragendes Display
    - launige Spiele
    - gute Informationsquellen im Internet
    - M+W Version ist bereits im debug-mode

    Nachteile:

    - kein fabrikneues Gerät mehr verfügbar
    - Rauschen an den Chinch-Ausgängen
    - M+W Version mit gewöhnungsbedürftiger Fernbedienung
    - Plastikhafte Verarbeitung des Gehäuses
    - Schwierigkeit bei der Beschaffung, die Box wird mittlerweile selten angeboten
    - Prepaid-Pakete von Premiere dürfen erst nach Ablauf des Vertrages verändert werden

    Fotos:
    http://wiki.tuxbox.org (OSD,EPG)
    H.Gerdesmeier (Hardware)

    © 2004 H.Gerdesmeier
    h.gerdesmeier@dv-rec.de
    Testbericht bereitgestellt von: DV-REC Homepage


    Habe von Sat-Fachmännern/Firmen ähnliche Aussagen bekommen wie Du es hier mittelst.

    Die D-Boxen kosten ca. 100 Euro und Premiere Start (ein Jahr) und Sport (3 Monate) gibts noch gratis dazu. Für den der Premiere nutzen will fast nichts. In den Debugmodus bringen, kannst Du selber machen - Anleitungen dazu findest Du hier genug. Ebenso wie man ein Image flasht.

    Eine Dreambox kostet 400 Euro und kann nicht viel mehr als eine D-Box. Mit der Ausnahme, dass die D-Box von Hause aus keine Festplatte hat.

    Deine angestrebte Aufzeichnung von Sendungen auf dem PC geht mit der D-Box 2 bestens.

    Falls Du Interesse hast, kannst Du hier den ganzen Testbericht einsehen:
    http://www.iqzone.de/iqzone/testberichte/berichte/db2.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2005

Diese Seite empfehlen