1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Clarke-Tech / Edision

Dieses Thema im Forum "andere Receiver" wurde erstellt von dihi24, 16. November 2008.

  1. dihi24

    dihi24 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    14
    Anzeige
    sorry, noch eine Newbie Frage??

    Wenn ich mit dem Clarke-Tech 2500 über USB auf eine HD eine oder mehrere Sendungen aufnehme, kann ich diese auch wie mit einem Videorekorder wieder abspielen.... so weit so gut..

    nehme ich die 2,5 Zoll Festplatte und stecke Sie bei meiner Tochter am Edision Trojan an, erkennt dieser die Festplatte, findet aber keine Files, also nix mit abspielen.... :eek:

    was, wie oder überhaupt - wie kann man das lösen , evtl. auch in die andere Richtung (Edision aufnehmen und Clarke-Tech abspielen)..??:rolleyes:
     
  2. dihi24

    dihi24 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    14
    AW: Clarke-Tech / Edision

    ist die Frage zu XXXXX oder steht das schon mehrfach im Forum (dann bitte das Stichwort für die Suche - ich hab nichts gefunden)
     
  3. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.572
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Clarke-Tech / Edision

    Es geht natürlich nur wenn die Aufnahmen in einem Format sind das beide abspielen können.
    Schau mal in die Anleitungen der Receiver.
     
  4. JaVusÖ

    JaVusÖ Gold Member

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    1.091
    Ort:
    Bosporus
    AW: Clarke-Tech / Edision

    Der Edision Argus kopiert Filme im trp. Format auf die Festplatte.
    Der Edision schreibt aber pro Aufnahme mehrere Dateien auf die Festplatte, vermutlich eine Art Inhaltsverzeichnis.

    Merkwürdigerweise splittet er Aufnahmen bei 480 MB, auch HD-Filme.


    Der Clarke-Tech speichert wohl auch trp. Format, schreibt aber vielleicht nicht ein Inhaltsverzeichnis.

    Vielleicht sind deshalb die Aufnahmen nicht kompatibel untereinander.
     
  5. dihi24

    dihi24 Neuling

    Registriert seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    14
    AW: Clarke-Tech / Edision

    Danke .. ich werde nächste Woche mal eine Edision Aufnahme machen und diese dem Clarke-Tech mal anbieten, mal sehen, was er damit macht...
    melde mich wieder ...
     
  6. ringo1100

    ringo1100 Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    63
    AW: Clarke-Tech / Edision

    Ich denke mal der Clarktech wird mit der Edison Datei genau so wenig anfangen können wie umgekehrt.

    Das mit dem Splitten der Dateien machen alle Reciver die auf FAT32 Laufwerke aufzeichnen. Das ist durch die Grössenbeschränkung von FAT32 notwendig. 480MB erscheint mir etwas wenig, normalerweise splitten die Reciver zwischen 1,5 und 2GB .

    Was die Dateien betrifft, i.d.R. schreiben die Rec. eine xxx. ifo und eine xxx.idx Datei - Das sind die Infos die der Reciver braucht um den Film wiederzugeben.

    Ausserdem gibt es noch eine xxx.trp Datei und unterschiedlich viele Dateien die den gleichen Namen haben und mit fortlaufenden Nummen versehen sind (z.b. xxxx.0001 , xxxx.0002 usw.) Diese Dateien enthalten den eigentlichen Film. Wobei die trp Datei der erste Teil ist und die anderen, aufsteigend nummeriert, die folgenden Teile.

    Nun zum eigentlichen Problem.
    Es zeichnen zwar alle Reciver entweder in ts oder trp auf, aber jeder Hersteller in einem properitären Format, so daß es nicht möglich ist die Dateien des einen Recivers auf einem anderen abzuspielen auch wenn das Dateiformat das gleiche ist (in diesem Fall xxx.trp) Diese Unterschiede sind natürlich zufällig und nicht beabsichtigt. :D
    Genauso wie bei einer Rücksprache mit einem für die Software verantwortlichen Abteilungsleiter versichert wird daß es natürlich nicht sinnvoll und beabsichtigt ist wenn sich die trp Dateien mit einem handelsüblichen Standardprogramm wie z.B. Nero nicht einlesen lassen. Man werde natürlich sofort bemüht sein diesen Mangel abzustellen.
    Wenn`s dann mal, wie vor kurzem bei einer Box ,nach einem Softwareupdate, plötzlich tatsächlich geht, dann hält das vier Wochen,danach wird´s wieder geändert.:wüt:

    Wenn Du also mit der FPL zwischen mehreren Recivern wechseln willst wird Dir nichts anderes übrig bleiben als gleiche Reciver anzuschaffen.

    Normalerweise sollte es auch mit Clone`s funktionieren, (Reciver die vom gleichen Hersteller stammen und mit der gleichen Software arbeiten, aber ( etwas abgeändert im Aussehen und mit geändertem Softwaremenü ) unter verschiedenen Firmenbezeichnungen verkauft werden. Aber selbst hier bin ich aber nicht absolut sicher.

    Du hast aber noch ein anderes Problem. Falls Du die Filme bearbeiten (Werbung entfernen, Vorlaufzeit und Nachlaufzeit entfernen etc.) willst und dann als abspielbare trp Datei wieder zurückspielen möchtest wirst Du feststellen das Du das nicht kannst, es gibt kein Programm dafür.

    Du kannst die Dateien nur in ein anderes Format umwandeln (mpeg,avi,divx usw.) dann ist aber wieder die Frage ob Deine Reciver diese abspielen können. (Meiner könnte es theoretisch, nur ist diese Funktion derart schlecht daß sie unakzeptabel ist)

    Eine gangbare Lösung die ausgezeichnet funktioniert kann ich Dir anbieten.

    Du brauchst dazu
    1.) eine ext. USB Festplatte
    2.) einen USB - Mediaplayer +Anschlusskabel (je nach Möglichkeit Deines TV Gerätes)
    3.) einen umschaltbaren USB Hub für 2 PC (2 PC teilen bis zu 4 USB Geräte - gibts im Handel für ca.15€) Es geht zwar auch ohne, aber ich wollte mir das ewige umstöpseln ersparen.

    Die Sat Box ist über hdmi1 am TV angeschlossen,
    Der USB- Mediaplayer über hdmi 2 ebenfalls am TV angeschlossen


    Die Festplatte hängt an einem aktiven USB-Hub der einen Knopf zum Umschalten hat, sowie 2 Anschlusskabel zu den Geräten, eines hängt an der SatBox, eines hängt am Mediaplayer.
    Will ich die Festplatte mit der Satbox nutzen - Knopf drücken, rotes Signallicht bedeutet Hub ist mit der Box verbunden, will ich sie mit dem Mediaplayer verwenden - Knopf drücken - grünes Signallicht bedeutet Hub ist mit dem Mediaplayer verbunden.

    Wie die Festplatte Partitioniert/Formatiert ist hängt davon ab welchen Mediaplayer du verwendest. fat32 Partition für die SatBox/NTFS oder ext3fs Partition für den Mediaplayer je nach Modell.

    Zum Aufnehmen verbinde ich die FPL mit der SatBox, alles was ich nur kurzzeitig verwende (später ansehen - danach löschen) bleibt auf der Partition für die SatBox, wird mit dieser abgespielt und danach gelöscht .

    Alles das ich aufheben möchte wird am PC bearbeitet, umgewandelt und auf der Partition für den Mediaplayer gespeichert.
    Diese Filme spiele ich dann mit dem Mediaplayer ab.

    Will ich mal auf einem anderen TV oder bei einem Freund etwas abspielen nehm ich den Mediaplayer einfach mit. Das Ding ist nur etwas grösser als mein Router!

    Mögliche Mediaplayer Varianten:

    1.) Western Digital HD Mediaplayer
    http://www.wdc.com/de/products/products.asp?driveid=572
    Vorteil: Grösse: (126x100x40mm) Gewicht: 30dag
    Preis: gibts schon um 100.-€
    Leichte Handhabung, einfach zu Installieren.
    Festplattenformat Fat32 oder NTFS möglich. (besser NTFS)
    Nachteil: nur für USB Festplatten,weniger Dateiformate , kein Netzwerk

    2.) Popcorn hour A110
    http://www.popcorn-hour.de/A110-1.htm
    Vorteil: Grösse: (270x132x32mm) Gewicht: 1Kg (ohne Festplatte)
    Interne Festplatte möglich, mehrere USB Festplatten über Hub
    möglich, Festplattenformat ext2fs oder ext3fs
    Netzwerk und WLAN möglich - und - und - und
    Bei Ausnutzung aller Möglichkeiten ist das ein mächtiges Ding
    sehr guter Support am eigenen Board.
    Nachteil: Preis 296.-€ + Versand (ohne Festplatte)

    Grundfunktionen,Abspielen von Filmdateien, Fotos, mp3, ist sehr einfach und ohne viel Probleme möglich (Zeitaufwand ca. 10-15 min )

    Für die volle Ausnutzung der Box ist allerdings Grundwissen erforderlich (Netzwerk einrichten, Streaming etc. ) und einiges an Zeit.


    Achtung - Bevor Du etwas investierst probier erst mal aus ob Dein Reciver überhaupt eine dual partitionierte Festplatte an einem Hub akzeptiert!!!
    In meinem Fall erkennt er die fat32 Partition der geteilten Festplatte problemlos.

     

Diese Seite empfehlen