1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.255
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Das geräteabhängige Gebührenmodell hat ausgedient. Darüber sind sich CDU und FDP einigt - allerdings nicht über das zukünftige Rundfunkgebührensystem.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    wenn ich den quatsch mit der staatsferne schon lese. kirchensteuer wird auch vom finanzamt eingezogen, wenn man sie denn zahlt. kirche und staat sind aber auch getrennt.
    wartet ab, neues modell, wird noch teurer als bisher. ich sehe das schon ganz deutlich. ist doch immer so wenn hier was reformiert wird.
     
  3. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Auch wenn immer alle über die FDP motzen, die Partei will vieles einfacher machen und weniger verwalten. Aber da ist das Geschrei dann gross. Dabei ist das Finanzamt als Behörde schon existent und es muss nix neues her, wenn man wirklich die GEZ abschaffen will. Aber das ist wohl zu einfach in unserem Verwaltungsmoloch, äh will sagen Staat.
     
  4. Peter-HH

    Peter-HH Foren-Gott

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    10.572
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Das Argument mit der Staatsferne halte ich auch für vorgeschobenen Unsinn. Die Zahlungsverpflichtung der Rundfunkgebühr ergibt sich nunmal nicht aus dem Vertragsrecht (dann könnte man ja kündigen), sondern aufgrund von Verordnung/Gesetz/Staatsvertrag (oder so - ich bin kein Jurist).

    Das jetzige GEZ-Modell ist doch einfach krank. Die Rundfunkgebühr ist staatlich verordnet, darf aber nicht vom Staat eingezogen werden sondern von einer Inkassogesellschaft. Alter Schwede...

    Da können wir ja froh sein, dass die Mehrwertsteuer direkt an der Kasse draufgeschlagen wird und keine staatliche Inkassofirma wöchentlich zur Hausdurchsuchung ins Haus kommt und kontroliert, ob man auch alle Bons zwecks Steuererhebung beim Finanzamt abgeben hat ...

    Ok, das hinkt und eine Gebühr ist etwas anderes als eine Steuer - in der Praxis ist es aber irgendwie auch egal, ob nun etwas eine Abgabe, eine Steuer oder eine Gebühr ist.
     
  5. AllBlackNZ

    AllBlackNZ Gold Member

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Das was die FDP vorschlägt ist perfekt. Ich würde bei 11EUR sogar die Diffenrenz zum jetzigen sparen. Und ich finde auch das man das übers Finanzamt einziehen kann, so spart man sich einen Verwaltungsapparat der Unsummen verschlingt und viel Personal, dass mal versucht in Deine Wohnung zu kommen, ob auch alles brav angemeldet ist.
     
  6. Premier4All

    Premier4All DF-Experte Premium

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    40.602
    Zustimmungen:
    2.409
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 2TB
    Technisat Technistar S2
    Amazon Fire TV 4k

    Sky Entertainment
    Sky Bundesliga HD
    Sky Sport HD
    Sky Cinema HD
    Sky 3D
    DAZN
    Telekom Eishockey
    Telekom Basketball
    Kodi TV
    Amazon Instant Video
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Kann man die GEZ dann von der Lohnsteuer absetzen? :LOL:
     
  7. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.485
    Zustimmungen:
    1.489
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Meine Frau und ich müßten dan 2 x 11 Euro abdrücken. Also 22 € !!
    Jetzt sind es 17,98 Euro. Jeden Monat 4 Euronen mehr. Naja perfekt ist was anderes.
    Die Singlehaushalte würden profitieren.
     
  8. Mich@

    Mich@ Senior Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    SAMSUNG UE55C6700
    Sky+ 2TB
    Sky, Welt + Film + HD + Go wegen AB Fehler bis 08/2015
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    der Einzug der Kirchensteuer kostet jetzt schon viel mehr als die GEZ an sich selbst und dabei haben die viel mehr "Kundschaft" und Gebühren zu verwalten.Die FDP macht alles nur auf den ersten Blick viel einfacher und denkt nie Sachen bis zu Ende.
     
  9. Peter-HH

    Peter-HH Foren-Gott

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    10.572
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Bei der Gelegenheit könnte man auch mal prüfen, ob man den von Sozialhilfeempfängern nicht auch wenigstens 3 oder 5 Euro kassieren könnte.
     
  10. Lord Dragon

    Lord Dragon Wasserfall

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    7.735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: CDU und FDP uneins über GEZ-Reform

    Es gibt auch Leute, die keine Steuererklärung abgeben müssen. Die werden dann auch nichts zahlen müssen??? Menschen mit Lohnsteuerklasse I und IV müssen ja keine Steuererklärung abgeben. Auch Millionäre, die von Zinsen leben und nur Abgeltungssteuer zahlen müssen auch keine Steuererklärung abgeben. Auch Auszubildende zahlen keine Steuer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2009

Diese Seite empfehlen