1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Carol

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 14. April 2016.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.086
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Therese (Rooney Mara) träumt von einem Job als Setdesignerin beim Theater, doch stattdessen ist sie mit Richard (Jake Lacy) zusammen, den sie eigentlich gar nicht liebt. So schlägt sie sich durchs New York der 50er Jahre und versucht, sich mit einem Job in einem Kaufhaus über Wasser zu halten. Eines Tages trifft sie Carol (Cate Blanchett), die Therese sogleich ihre Adresse gibt, damit ihre Einkäufe dorthin geliefert werden können. Aus einem Impuls heraus schickt Therese Carol eine Karte zu Weihnachten, auf die sie wider Erwarten eine Antwort erhält. Verbunden durch das Gefühl der Einsamkeit, beginnen die beiden Frauen, immer mehr Zeit miteinander zu verbringen. Dabei entwickelt Therese starke Gefühle für Carol – sehr zum Missfallen von Carols Mann Harge (Kyle Chandler). Dieser droht, seiner Frau das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter zu entziehen. Alles, was er dazu braucht, sind handfeste Beweise für die geheime Liebschaft der Frauen. Harge zieht alle Register und engagiert einen Privatdetektiv, den er auf Therese und Carol ansetzt.



    MEINE KRITIK: Carol, ist großes Schauspielkino und eine Hommage auf das 50er Jahre Kino
    mit zwei bezaubernden Darstellerinnen unserer Zeit! Cate Blanchett strahlt in Ihrer femininen Art über den ganzen Film, der herüberkommt in seiner ruhigen und nostalgischen Art wie ein Relikt aus einer anderen Zeit. Aus einer Zeit, in der Kino nicht davon lebt immer , höher, schneller, weiter zu sein. Unbedingt zu nennen ist hier aber auch die zweite Darstellerin nämlich Rooney Mara, die im Stile der jungen Audrey Hepburn Ihre Rolle mit Leben füllt!
    Carol, lebt besonders von der Atmosphäre, die die 50ziger Jahre atmet, einem erwachsenen Soundtrack, der perfekt diesen zauberhaften Film untermalt und der verschmelzenden Ausstrahlung von Cate und Rooney!
    Wer besondere Liebesfilme mag, auch sich mal die Zeit für ruhiges, magisches Kino nimmt, wird mit einem Film belohnt, der sehr berührt, unvergessliche Augenblicke beschert und zudem einen unheimlichen Sog entwickelt, aus dem man sich nicht mehr befreien kann und auch will! Schön, daß es im heutigen Krawallkino immer wieder solche besonderen Filme gibt! Die Schlußszene geht zudem mit Sicherheit in die Kinogeschichte ein! Tolle 8/10 von mir!


    [​IMG]
     
    seagal1 gefällt das.
  2. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    206
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Ein wirklich betörender Film, der das Flair der 50er super einfängt, ist dem Regisseur Todd Haynes gelungen. Die ungemeine Langsamkeit inklusive dem dezenten Soundtrack, mit welcher Carols und Thereses Liebesgeschichte erzählt wird, wirkt sich meiner Meinung nach positiv auf die gesamte Grundstimmung aus. Schon die erste Begegnung der Frauen im Kaufhaus strahlt eine Anziehungskraft aus, der sich beide nicht erwehren können. Carol, fasziniert von der schönen, unberührt und zerbrechlich-zurückhaltenden Therese, lässt ganz "unbeabsichtigt" ihre Handschuhe auf dem Verkaufstresen liegen, infolgedessen die Story ihren Lauf nimmt. Gleichermaßen weckt Carols gesellschaftlich situierte, aber auch die teils lasziv-verruchte Art Thereses Interesse. Während dieser Beziehung entwickelt sich Therese zu einer engagierten, charakterlich gefestigten jungen Frau. Leider, und das ist mein einziger Kritikpunkt, kommt die Liebe der beiden nicht einfühlsam daher. Auf mich wirkt das ganze recht unnahbar und unterkühlt.
    Dennoch zeigen hier zwei großartige Schauspielerinnen erneut ihr Können, wobei es zur vorzüglichen Cate Blanchett im Grunde nichts mehr zu sagen gibt. Ihre Kunst hat sie in zahlreichen Filmen zur Genüge gezeigt. Von Rooney Mara werden wir sicher noch viele gute Darbietungen sehen und da finde ich den optischen Vergleich meines Filmfreundes Hoffi von R. Mara zur jungen Audrey Hepburn gerade in diesem Werk sehr passend. Todd Haynes vergisst ebenfalls nicht, die gesellschaftlichen Hürden einer lesbischen Beziehung in der damaligen Zeit anzuprangern, bei der gar von einer Krankheit gesprochen wird.
    Insgesamt ein sehenswerter Filmgenuss, dem ich sehr gute 7/10 Punkte gebe.
     
    Hoffi67 gefällt das.

Diese Seite empfehlen