1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Cannes-Festival startet in 3D

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. Mai 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.233
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Cannes - Das 62. Filmfestival in Cannes beginnt an diesem Mittwoch erstmals mit einem Animationsfilm in 3D.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.778
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    3-D Kino-Erlebnis ein Augenzeugenbericht

    Hallo Ihr listigen,
    am Samstag war ich mit meiner liebsten im UCI-Kino Ruhr-Park.
    Erstaunt hatte mich wieder einmal die super funktionierende
    OnLine Platz-Reservierung. Die Karten sind einige Euros teurer
    als die normale Kinokarte. Dafür ist es aber digital und in 3-D.

    Die Digital-Kinos sind immer recht klein, was wohl der geringen
    Lichtstärke gegenüber der normalen Projektoren geschuldet ist.

    Die Leinwand hat im besten Falle ein Seitenverhältnis von 16:9,
    ist also vom echten Kinobild (22:9 etc.) ein wenig entfernt.
    Die Leinwand ist gebogen wie ein Rasierspiegel und auf der
    Oberfläche silbern beschichtet. Vermute einmal, dass die
    Beschichtung die Helligkeit und die Polarisation der Projektion,
    günstig beeinflussen soll. Kann leider nicht sagen, ob ein oder
    zwei Projektoren verwendet wurden.

    Der 3-D-Effekt wird mittels polarisierter Bilder erzeugt. Die dazu
    benötigte Brille ist recht hochwertig gearbeitet und erfüllt ihren Zweck
    auch zusammen mit einer zusätzlichen Korrekturbrille sehr gut.

    Die Brillen werden vor der Veranstaltung an Kinoeingang verteilt
    und nach der Vorstellung wieder in eine Sammelbox geworfen.

    Nun aber zum wichtigen...

    An die geringe Helligkeit, hat das Auge während der Werbung,
    genügen Zeit, sich anzupassen. Fällt also nach etwa 15 Minuten nicht
    mehr störend auf. Fast alle gezeigten Trailer waren bereits in 3-D
    und haben einen kleinen Überblick auf die recht unterschiedliche Qualität
    des 3-D Effektes geliefert.

    Das Bild ist, wie soll ich's sagen, 3-D! ... Nun ja, hatte bereits einige kurze
    3-D filme gesehen, aber immer den Eindruck gehabt, dass es irgendwie
    anstrengend für die Augen ist, wenn ich überhaupt eine echte 3-D Wirkung
    ausmachen konnte. Hier ist alles einfach nur nett und easy. Einfach 'ne
    tolle Wirkung der räumlichen Bilder.

    Was mir nicht gefallen hat ist, dass bei schnellen Schwenks das Bild
    noch mehr zu Ruckeln scheint als bei einem normalen Kinofilm.
    Das ist aber zum Teil meinen zeitlich sehr hoch auflösenden Augen
    geschuldet. Meine Freundin hatte es zum Beispiel nicht bemerkt.

    Was noch recht störend war, ist eine Unschärfe im oberen 1/5tel des Bildes.
    Ob das an der erhöhten Sitzposition (vorletzte Reihe) oder an einer fehlenden
    Konvergenz der Bilder gelegen hat, konnte ich nicht erkennen. Das Problem
    wurde aber von dem meisten bestimmt nicht erkannt. Mein Weib war auch erst nach
    einiger Zeit in der Lage den Bildfehler zu sehen.

    Darüber hinaus war das Bild sehr scharf und hatte auch einen sauberen Bildstand.

    Alles in allem ein recht aufregendes und schönes Kinoerlebnis.
    Ob die 3-D Technik die Kinos retten kann? Möglich wäre das, aber
    sicherlich nicht zu diesem Preis.
    Inflationsbereinigt ist der Preis für die Kinokarte in den letzten
    20 Jahren verdoppelt worden und das trotz der Massen-Zuschauerhaltung ...
    Plus dem digital und 3-D Zuschlag wird's einfach zu teuer.

    3-D ist nett, aber für mich nicht notwendig, da mein Kopfkino sowieso
    eine 3-D Sichtweise ergänzt. Ein echter Mehrwert ist da für mich auf
    Dauer kaum zu erkennen.

    Wie in der Trailern zu sehen war, gibt natürlich es auch 3-D Filme
    die flach sind.

    's würde mir Spaß machen, einige Eurer Erfahrungen mit den 3-D,
    Kinofilmen hier zu tauschen.

    'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land

    Watz

    P.S. Wir haben im übrigen Monsters vs. Aliens gesehen.
    Ein wirklich netter Film.
     
  3. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.762
    Zustimmungen:
    178
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    AW: Cannes-Festival startet in 3D

    "3-D ist nett, aber für mich nicht notwendig, da mein Kopfkino sowieso
    eine 3-D Sichtweise ergänzt. Ein echter Mehrwert ist da für mich auf
    Dauer kaum zu erkennen.
    Wie in der Trailern zu sehen war, gibt natürlich es auch 3-D Filme
    die flach sind.
    's würde mir Spaß machen, einige Eurer Erfahrungen mit den 3-D,
    Kinofilmen hier zu tauschen."

    Danke für den ausführlichen Bericht! Den gleichen Film habe ich am WE im Cinedom Köln in 3D gesehen, hier ist neuerdings das "Dolby" 3D-Verfahren mit leichten farbcodierten Brillen (Infitec?) im Einsatz. Die sind besser tragbar vor der eigenen Brille als die früher benutzten LCD-Shutterbrillen mit eingebauten Batterien, die zuletzt viel Ärger machten und sehr wartungsintensiv waren. Der Helligkeitsverlust der neuen 3D-Brillen ist längst nicht so groß, wie ich nach dem Forums-Eintrag eines anderen Cinedom-Besuchers befürchtet hatte.

    Außer dem gewollt heftigen "in den Saal fliegender Ball"-Effekt am Anfang gibt es in "MvA" nur natürlich wirkende räumliche Effekte "hinter der Leinwand", vielleicht ist deshalb für 3D-Neulinge "kaum Mehrwert zu erkennen". Das Schlagwort "3D" wird leider für alles Mögliche missbraucht - in den Anfängen der Fotografie stand das noch für echte räumliche Stereoskopie-Aufnahmen (z.B. 3D-Dias aus aller Welt im "Kaiser-Panorama", einem Vorläufer der späteren flachen Kino-Wochenschau).

    "Flache" 3D-Filme sind in Wirklichkeit keine, sondern gezeichnete oder mit Computern gerechnete Pseudo-3D-Szenerien, die mit Schärfe-, Helligkeitsverlaufs- und Perspektiven-Tricks die zweiäugige räumliche Abbildung unserer Umgebung nachzubilden suchen, die wir tagtäglich als natürliches Sehen erleben. Es gibt aber zum Glück auch räumliche "Natur"-3D-Filme, z.B. von IMAX, die meistens unserem natürlichen Sehen sehr nahe kommen. In dieser Richtung ist in Hollywood z.Zt. einiges in Planung...

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen