1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bundesverband Lokal-TV: Wir sind weiter als Volks TV

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. Mai 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.271
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auf dem Lokalfernsehmarkt tut sich derzeit einiges. Neben Volks TV von Helmut Thoma plant mit dem Bundesverband Lokal-TV (BLTV) ein weiterer Anbieter die Vernetzung der lokalen Fernsehprogramme.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Bundesverband Lokal-TV: Wir sind weiter als Volks TV

    Welches Lokalfernsehen??? Meinen die damit z.B. die regionalen Programme wie hier in NRW die center.tv's? Studio 47 in Duisburg? Oder CityVision TV im Kreis Viersen?

    Ich halte die Aussagen des Herrn Böhm für größenwahnsinniges Geschwätz? Mit welchen Konzepten wollen (welche) lokale TV-Sender die dritte Kraft im Privatfernsehen geben? Das erinnert mich an die großspurigen Werbesprüche von DAS VIERTE, das nach ARD, ZDF und den "Dritten" die vierte Kraft (noch vor den anderen Privatsendern) werden wollte. Und wo befindet sich diese "vierte Kraft" heute? Bei gerade einmal 0,1-0,2 % Marktanteilen! Auch jener Sender musste die bittere Wahrheit über den deutschen TV-Markt lernen.
    Und mit Kultur- und Tourismusprogrammen will man das erreichen? Das möchte ich sehen!

    Die eingangs genannten Sender sind im Kabelnetz zu empfangen und erreichen im günstigsten Fall (bei netzweiter Einspeisung, was derzeit nicht der Fall ist) knapp die Hälfte aller Haushalte erreichen. Darüber hinaus sind einige auch via IPTV zu sehen. Nicht gerade günstige Voraussetzungen für die kommende "dritte Kraft" im Privatfernsehen! Oder ist zur Verbreiterung der Empfangbarkeit eine Anmietung auf einem ASTRA-Transponder geplant? Auch via DVB-T?
     

Diese Seite empfehlen