1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bundesnetzagentur verteidigt Vectoring-Entscheidung pro Telekom

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. April 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.679
    Zustimmungen:
    368
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auch nach der Entscheidung der Bundesnetzagentur (BNetzA) schwelt der Streit zwischen Telekom und den Wettbewerbern weiter. Jochen Homann, Vorsitzender der BNetzA, nimmt die Telekom in Schutz und kritisiert die Konkurrenten.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.743
    Zustimmungen:
    2.551
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Sicher ist ein Ausbau mit VDSL schneller zu bewältigen, und deshalb gegenüber einen nicht bezahlbaren Glasfaserausbau zu bevorzugen.

    Die Frage ist allerdings ob es dafür wirklich unbedingt Vectoring braucht. Die meisten Haushalte denke ich wären durchaus für die nächsten Jahre auch auch mit normalen VDSL und damit so 18/3 MBit/s im schlechtesten Fall und 80/15 MBit/s im besten Falle absolut zufrieden.

    Und für die langfristige Zukunft hätte man auch abwarten können, ob es nicht auch Möglichkeiten gibt, wie mehrere Anbieter höhere Datenraten über eine TAL übertragen können. Dazu gibt es ja diverse Ansätze wie NG-Vectoring oder Annex Q.
     
  3. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.402
    Zustimmungen:
    306
    Punkte für Erfolge:
    93
    Sowas ist heute nicht mehr die Realität. Eine Familie mit 1-2 pubertierenden Kindern, also 3-4 Smartphones, Smart-TV, vielleicht noch ein IPTV-Anschluss. VoIP-Telefonanschluss, Cloud-Nutzung, etc... da sind 18 Mit/s nicht mehr state of the art. Ausserdem: Zudem kann man auch als Endkunde in einem Gebiet mit Vectoring auch bei anderen Anbietern einen VDSL-Anschluss bestellen (und kommt damit locker 5-10 Euro billiger weg als die Telekom).
     
    -Loki- gefällt das.
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.743
    Zustimmungen:
    2.551
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Ganz so tragisch ist es aber nicht. Sachen wie Facebook, Instagram, WhatsApp, Musicstreaming, Webradio und IP-Telefonie brauchen jetzt nicht soviel Bandbreite.

    Videostreaming dürfte die höchste Bandbreite brauchen, aber ein 18 MBit/s Anschluss langt schon für 3 HD-Streams und normale Internetnutzung (ohne grössere Downloads) nebenbei.
     
  5. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.642
    Zustimmungen:
    1.664
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich hätte hier ganz klar nur unter Auflagen pro Telekom/Vectoring entschieden: Endgültig Schluss mit dem Letzte-Meile-Monopol und Schluss mit den Wucherpreisen! Dann wäre mir das genehm gewesen. Anders hört diese Global-Player-Telekomiker-Unternehmenspolitik pro Ballungsräume und "Uns doch Wurscht was die Dorftrottel auf dem Land treiben", nie auf.:(

    Gruß Holz
    (y)
     
    rabbe und HD-Fan gefällt das.
  6. HD-Fan

    HD-Fan Gold Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Einige User (z. B. Martyn) werden es wohl nie lernen. Was verteitigt seit Jahren seine Meinung und denkt damit automatisch, dass das auch für alle gelten muss...
    Was das Ziel der Bundesregierung angeht mit den 50 Mbit/s ab 2019 flächendeckend, es ist zwar ein guter Ansatz, aber auf Dauer ist es zu doch wenig. Ein Beispiel: Für die Industrie sind 50 Mbit/s fast eine Lachnnummer und für die privaten Haushalte reichen schon 2 UHD-Streams und schon sind diese 50 Mbit/s am Anschlag. Es soll ja jetzt schon Haushalte geben, die gern zocken (PC, Playstation, x-box) und dafür die games runterladen bzw. deren updates abspielen. Das geht teilweise locker in die Gigabit-Bereiche, was das Runterladen angeht, hinein. Mit einer 50er Leitung kommt man da wirklich nicht weit (siehe auch Beitrag #3).
     
    -Loki- gefällt das.
  7. -Loki-

    -Loki- Gold Member

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    188
    Punkte für Erfolge:
    73
    Keine Ahnung wo du streamst aber wenn man noch über IPTV aufnimmt und dazu noch 2 Leute bei VOD streamen reichen 18niemals aus. EinnUHD stream braucht alleine schon 20mbit und dann will vielleicht jemand anderes im Haushalt noch surfen und der andere Radio hören usw. Heute läuft alles über das Internet.

    Durch Vectoring kommt das Glasfaser quasi näher zum Kunden. Ich weiß nicht was immer das gerede gegen Vectoring soll. Wäre hier nur ein Glasfaser Anschluss möglich könnte ich das vergessen mein Vermieter würde dem nie zustimmen. Das ist mit das größte Problem die Hauseigentümer lehnen Glasfaser ab wegen den Kosten. Dann sollen doch die anderen Anbieter Glasfaser ausbauen, die Entscheidung der Telekom zu Vectoring finde ich super. Kann mich bei meiner Leitung nicht beschweren. Ohne Vectorinh würde ich mit 16Mbit rum dümpeln was schon was Steinzeit ist.
     
    HD-Fan gefällt das.
  8. HD-Fan

    HD-Fan Gold Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Ich weiß nicht, wie es in den 80ern mit dem Kabelanschluss war. Angeblich konnte jeder Haushalt es kostenlos verlegen bekommen (meine Vermutung). Die Haushalte, die es nicht gemacht haben, stehen jetzt, was das Internet angeht, überwiegend hinten dran (reine Glasfaseranschlüsse ausgenommen). Mein Haus hat zwar im Keller Kabelanschluss, doch in die Wohnungen wurde es leider nicht weitergelegt (wahrscheinlich durch Abstimmung der Vermieter).
     
  9. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    816
    Punkte für Erfolge:
    123
    Steinzeit ist etwas anderes und durch die Entscheidung in der jetzigen, kolportierten Form zugunsten T-Vectoring wird sich bei vielen nichts daran ändern, dass diese weiterhin die Steinzeit erleben dürfen, welche du mit deinen 16MBit/s mit Sicherheit nicht erlebst. ;)
     
    crazytv gefällt das.
  10. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    Die alle sollen sich nicht so anstellen.
    Das mit der Telekom ist wahrscheinlich immer noch die beste Lösung die es gibt.

    Netcologne hat bei mir an der Strassen Ecke einen Outdoor DSLAM hingesetzt VDSL 50.
    Könnt ihr ja mal raten bei wieviel Anbieter diese Leistung gebucht werden kann.
    Genau bei 1 Anbieter der zufällig der Besitzer diesen Kasten ist.

    Das mit den Wettbewerb ist alles so scheinheilig.
     
    ChrisH77 und -Loki- gefällt das.

Diese Seite empfehlen