1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. Juli 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.651
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Um mehr Geld aus der Bundesliga herauszuholen, will die DFL tiefgreifende Veränderungen am Konzept vornehmen. Neue Spielzeiten und Montagsspiele sind im Gespräch. DFL-Chef Seibert hat für die Empörung kein Verständnis.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. west263

    west263 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    1.470
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Ich gehe mal davon aus, das solche Änderungen immer vorher mit den Clubs abgesprochen sind. Solange diese damit einverstanden sind, kann sich der Fan darüber aufregen soviel er möchte, die DFL wird es durchziehen und sich einen Dreck um die Meinung anderer kümmern.
    Es geht einzig und allein um das Fernsehgeld.

    Ich hätte auch eine Änderung. z.B. Abschaffung der Winterpause und 2 Spiele am 1. oder 2. Weihnachtsfeiertag um 17.30 und 20.30. :)
     
  3. Chakaa

    Chakaa Gold Member

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Weltfremd der Typ.......

    Aber er braucht sich da keine Sorgen machen....wenn dann in einigen Jahren in der Bundesliga nur noch solche Kunstprodukte wie Ingolstadt, Leipzig, Wolfsburg etc. spielen, dann sind eh kaum noch Fans involviert, die sich über Spielansetzungen beschweren könnten.

    Dann kann Herr Seifert auch Spiele Sonntag um Mitternacht oder Samstag zum Frühstück ansetzen, um in Brasilien oder Asien noch mehr Kohle aus den Auslandsrechten zu holen.

    ....ob die Fernsehgelder aber noch so toll sprudeln, wenn die Spiele dann meist vor (halb-)leeren Rängen stattfinden....ich weiß ja nicht.
     
  4. Premier4All

    Premier4All DF-Experte Premium

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    40.730
    Zustimmungen:
    2.537
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 2TB
    Technisat Technistar S2
    Amazon Fire TV 4k

    Sky Entertainment
    Sky Bundesliga HD
    Sky Sport HD
    Sky Cinema HD
    Sky 3D
    DAZN
    Telekom Eishockey
    Telekom Basketball
    Kodi TV
    Amazon Instant Video
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Genau. Der Mann hat doch völlig recht.
    Geld verdienen ist das letzte Hobby was ihm noch geblieben ist.
    Wollt ihr ihm das auch noch wegnehmen?
     
  5. Matthew77

    Matthew77 Junior Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ehrlich gesagt hat er absolut Recht damit, dass es alles andere als eine Revolution ist, 5 Spiele pro Saison auf den frühen Sonntag Nachmittag und 5 Spiele auf den Montag Abend zu legen. Bisher war es ja auch schon möglich, 3 Spiele am Sonntag zu haben, wenn mehr als 2 Teams am Donnerstag Europa-League gespielt haben. Anders als befürchtet bleibt somit der Samstag 15.30 Uhr als Kernspieltag erhalten und es gibt keine Totalzerfaserung wie in Spanien.
    Allerdings kann ich mir nur schwer vorstellen, dass man damit einen deutlich höheren Fernsehertrag erzielt.
     
  6. Hugo Armani

    Hugo Armani Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Mai 2014
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Kein Wunder, der sieht ja nix.
    Wisch dir mal die Euroscheine von den Augen und wach aus deinen Wunschträumen auf!!!:winken:
     
  7. Lefist

    Lefist Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    8.318
    Zustimmungen:
    1.242
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Dazu wird schon tagelang im Sportbereich diskutiert, hat die Redaktion wohl noch nicht mitbekommen... ;)

    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...e-talk/348286-1-bundesliga-2015-2016-a-3.html

    :winken:
     
  8. Hugo Armani

    Hugo Armani Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Mai 2014
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Doch, die gibt es, du merkst es nur anscheinend nicht, aufgrund der Scheibchentaktik die man anwendet.
    Früher gab es ein Freitagsabendspiel und der Rest war Samstag 15:30!
    Das Bündnis "ProFans", das vor allem Spiele am Montagabend ablehnt, wehrt sich gegen die weitere Zerstückelung des Spieltages. Mannschaften, die international spielen, die müssen auch nicht noch längere Erholungspausen kriegen, um noch besser in der Tabelle dazustehen, die kleineren Vereien haben ja jetzt schon kaum noch eine Chance.

    Genau das stört mich auch am meisten!
    Der Montag geht für mich gar nicht und Sonntags habe ich auch keine Lust von 13:00 bis 21:00 Fussball zu schauen.
    Abgesehen davon beisst sich ein 13:30 Uhr Spiel mit den Formel 1 Rennen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2015
  9. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    258
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung

    Es gibt noch keine Totalzerfaserung, aber die Frage ist wie lange noch. Immer mehr Anstosszeiten heisst, dass man irgendwann jedes Spiel live sehen kann. Und dann hat der Pay-TV-Anbieter natürlich das Recht, viel mehr Geld zu verlangen. Und die Erfahrung lehrt, dass es genug Menschen gibt, die das auch zahlen. Erst wird sich aufgeregt und dann gezahlt. Dieses Verhalten stelle ich an mir ja auch fest, sei es beim Pay-TV oder an der Tankstelle.
     
  10. bolero700813

    bolero700813 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    4.836
    Zustimmungen:
    378
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Bundesliga-Modell: DFL-Chef hat kein Verständnis für Empörung


    Es ist keine Revolution, da muss ich Euch recht geben. Allerdings ist es eine Evolution. Es wird so gehen: Demnächst scheren einige Spiele auf den frühen Sonntagnachmittag und auf den Montag aus. Einige Jahre später werden es dann weitere Spiele sein, und so weiter. Mit Hau-Ruck kann man hier in Deutschland nichts umsetzen. Die Wirkung bleibt aber letztlich die gleiche. Eine immer stärker werdende Zerfaserung, alles in dem Glauben, dass man damit noch viel, viel mehr Fans gewinnen könnte.
     

Diese Seite empfehlen