1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Tranquilizer, 20. Mai 2011.

  1. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    "Opfer der DDR sind empört: Zwei hochrangige Angehörige der Volksarmee behaupten, ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben und beschönigen die Schüsse auf Flüchtlinge."
    DDR-Militärs verteidigen Bau der Berliner Mauer - WELT ONLINE

    Heinz Keßler - Wikipedia
    Fritz Streletz - Wikipedia

    Radiobeitrag - Deutschlandfunk - 20.05.11 zum Thema

    Für mich eine nur peinliche Vorstellung.
    Leider ist hiermit auch der Beweis erbracht, dass der Begriff "ewig gestrig" in der deutschen Geschichte einfach nicht "totzukriegen" ist, sei es in Bezug auf den Nationalsozialismus oder jetzt die "DDR".

    Meinungen dazu...insbesondere zum Radiobeitrag?
     
  2. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Eigentlich nicht, weil ich die beiden Typen nicht mag so wie ich die DDR nicht mochte.

    Aber heute wird immer wieder versucht, die Tatsachen auf den Kopf zu stellen.

    Da schreibt die Welt:

    Das ist eine glatte Lüge. Die deutsche Teilung wurde eingeleitet und festgeschrieben durch die separate
    Währungsreform in den Westsektoren und die Gründung der "BRD".

    Im Osten wurde zu diesem Zeitpunkt immer noch von "Konförderation" gefaselt.
    Da hatte der Westen die Ostzone aber schon ganz bewusst abgespalten.

    Ich erinnere an den Spruch: "Lieber das halbe Deutschland ganz als das ganze Deutschland halb."

    Die Ostzone wurde absichtlich an die Russen abgetreten, um keine Reparationen
    leisten zu müssen. Die "Brüder und Schwestern" in der Zone waren zu diesem
    Zeitpunkt Herrn Adenauer, der CDU und allen anderen völlig schnuppe.

    Jeder Staat hat das Recht auf Selbstverteidigung. Dies wurde dem Dritten Reich
    zugestanden genauso wie heute Israel. Wieso nicht der DDR?

    Die Rohstoffe verschwanden Richtung Osten, die Fachkräfte Richtung Westen.
    Oder gab es damals in der "BRD" schon den Begriff "Fachkräftemangel"? Um
    den totalen Zusammenbruch zu vermeiden, auch in Hinblick der beiden sich
    gegenüberstehenden Militärblöcke (das wird heute gerne ausgeblendet), hat
    sich der Ostblock (??, wer immer das war) zum Bau der Mauer entschieden.

    Ansonsten wäre die DDR wohl noch schmerzhafter ausgeblutet, ich will mir
    nicht vorstellen, wie das Leben im Osten ausgesehen hätte für die, die ihre
    Scholle nicht verlassen wollten.

    Das ist von mir kein Plädoyer für die DDR genausowenig wie ich persönlich Schuld war für
    den Mauerbau, da war ich gerade drei Jahre alt. Aber alles aus dem geschichtlichen
    Zusammenhang reißen und dann einem die Schuld zuweisen ist Geschichtsschreibung
    durch den "Sieger" und unseriös.

    Genauso wie es unseriös ist, heute jedem Ostdeutschen, der in der DDR geblieben ist,
    dies als Anbieterung an das System zu unterstellen.

    "Sauber" im Sinne der Springer-Presse sind doch nur die, die entweder vor
    dem 04. November 1989 in den Westen gegangen oder nach dem 03.10.1990
    geboren worden sind. Alles andere sind potentielle Kommunistenfreunde.

    Ein unpolitisches Leben im Osten vor 1990 scheint dieser Schmutzpresse
    wie auch dem TE ziemlich suspekt.

    Welchen Einfluss hattest du auf Zeitpunkt und Ort deiner Geburt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2011
  3. AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Damit das auch schön so bleibt, wird das Gespenst DDR mit enormem Aufwand durch die freiheitlich-demokratische Presse zwangsbeatmet, in dem man solchen Figuren wie Keßler & Co. eine Plattform bietet. :)

    Nun ja, heute wie damals wird der Randstein geweißt und der Rasen grün lackiert, wenn solche Exemplare einfliegen.:D
     
  4. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Ja, aber sowas schnallen Beamtenhirne nicht. Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing.

    :LOL:
     
  5. AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Manche Dinge ändern sich halt nie.:)
     
  6. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Naja, ist schon manchmal ärgerlich.

    Früher hätte die Schlagzeile gelautet:

    Und heute:

    Polizistin erschießt Frau in Jobcenter

    :eek:

    Das ist genau der feine Unterschied einer Mauer dazwischen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2011
  7. Johnny 23

    Johnny 23 Guest

    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Man stelle sich nur die Reaktionen der Bundesempörungsindustrie vor, wenn zwei ehemalige Wehrmachtsangehörige versuchen würden so ein Buch vorzustellen. :rolleyes:
     
  8. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Wenn alte Idioten ein idiotisches Buch öffentlich präsentieren, ist die "freiheitlich-demokratische Presse" also schuld an der eigentlichen Idiotie, weil sie es der Öffentlichkeit preisgibt.
    Ist es etwa das, was du damit sagen willst? :eek:
     
  9. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.600
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Es ist von extremen Vorteil, wenn man beide Seiten der Medaille aus dem eigenen Erleben als Erwachsener kennt.

    Das relativiert vieles :winken:.

    Man kann sich einiges anlesen, bei Weitem aber nicht alles ;).
     
  10. Johnny 23

    Johnny 23 Guest

    AW: Buchvorstellung am 20.05.11 "Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben"

    Nachtrag:

    Streletz war von 1944-45 Unteroffizier der Wehrmacht. Ist schon interessant wie dieses Früchtchen in seinem Leben schon den dreckigen Hals gewendet hat.
     

Diese Seite empfehlen