1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Buch vs. Verfilmung

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von snoopy65, 12. Februar 2007.

  1. snoopy65

    snoopy65 Senior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    175
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    es ist euch doch bestimmt auch schon einmal passiert, dass ihr ein Buch gelesen habt und euch dann auf die Verfilmung gefreut habt. Aber dann war der Film eine herbe Entäuschung.

    Aber es gibt ja auch das Gegenteil.

    Welcher Film ist eurer Meinung nach besser als die Literaturvorlage.

    Ich persönlich finde ´The Wizzard of Oz mit Judy Garland ist ein gutes Beispiel dafür.

    Snoopy65 :winken:
     
  2. Eifelquelle

    Eifelquelle Moderator Mitarbeiter Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.674
    Ort:
    Wattenscheid
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Buch vs. Verfilmung

    Ein positives Beispiel ist für mach "Das Schweigen der Lämmer". Der Roman von ThomasHarris einfach nur wirr und kompliziert zu lesen. Der Spannungsaufbau ist gleich null und Hanibal Lecter ist lange nicht so charismatisch, wie er durch die geniale schauspielerische Leistung Hobkins' dargestellt wird.

    Für mich ist der Film klar besser!

    Meine Negativbeispiele:
    Harry Potter 3 - Der gefangene von Askaban
    (Nein Herr Regiesseur. Muggel tragen keine Jeanshosen. Vielleicht wäre es auch ratsam mal das Buch zu lesen, bevor man den Film versaut und wenn sie das schon nicht hinkriegen, wenigstens die Vorgängerfilme ansehen. Örtlichkeiten grundlos zu verändern oder zu versetzen, die vorher schon vorkamen ist inakzeptabel! :mad: )
     
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Buch vs. Verfilmung

    "Bridget Jones Diary". Das Handlung im Buch finde ich sehr langatmig und melodramatisch - ein "typisches Frauenbuch". Der Film dagegen ist zum Schreien komisch - dank toller schauspielerischer Leistungen und einer tollen Besetzung: Bridget, ihre Eltern, der Typ vom Homeshopping, Mark, Daniel, ihr Boß beim TV, ihre Freunde (v.a. Tom).

    Bestimmte Kultbücher lassen sich m.E. nicht verfilmen: "Herr der Ringe" 1 habe ich eher unter Qualen (und mit einer Pause fürs Abendessen) gesehen. HdR sollte man lieber lesen!! Oder die Verfilmung von 2005 (??) von "Per Anhalter durch die Galaxis". Auch hier - kein Film kommt an das Buch heran.

    Als tolle Verfilmung empfand ich auch die Sherlock Holmes-Geschichten mit Basil Rathbone und Nigel Bruce in den Hauptrollen.
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Buch vs. Verfilmung

    Wobei man hier klar sehen muss, dass bisher jede Adaption praktisch ein eigenständiges Werk war, das wiederum eigene, neue Ideen enthielt: Hörspiel, Bücher, Fernsehserie, Kinofilm.

    Der Film sollte auch nie eine 1:1-Adaption der Bücher oder eines einzelnen Buchs sein. Das Drehbuch stammte ja zum größten Teil noch aus der Feder Adams'.
     
  5. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.642
    Ort:
    Dresden
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: Buch vs. Verfilmung

    Also bei Schweigen der Lämmer fand ich den Film auch einen Tick besser.
    Bei Herr der Ringe sind die Bücher genial,aber die Filme stehen meines erachtens den Büchern in nichts nach.Diese Bücher galten für unverfilmbar.Peter Jackson hat das Wunder vollbracht und noch einen draufgesetzt,für mich ist Herr der Ringe ein Meisterwerk.
    Umso klarer wird das einem,daß Nachahmer nicht einmal anähernd dieses Niveau von HDR erreichen.:winken:
     
  6. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    BaWü
    AW: Buch vs. Verfilmung

    Ich halte es grundsätzlich für falsch Film und Buch zu vergleichen...
     
  7. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.642
    Ort:
    Dresden
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    AW: Buch vs. Verfilmung


    Grundsätzlich kann man das auch nicht,da ein Film keine faire Chance hätte.
    Schon von der Länge und der Intensivität hat ein Buch viel mehr Vorteile.
     
  8. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    AW: Buch vs. Verfilmung

    Natürlich. Sehr gut gelungene Filmadaptionen sind u.a. "Die Blechtrommel" und "Das Boot".

    Edit: Und aktuell "Sakrileg".
     
  9. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: Buch vs. Verfilmung

    Gelegentlich gelingt Filmemachern ja auch eine ädaquate Umsetzung eines Buches.

    Dazu ist mein Lieblingsbeispiel das Buch "Kampf um die Erde".
    Das Buch war schon totaler Schrott, und der dazugehörige Film "Battlefield Earth" hat das hervorragend rübergebracht. ;)
     
  10. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Buch vs. Verfilmung

    ich bin keine lesetratte, aber ein paar bücher hat ich dann doch gelesen :D

    Film besser als Buch finde ich Stanley Kubricks Shining!

    gar nicht begeistern konnte mich die Verfilmung von Garp und wie er die Welt sah
     

Diese Seite empfehlen